Am Bahnhof Otelo Mobilfunk Vertrag aufgeschwätzt bekommen, wie werde ich den jetzt wieder los?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du schickst jetzt an die werte Firma eine schriftliche Kündigung bzw. Benachrichtigung, dass Du von Deinem 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machst, da Dir erst zuhause beim Lesen der AGB auffiel, dass der Verkäufer in.. Dir nicht die genauen Vertragsbedingungen mitteilte. Gegen diese unkorrekte Bauernfängerei möchtest Du Dich verwahren, widerrufst den Vetrag fristgerecht und fragst Dich außerdem, ob Vodafone ein derart betrügerisches Geschäfstgebaren nötig hat und für geschäftsförderlich hält. Um Bestätigung Deines Widerrufs bitten.


Ja, geh ruhig in die Offensive, d enn das ist echt das letzte.


Und kündige auf jeden Fall, nur so wird die Frist eingehalten und sie können Dir nichts berechnen.


Kündige am besten per Einschreiben mit Rückschein, so hast Du einen Beleg für die Kündigung!


Und den Beleg tackerst Du mit Kopie von Deinem Brief zusammen. Aufheben!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde einfach mal ein Widerrufsschreiben vorbereiten und einreichen. Zudem kannst du noch zum Verbraucherschutz/Verbraucherzentrale gehen, wenn du absolut sicher sein willst. Die Beratung ist vergleichsweise günstig. Du wirst nur zu einem sehr kleinen Teil der Kosten, die die Beratung verursacht, zur Kasse gebeten. Also kannst du dich wieder wie ein Schnäppchenjäger fühlen. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

solche geschäfte kann man problemlos innerhalb von 14 tagen widerrufen. mach das am besten per einschreiben an den vertragspartner, der im vertrag genannt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zurückbringen und den Vertrag schriftlich widerrufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von jedem Vertrag kann man binnen 14 Tagen zurück treten. Schreib einfach eine Kündigungsmail und bitte sie, die Kündigung dir schriftlich zu bestätigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?