Am Oberschenkel ein Muttermal das 11cm groß ist. Wie krieg ich es hin, in der Hinsicht selbstbewusster zu werden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sehr gerne möchte ich dir helfen selbstbewusster mit deinem großen Muttermal zu werden und dich deswegen auch in der Öffentlichkeit nicht mehr zu schämen. Mir ging es schon oft sehr ähnlich, denn ich habe auch schon seit meiner Kindheit am ganzen Körper extrem viele und auffällige Muttermale überall (Dysplastisches Nävi Syndrom) und darunter sind auch einige größere Leberflecken (mein größtes am Bauch ist ca. 3,5x2 cm). Und glaube mir ich bin früher in der Schule auch schon so oft wegen meiner Leberflecken ausgefragt, gehänselt und dauernd beglotzt worden. U.a. bekam ich damals auch Hänselnamen wie "(Leber-)Flecki", "(Pigment-)Nävi" sowie auch "Stracciatella", "Dalmatiner" und "Milka (Leberflecki)" (in Anlehnung an die Kuhfleckenschokolade!). Du kannst dir vorstellen, ich habe mich permanent geschämt, schon wenn das Frühjahr und die T-Shirt-Zeit kam, und erst recht im Sommer beim Schulsport im Freien, Schwimmen, Umkleiden beim Sport und v.a. auch beim Schularzt und bei allen anderen Untersuchungen und Ärzten wenn ich alles ausziehen musste.

Es blieb mir aber leider gar nichts anderes übrig als mich damit abzufinden, denn auch beim Wegoperieren würden große Narben bleiben und jeder wüsste dann ja was da war oder würde genauso fragen. Außerdem wären dann immer noch so total viele Muttermale da, man kann sie ja gar nicht alle weg operieren.

Da ich im Jugendalter sehr oft (v.a. wegen Bauchproblemen) krank, ständig bei Ärzten und Untersuchungen sowie auch im Krankenhaus war, habe ich auch viele andere Patienten gesehen und bemerkt, dass viele auch orgendwas haben, was auffällig ist. Ich habe gelernt, dass jeder Mensch einzigartig ist und viele auch ein "besonderes Merkmal" haben. Z.B. abstehende Ohren, krumme Nase, Narben, vorgestülpte Nabel u.e.m. Da habe ich ein wenig gelernt mich nicht mehr gar so sehr zu schämen wegen meinen Leberflecken und durch viele Untersuchungen musste ich auch lernen mit meiner Scham umzugehen weil ich oft alles ausziehen musste.

Naja, am Anfang wird es Dich Überwindung kosten, aber Du wirst mutiger werden und mit den Blicken umgehen lernen, wenn Du es öfter tust. Vielleicht hast Du ja eine gute Freundin, der Du Dich mit deiner Scham anvertrauen kannst und mit der Du z.B. dann gemeinsam ins Schwimmbad gehen kannst. Und nach ein paar Mal ist es sicher nicht mehr so schlimm... Kopf hoch! Denke dran, Du bist nicht alleine! Achte mal darauf wie viele andere viele oder große Muttermale haben (das hat mir auch etwas geholfen)...!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tami5362
01.04.2016, 14:22

Danke das hat mir sehr geholfen! Ich werde versuchen mich meinen Ängsten zu stellen. Danke das du dir Zeit genommen hast, das zu schreiben. 

0

Also es ist nichts schlimmes und die die dich "mobben" sind es wahrscheinlich nur wert.
Aber wenn es für dich so schlimm ist kannst du auch zum arzt gehen und dann kannst du es dir entfernen lassen.
Das würde wahrscheinlich auch die Krankenkasse bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst es Dir vom Hautarzt entfernen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tami5362
29.03.2016, 23:17

Das hatte ich nicht vor, weil ich versuchen will damit zu recht zu kommen

0

Was möchtest Du wissen?