Am Arbeitsplatz wird mit System raus gemobbt

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So einfach sich Mobbing behaupten lässt, so schwer fällt es oft

  • Kritik von Mobbing zu unterscheiden (siehe auch den Tipp http://www.gutefrage.net/tipp/mobbing---was-ist-das) und
  • Belege für Mobbing zu haben, mit denen sich auch rechtlich Ansprüche durchsetzen lassen.

Arbeitsrechtlich lässt sich in Deinem Fall nun wohl nichts mehr retten, wie die anderen Forenteilnehmer schreiben. Es fehlen Beweise und Du hast anscheinend selbst gekündigt. doch auch wenn Du gekündigt wurdest, ist die Klagefrist von 21 Tagen nach Erhalt der Kündigung längst abgelaufen.

Nein, du hast gar keine Beweise, sondern nur Vermutungen bzw. pers. Eindrücke. Außerdem fehlen diverse Informationen, ob du gegen deine Kündigung vorgehen kannst oder hättest vogehen können. Mir erscheint das jetzt aber schon etwas spät. Und für andere kannst du sowieso nicht klagen, da müssen die sich drum kümmern.

Was bitte meinst Du hier eigentlich genau mit dem schönen Begriff "rausmobben"?

Nur weil der Chef Dich vielleicht unfreundlich angesprochen hatte, muss das noch lange kein echtes " Mobbing" gewesen sein, das auch vom Gericht anerkannt werden und den Arbeitgeber schadensersatzpflichtig machen könnte.

Ausserdem hattest Du doch offensichtlich selbst gekündigt und das ja wohl schon lange vor dem Dezember, weil Du eine Kündigungsfrist zu beachten hattest?

Und da willst Du jetzt Monate später vor Gericht ziehen?

Vergiss es!

Wie denn rausgemobbt? Wenn man die Kollegen nicht mag, muss man sich zum eigenen Wohl was anderes suchen. Manche haben ja auch ein geringes Selbstbewusstsein

Was möchtest Du wissen?