9 Antworten

Früher hieß es, im Winter Stahlfelgen, da die Alufelgen zu sehr angegriffen würden. Heute kann man durchaus Alufelgen auch im Winter fahren, die sind entsprechend geschützt und werden nicht mehr angegriffen. Ich habe das jahrelang gemacht und siehe, es hat nie etwas Schaden genommen!

Im Prinzip wurscht, an der Fahreigenschaft ändert das nix. Ich hab Stahlfelgen für die Winterreifen genommen, die Alu-Felgen waren so schwer sauber zu kregen von dem ganzen Salz und Alu-Felgen sollten immer glänzen grins

Ich habe im WInter nur Stahlfelgen drauf. Alu ist mir zu schade - die leiden ja doch durch Schnee und Streusalz und so.Dafür wären sie mir zu teuer!

An Alle eine Dankeschön für Eure Antworten. Also Stahl - hat mir sehr weitergeholfen!!!

0

Bei mir sind im Winter Stahlfelgen; auf den Sommerreifen hatte ich bislang die Alufelgen. Hat mein Autohändler mir so angeraten, weiß nicht genau warum, werde jetzt aber mal nachfragen warum die für den SOmmer angeraten werden... jetzt interessiert es mich auch!

Eher Stahl, denn Alufelgen können leichter zerkratzen wenn viel gesträut wird und du bei matschigen Verhältnissen fahren musst. Stahlfelgen sind da ein wenig pflegeleichter.

Ich hab meine Winterreifen nur auf Alu, weil ich mir für den Sommer andere zugelegt habe, und ich erstmal das Geld sparen wollte, die Winterfelge ist so hässlich, das Macken kein Problem sind. Ansonsten immer Stahlfelge im Winter.

Stahl, weil Alu empfindlicher ist, was das Anecken an Bürgersteigen usw. betrifft und stark vom Streusalz angegriffen wird

also es is egal ob du im winter mit alu fährst den alu kann nicht rosten und vom streusalz kann alu nicht beschädigt werden und des mit dem Bürgersteig kann da im Sommer auch passieren -,- ...

Meiner Ansicht nach:
Alufelgen im Sommer
Stahlfelgen im Winter

Was möchtest Du wissen?