Am Ende meiner Kräfte ohne Aussicht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo xoxo666,

so, wie Du Deine Situation beschreibst, wäre es am besten, wenn Du morgen Deinen Hausarzt aufsuchst und ihm die Situation schilderst, damit dieser Dich schleunigst stationär in die Klinik einweist. Du musst dringend aus diesem Teufelskreis wieder heraus und alleine schaffst Du das nur sehr schwer.

Ich kenne diese Phasen auch und war deshalb auch schon in stationärer Therapie. Natürlich ist es immer erst mal total blöd, weil man sich nicht eingestehen möchte, dass man die Hilfe in einer stationären Therapie benötigt. Im Nachhinein aber war es immer sehr gut, wenn ich dann in stationäre Therapie gegangen bin. Da Du außerdem erwähnst, suizidgefährdet zu sein, ist diese stationäre Therapie um so wichtiger. Glaube mir ... man kann Dir dort helfen und mit Dir zusammen Lösungen für Dein Problem finden.

Kannst Du Dich an eine erwachsene Person wenden, der Du vertraust? Ein Verwandter oder auch ein Lehrer, den Du gut leiden kannst? Du brauchst Hilfe ... und zwar möglichst schnell.

Oder schau doch mal hier. Dort kann man Dir bestimmt auch einen Rat geben:

https://www.nummergegenkummer.de/

Ich kann von hier aus leider nichts für Dich tun, auch wenn ich das gerne tun würde. Ich kann Dir wirklich nur den Rat geben, dass Du Dir Hilfe von anderen Menschen aus Deinem Umfeld holst und Dich erwachsenen Personen Deines Vertrauens anvertraust.

Bitte hole Dir Hilfe!!! Es ist nicht schlimm, andere Menschen um Hilfe zu bitten. Jeder Mensch braucht irgendwann im Leben mal Hilfe. Das ist keine Schande. Man kann Dir aber nur helfen, wenn Du selber auch zugibst, diese Hilfe zu brauchen. Wenn Du den Mund nicht aufmachst, dann können die Leute aus Deinem Umfeld auch nicht wissen, wie schlecht es Dir geht.

Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, dass Du den Mut aufbringen kannst, Dich jemandem anzuvertrauen.

Viel Glück auf Deinem Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sternenmami
13.11.2016, 13:17

Dein Hausarzt könnte Dir natürlich Medikamente verschreiben, welche Dir jetzt erst mal über die schwere Zeit helfen. Dir muss aber bewusst sein, dass diese Medikamente nicht das Problem an sich lösen. Daher sollte unbedingt zusätzlich eine Psychotherapie erfolgen, damit das eigentliche Problem behandelt wird. Am besten wäre da im Moment eine stationäre Therapie, denn so wie Du es beschreibst, brauchst Du wirklich jetzt sofort Hilfe und nicht erst in ein paar Wochen bei einem niedergelassenen Psychotherapeuten.

Ich weiß jetzt nicht, wo Du wohnst, aber es gibt mit Sicherheit bei Dir in der Nähe eine Klinik für Psychologie und Psychiatrie. Besprich das bitte morgen mit Deinem Hausarzt.

0
Kommentar von xoxo666
13.11.2016, 13:30

Sehr sehr liebe Antwort, Dankeschön! Ich habe eine Notfallambulanz an die ich mich immer wenden kann, wenn meine eigentlich Therapeutin keine Zeit hat. Stationär, war ich auch zwei Mal über 4 Monate, war aber nicht sehr hilfreich und das halte ich im Moment mit meiner schulischen Situation als nicht möglich. Ich hör mir an was mein Arzt zu sagen hat, nochmal danke für die Antwort :)

0

Beim Hausarzt wäre ich mir da nicht so sicher. Wenn du schon lange bei ihm bist und er dich sozusagen schon "kennt", kannst du es dort versuchen. Er könnte dich sonst auch an einen Neurologen oder Psychiater überweisen, falls du noch keinen hast. Dieser kann dir dann eher für die spezifischen Probleme eine passende Behandlung anbieten.
Du schreibst, dass du erfahren mit Therapie bist, daher brauche ich dir da wohl nicht mehr zu sagen, dass das jetzt sicherlich auch wieder sinnvoll wäre.
Alles Gute, hab keine Angst dich dem beim Arzt zu stellen. 💕

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xoxo666
13.11.2016, 13:31

Dankeschön für die liebe Antwort!

0

Dafür würde ich lieber zum Psychiater. Evtl kann der Hausarzt da nicht viel machen.
Und such dir dringend jemand zum reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne therapeutische Unterstützung wird es wohl mit deiner Erfahrung schwer sein. Heute kannst du den pyschologischen Dienst oder Telefonseelsorge anrufen. Es ist auch legitim die 116117 anrzufen und um Hilfe zu bitten.

Wichtig ist:

Hole Hilfe! Nimm Hilfe an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was war denn der Auslöser des Ganzen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xoxo666
13.11.2016, 13:33

Das ist mir ein wenig zu privat um es zu veröffentlichen aber es ist das abwenden einer wichtigen Person aufgrund meiner Dummheiten.

0

Was möchtest Du wissen?