Am langen Zügel vorm Reiten abgaloppieren/traben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es gibt die einen, sie sagen, dass du dein pferd so an die versammlung heranführen sollst, wie es für deinen kameraden und dich am besten geht.

andere sind aber der meinung, dass du ohne angenommenen zügel nicht richtig reiten kannst.

ich finde du solltest es so machen wie du dein pferd am besten in die versammlung führen kannst.

bei meinem pferd kann ich mit angenommenem zügel überhaupt nicht reiten. den bekomme ich auch ganz ohne zügel in die versammlung, und wenn ich ihn dann soweit habe - meist nach ca 20 bis 30 min reiten - dann kann ich auch mit ihm die lektionen gut reiten. aber sobald ich den zügel annehme legt er sich aufs gebiss und es geht garnichts mehr.

fazit: mach es so wie es am besten klappt, und lass die andere kucken wie sie wollen.

ja der meinung bin ich auch, danke:)

das dauert bei mir auch immer ne weile, aber spätestens nach 15 - 20 minuten geht sie total schön versammelt und schön am zügel !

jaa die schauen doch auch überall, da kannst du machen was du willst,die ham immer was zu meckern.

0

Erstmal zum anfang, ich reite western ;) und ich fange normal an im Schritt am langen Zügel und reite ihn warm. Danach fange ich auch gleich an mit aufnehmen, ins gebiss treiben usw... meiner Meinung nach ist die angangsphase vom reiten die beste, da das pferd noch 'frisch' ist. Er ist das so gewohnt und da ich auch turniere reite und ich da nicht ewig zeit hab zum aufwärmen ... :) aber wenn das mit deinem pferd so klappt wie du es machst, lass dich nicht dumm anschauen von den anderen :) jeder hat sein "ritual" und soll jeder machen wie er es für richtig hält :) Lg simplyAprincess

Nein du machst das vollkommen richtig! Die anderen sind dumm du nicht ;-) mach weiter so und machs so wie dus für richtig hälst

Vielen dank, ja man muss ja nich immer alles machen was die andren machen ;)

0

Zu wenig Muskeln in Schenkel fürs Reiten?

Hallo zusammen!

Ich reite jetzt schon seit circa zwei Jahren im Reitunterricht fast immer nur eine Haflingerstute. Es klapp so eigentlich alles ziemlich gut und ich reite sie auch sehr gerne nur irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich mit meinen Schenkelhilfen nie ganz zu ihr durchkomme. Egal ob vorwärts oder seitwärts treibende Hilfe.

Die größten Probleme habe ich bei treiben in allen Gangarten (Thempo erhöhen), angaloppieren (weil ich denke, dass ich einfach zu wenig Impuls von innen gebe/geben kann), Schenkelweichen (im Trab gelingt es uns deutlich besser als im Schritt).

Da ich generell eher wenig Muskeln habe, bin ich auf den Gedanken gekommt, dass es evtl. daran liegen könnte. Ist es möglich, dass ich einfach zu wenig Muskeln habe oder liegt es einfach nur an der Art wie ich meine Hilfe gebe? Ich persönlich versuche, so komisch sich das auch anhört, die Hilfe mit meinem Schenkel so fest wie möglich zu geben, bin aber selber auch der Meinung, dass das Pferd das vielleicht kaum spürt.

Ist meine Hilfengebung wohl einfach noch nicht gut genug bzw unpassend oder könnte die Ursache wirklich in den fehlenden Muskeln liegen? Oder liegt es vielleicht an etwas ganz anderem?

Wenn es an den Muskeln liegen könnte, kennt jemand Übungen um die Muskeln verstärkt in dem Bereich zu stärken? @

Sonstiges: ich bin weiblich, 16 Jahre alt, reite seit 4 Jahren und bin circa auf Reiternadelniveau (Österreich). Falls das jemand für die Beantwortung meiner Frage wissen möchte.

Freue mich sehr auf eure hoffentlich hilfreichen Antworten! Ganz liebe Grüße

...zur Frage

mein Pferd galoppiert so abgehackt ...

halllllooooo:-))) also ich hab ein Araber Haflinger Mix der 6 Jahre alt ist . Ich reite ihn 30-45 min .Also wenn ich trabe trabt er so hoppelig das ich total hin und her dopse und wenn ich galoppiere galoppiert er so abgehackt und nicht ,rund" . Ich weis nicht was ich machen soll:||

danke im voraus :)

...zur Frage

Pferd geht nicht am Zügel, was nun?

Reite momentan neben meiner Stute noch einen Wallach ein paar mal die Woche, da er von seiner früheren Reitbeteiligung nicht gut geritten wurde. Er lässt leider überhaupt nicht an den Zügel stellen, ich mache wenig mit den Händen, sondern versuche das Pferd wirklich an den Zügel zu reiten, was bei meiner Stute auch Super klappt! Der Wallach hingegen nimmt keine Paraden an noch bringt es etwas ihn viel zu biegen, gibt man die Paraden etwas stärker (also nicht nur leicht mit den kleinen Fingern, aber auch nicht zu stark, immer noch mit Gefühl) Streckt er seinen Kopf nach oben und stellt sich dagegen. Irgendwelche Tipps was man tun kann?

...zur Frage

?Wie bekommt man ein Pferd an den Zügel geritten?

Hey, meine reitlehrerin meint immer dass das pferd anfängt am zügel zukauen, aber was hab ich gemacht dass das Pferd am Zügel geht??? Bitte um schelle Hilfe da ich am wochenende woanders reite und es sehr sinvoll ist das zu wissen Danke <3

...zur Frage

Tipps zum Pferd am Zügel reiten

Hat jemand einen Tipp wie ich mein Pferd besser an den Zügel reite? Ich hab es nie richtig gelernt und es klappt bei meinen Pony nur wenn er und ich uns seeehr konzentrieren. LG

...zur Frage

Mein Pferd galoppiert nur ein paar Meter. Dann "geht er aus"

Hallo, ich reite ein Westernpferd (Quater Horse) und habe Probleme mit dem Galopp.Ich nehme zwar Unterricht,aber irgendwie bekomme ich den Galopp nicht hin.Das heißt, ich galoppiere an, das klappt auch und dann ist mein Pferd nur für ein paar Meter im Galopp und geht dann in den Trab.Ich sitze vollkommen gerade auf dem Pferd,eher sogar noch etwas zurück und genug Zügel gebe ich hm auch. Meine Westerntrainerin kann ihn am langen Zügel galoppieren. was mache ich verkehrt???Habe erst morgen wieder Unterricht,deshalb jetzt schon meine Frage.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?