Althochdeutsche Urkunde, wie übersetze ich das am besten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist ein Brief, keine Urkunde.
Streckenweise kann ich ihn lesen, da es sich um eine klassische Kanzleischrift handelt.

Allerdings ist es eben ein Brief, keine von einem Kalligrafen aufgesetzte Urkunde, die eine bessere Lesbarkeit hätte.
Und dann gab es zu viele Kürzel, als dass eine wirklich vollständige Übersetzung für jemanden, der (wie ich) nur eine Ahnung von Sprache und Kalligrafie hat, möglich wäre.

Du wirst dir entweder Standardwerke zu diesem Thema aus Fachbibliotheken holen müssen (z. B. Geschichts-Fakultät der örtlichen Uni) oder jemanden suchen (da finden sich sicher welche, z. B. bei den Schaustellern, die Mittelaltermärkte befahren - einfach die einschlägigen Webseiten aufrufen), dessen Steckenpferd solche Handschriften sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Bild wäre hilfreich. Manche Leute können das heute noch gut entziffern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir gerne helfen, aber ich kann leider kein Bild sehen, das angefügt sein soll.  :-/

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da das eine Urkunde ist wird die Handschrift leserlich sein. Druck dir das altdeutsche Alphabet aus, lege es nebendran und vergleiche wenn du wirklich nichts lesen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HannaElisa1999
07.03.2016, 23:46

Eher weniger leserlich... In meiner neuen Frage ist ein Bild davon 

0

Was möchtest Du wissen?