Alzheimer mit 16? Hilfe!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Neurologe ist der falsche Ansprechpartner. Für deine Krankheit ist der Psychotherapeut zuständig, Hypochondrie spricht gut auf die kognitive Verhaltenstherapie an. Nur so neben bei, chronischer Stress führt zur Leere im Kopf ("Gegen die Wand denken") und Merk- sowie Konzentrationsproblemen und natürlich Muskelzuckungen. Chronischer Stress tritt zum Beispiel auf, wenn man permanent denkt man ist schwer krank.

Da sind die Menschen aber schnell mit ihrer Psychoschiene.... so ich bin 21 habe weitaus mehr Symptome als du unteranderem aber auch deine undwar bei zig Ärzten MRT Nervenwasser Blutbild Nervenströme alles io. Tja ja ich bin momentan stark der annahme bei mir kommt alles durch die Halswirbelsäule quetsche mir da ein Nerv ab habe eine schlechte Haltung schlechtes Bindegewebe und bin unsportlich... das denken fällt mir schwer ich schlafe auch schlecht oder höre stimmen beim einschlafen.... das alles kann aber auch ein vitamin eisen oder magnesiummangel sein bei magnesiummangel bekommt man zb dieses muskelzucken ... wenn du selbst der annahne bist du hättest psychische Probleme dann such dir zur Unterstützung einen Psychologen hättest du schwere krankheiten hätte man das bereits rausgefunden.... die andere sache ist du bist noch sehr jung und der Körper hat noch ne ganze weile zu tun sich einzupegeln.... nimmst du die Pille? Die kann sowas ebenfalls hervorrufen wenn man sie niht verträgt.... gib nicht auf und versuch bei allen Ärzten das abklären zu lassen es hat eine Ursache aber sicherlich keine lebensgefährliche da kannste beruhigt sein :)

Keine Sorge - Vergesslichkeit, Muskelzucken, Konzentrationsstörungen und Panikattacken sind nur Symptome eines simplen Magnesium-und Eisenmangels.

Was möchtest Du wissen?