am schmalen Grad zwischen Glück und Verzweiflung weiß man das man versagt hat :(?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hm, wenn du verzweifelt bist, so bist du ja entzwei mit etwas.
Vielleicht wäre es besser, du wärest eins damit?
Versuche beiden Teilen etwas Gutes abzugewinnen.

Weiter plagen dich vermutlich Zweifel.
Hinterfrage sie genau, bis du alles besser verstehst.

Und immer wenn du denkst, es geht nicht mehr,
kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

Sag stärker JA zu allem und sortiere alles und versuche alles besser zu verstehen. Zeige größere Bereitschaft alles meistern zu wollen.
Meist gibt es doch dann doch Lösungen für alles.

Ist man verzweifelt, so glaubt man für eigene Probleme keine Lösung zu finden, was aber meist gar nicht stimmt.
Du denkst womöglich zu mies und abwertend über alles, was aber in Wirklichkeit gar nicht so stimmt.

Solange du aus allem aufrichtig lernen willst, auch aus deinen Fehlern, bist du erfolgreich!

Wenn du das wolltest, was du hast, so hättest du, was du wolltest und wärest glücklich.  ;-))))
Nimm einfach mal das, was halt jetzt ist, denn mit Ablehnung kommst ja auch nicht weit, wie du deutlich bemerkst.

Dann greifst du mal alles an, dann kommen schon Antworten und Lösungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von exolord
01.11.2016, 22:04

danke 

1

Kein plan um was es geht aber bringt es dich weiter wenn du verzweifelst? Denke nicht, also smile jetzt erstmal und versuch nicht alles negativ zu sehen :O 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von exolord
01.11.2016, 21:48

nun ja ich bräuchte ein Rat gegen die Verzweiflung 

1

Was möchtest Du wissen?