Altfahrzeug Inzahlungsnahme oder Privatverkauf?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

"Mehr Geld" bekommst du, wenn du die Altkarre selber verkaufst. Abhängig von Marke und Zustand ist das aber u.U. ein langwieriges Unterfangen, teils auch vergeblich. Ein Händler nimmt das Ding, bietet dafür aber wesentlich weniger - aber du bist das Auto los: sofort, und völlig unproblematisch.

Es hängt also am Auto selber ab, und an deiner Zeit - ein gefragtes Modell im guten Zustand zu einem fairen(!) Preis bist du flott los, ein wenig gefragtes steht vielleicht auch nach Monaten bei dir (viele Monate vielleicht).

Weiterer Vorteil beim Verkauf über einen Händler: die Garantie-/Gewährleistungsfrage. Als Privatverkäufer kann man da Pech haben und gerät an Käufer, die hinterher richtig Stress machen und zig Reparaturwünsche äußern - ein Händler hat ganz andere Möglichkeiten, so was abzuwimmeln.

Die bequemere Lösung ist eindeutig der Händler bei einer Inzahlungnahme - aber das gibt halt weniger Geld.

Cloppenburger 02.05.2016, 19:48

Was ist dann mit Internet online Portale wie z.B. wirkaufendeinauto.de? Hast du schon Erfahrungen damit?

0
Peter42 02.05.2016, 20:04
@Cloppenburger

ich selber kenne "wirkaufendeinauto" nicht, aber diverse Kollegen haben da Erfahrungen mit: 1x ein gutes Angebot, hat gut geklappt, und 3-4x war deren Angebot unakzeptabel niedrig, fast schon unverschämt.

Ich habe meine Altautos mal in Zahlung gegeben, mal privat weiter verkauft - meistens letzteres. Kontakt mit diesen Aufkäufern, die lokal per Visitenkarte am Seitenfenster werben hatte ich dabei auch - die haben meine Autos aber nicht bekommen, dafür lagen die Preisvorstellungen zu weit auseinander..

Es hängt vom Auto und Zustand ab - "gutes" (und nicht zu altes) bekommst du auch selber gut los (mobile, autoscout24, viel besser noch ist lokales Anzeigenblatt, Zettel im Fenster, Mundpropaganda im Kollegen- und Bekanntenkreis...), aber für ein schon arg mitgenommenes Altauto mit diversen Blessuren und fälligen Reparaturen geben die Aufkäufer allenfalls symbolische Beträge (die wollen nämlich auch noch verdienen). Genau solche "Gurken" gibt man in Zahlung (und freut sich, dass man sie los ist), die "guten" dagegen verkauft man selber - mit "wirkaufendeinauto" und vergleichbaren als allerletzter Option.

0

Beim Privatverkauf ist der Erlös in der Regel höher, weil der Händler das Fahrzeug auch nicht unbedingt Teurer verkaufen kann, als Du selbst, aber auch verdienen möchte.....allerdings hast Du den Aufwand, mit potentiellen Käufern Termine und Probefahrten zu machen und Verhandlungen zu führen.

Cloppenburger 02.05.2016, 19:40

Was hältst du von diesem Portal wirkaufendeinauto.de? Falls du irgendwas davon irgendwann gehört hast aus dem Bekanntenkreis.

0
tuedelbuex 02.05.2016, 19:44
@Cloppenburger

Halte ich nichts von.....nicht aufgrund schlechter Erfahrungen oder negativer Berichte aus dem Bekannten- u. Verwandtenkreis....sondern weil diese Firma (oder was es auch immer ist) mir mein E-Mail-Postfach regelmäßig zuspamt.....kann ich gar nicht `drauf.....

0

Was möchtest Du wissen?