Alufolie benutzen zum klauen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weil die Funkwellen, mit denen der Mikrochip sich beim Lesegerät am Ausgang meldet, durch Alufolie nicht durchkommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es geht, indem fall wirkt die alufolie als fradayscher käfig, dazu empfehle ich dir den wiki artikel, aber grob gesagt, alles innerhalb dieses käfigs bleibt feldfrei, sodass von den detektoren keine feldveränderung festgestellt wird! Ich habe einen bekannten, der kaufhaus detektiv war und er hat mir eine story erzählt, dass eine ganze familie mit einem kinderwagen, welcher so prepariert war systematisch dort geklaut hat und die wurden nur erwischt, weil jemand mitbekommen hat, wie die versuchten etwas im wagen zu verstecken! Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na hat man wieder RTL gekuckt. Metall schirmt ab, wie auch viele andere Materialien die nicht durchgängig für Funksignale sind, nur diese wären für eine Tasche oft ungeeignet, da zu schwer und zu dick.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dxpeaszgxld
18.05.2017, 23:25

ja na hab mich nie damit richtig befasst hab nur mal gehört das es funktioniert und auch keine Ahnung was das mit RTL zu tun haben soll

0

die diebstahlsicherungen funzen mit RFID....

in den "ettiketten" befindet sich ein chip mit einer antenne. am Ausgang befindet sich eine Sendeantenne, deren leistung ausreicht, im chip genügend strom zu erzeugen, dass der zurück funken kann.

das ist aber nur ein kleines "piep" oder so. es reicht aber aus, damit die alarmanalge weiß, dass sie anschlagen muss.

die alufolie lässt keine funksignale durch. dem entsprechend kann der chip nicht reagieren...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin...

Ja ja, kein Interesse am klauen ;)

Also die meisten Diebstahlerkennungssysteme funktionieren nach dem Sender/ Empfänger Prinzip wobei der dazugehörige Aufkleber bzw. die Kapsel die am Artikel angebracht sind wie eine Art Antenne agieren. Diese sind der Vorläufer der RFID Chips auf denen noch zusätzlich Informationen gespeichert werden können.

So ziemlich jeder hat an den Ausgängen von Geschäften die "Säulen" bemerkt durch die man schreiten muß nachdem man die Kasse passiert hat. Dabei ist die eine Säule immer ein Sender der Funkwellen aussendet und die gegenüberliegende ein Empfänger.

Solange der Empfänger die Signale so empfängt wie sie vom Sender rausgehen ist soweit alles in Ordnung. Passierst (also durchkreuzt) du dieses Feld mit der genannten "Antenne" dann verändert diese die Wellen in einer bestimmten Art und Weise was vom Empfänger dann registriert wird und das System dazu veranlasst Alarm zu schlagen.

Beim bezahlen an der Kasse wird z.B. bei Kleidung der entsprechende Clip der die Antenne enthält herausgenommen. Bei den Aufklebern funktioniert das anders, diese bleiben ja auch am Artikel und werden mit Hilfe eines starken Magnetfelds deaktiviert (man kann auch sagen zerstört).

Das eben genannte Feld wird genau genommen durch alles was es kreuzt verändert. Also z.B. von dir selbst, deinem Schlüsselbund o. auch Geldbeutel nur das solche Veränderungen im Vorfeld "herausgefiltert" werden was bedeutet das eine Alarmauslösung nur bei einer bestimmten Veränderung geschieht und die Wirkung durch diese "Antennen" zusätzlich noch verstärkt wird.

Es ist also durchaus möglich ein System das auf dieser Funktion beruht mit Alufolie auszutricksen. Es gibt auch noch ein paar andere Arten aber diese sind weit aufwendiger zu realisieren und dadurch auch kostspieliger. Für viele Geschäfte kommt teilweise auf ganz blöd gesagt der Verlust eines Artikels billiger als der Einsatz solcher Technologien.

Anbei mal ein Bild eines sog. Warensicherungsetiketts wie es in div. Aufklebern verwendet wird. Diesen kannst du auch sehen wenn du einen solchen einfach mal aufmachst also die Schichten auseinander ziehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?