Am Router 8 ms am Pc 35?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sekunde mal. Wer pingt hier wen an ?

PC -> Router : Pingzeit sollte sehr kurz sein, weil direkte Verbindung
Router -> 'www' : Hier geht es über (V)DSL-Hardware und diverse Knoten, deshalb ist die Latenz logsicherweise deutlich höher.
Pingzeit PC(über Router) sollte etwa die Summe der obigen Zeiten sein.

Oder meinst Du
Router -> 'www' : 8 ms
PC (über Router) -> 'www' : 35 ms

Letzteres würde darauf hin deuten, dass da noch jemand an Deinem LAN-Kabel hängt (Switch / Hub) , das LAN-Kabel sehr lang ist oder das ein sehr schlechtes Kabel ist ...


Welche Adresse (www.Name.de oder IP-Adresse) wird jeweils ange'ping't ?


Weil Du den Ping an einem Server fernab der Heimat testest während der Router 2 - 5 Meter von Dir weg steht.

Hängt auch sehr von der Dämpfung (also dem Widerstand) deines LAN-Kabels ab :) 

Auf die Idee wär ich nicht gekommen.

1
@flaglich

Also aus rein technischer Sicht würde ich die Dämpfung eines 'Norm'-LAN-Kabels (also jetzt nicht der zweckentfremdende Klingeldraht) im typischen Leitungslängenbereich nicht als entscheidend für die Ping-Zeit ansehen.
'Verzögerungen' im LAN-Kabel misst man typischerweise im unteren Mikrosekundenbereich, während die Ping-Zeiten im Millisekundenbereich liegen.
Aber ich lasse mich gerne technisch aufschlauen ...

0
@AnReRa

Grundsätzlich ist eine Einbuße der Latenz erst bei sehr sehr langen Kabellängen spürbar. Grundlegend ist es möglich, aber ich denke nicht, dass der Fragesteller 100m Kabel gelegt hat und selbst dann fällt es nicht so sehr auf. 

Ich tippe daher weniger aufs Kabel und mehr auf die angepingten Server. Ich glaube nicht, dass der selbe Server vom Rechner aus angepingt wurde, der auch vom Router gepingt wurde :)

0

Was möchtest Du wissen?