Am wievielten bekommt man im Bundesfreiwilligendienst immer sein "Taschengeld"(Lohn/Gehalt)?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich habe mein Geld ( Commerzbank ) meist am 28.x. bekommen.

Ein anderer BFDler der bei der Sparkasse ist hat es meistens am 26.x. oder am 27.x. bekommen.

Ich denke mal kommt dennoch auf die Firma an. War beim DRK.

Steht dann im Vertrag, i.d.R. am 1. oder 15. des Folgemonats.

Bundesfreiwilligendienst - bezahlung?

Hallo Ich möchte ab Oktober 12 Monate Bundesfreiwilligendienst machen. Überall steht das man 330 Euro "Taschengeld" bekommt, ich hab mich aber bei Freunden umgehört und die meinten alle es wäre mehr. Stimmt das? Ich hab auch gehört das es jetzt viel schlechter bezahlt wird weil der Zivildienst abgeschafft wurde aber ein Freund von mir macht das gerade im Krankenhaus und bekommt um die 900 Euro im Monat. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

...zur Frage

Was für ein Lohn, Gehalt bekommt man als medizinische Fachangestellte?

...zur Frage

Wie viel "Gehalt" bekommt ihr im Bundesfreiwilligendienst?

Stimmt es, dass man als 'Bundesfreiwilligendienstleistender' keinen rechtlichen Anspruch auf Mindestlohn hat? Ich habe gelesen, dass der 'Bufdi' und der FSJ-ler (auf Grund der ehrenamtlichen Tätigkeit) von dem Mindestlohn-Gesetz ausgeschlossen sind. Hat jemand damit Erfahrung gemacht? Zu welchen Konditionen habt ihr als 'Bufdi' gearbeitet?

...zur Frage

Bundesfreiwilligendienst Gehalt? und Jobcenter

Hallo,

ein Kumpel ist bald mit dem Abi fertig und will dann den Bundesfreiwilligendienst oder ein freiwiliges Soziales Jahr (FSJ) machen... Nun erhält seine Mutter vom Jobcenter aber wohl jeden Monat Geld vom Jobcenter für ihn, wegen Miete und so.

Beim FSJ erhält er allerdings "Taschengeld" jeden Monat, zwischen 120€ und 300€. Zudem bekommt er Kindergeld 184€... Zahlt das Jobcenter ihm trotzdem die Miete weiter? Oder wird das "Taschengeld" angerechnet?

lG

...zur Frage

Bundesfreiwilligendienst, darf das Jugendamt an mein Taschengeld gehen?

Huhu, und zwar würde ich gerne dieses Jahr ein Bundesfreiwilligendienst Bufdi machen. Ich lebe in einer Jugendhilfe weil ich zuhause aus Familiären Gründen nicht mehr wohnen kann. Als Bufdi kriege ich jeden Monat ca. 320 euro je nachdem wo ich arbeiten würde. Das ist kein Gehalt sondern wird gesetzlich als Taschengeld bezeichnet. Nun die eigentliche Frage. Darf das Jugendamt 75protzent von dem Taschengeld abziehen weil ich in einer Jugendmaßnahme wohne ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?