Altes schlesisches Gedicht

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aus Mikoschs lyrischem Deklamatorium

Auf dem Berge Inowratzig
großes Baum gewachsen hat sich,
hiemelblau von Angesicht,
Name sein: Vergießmeinnicht.
IBBERSCHRIFT: DER VEILCHEN.

Auf dem Schimborasso oben
ist sich Plätzchen freigebloben;
kommt geflogen Mätzechen,
setzt sich auf den Plätzechen.
IBBERSCHRIFT: DAS KONDOR.

Schöne Mädchen gibtŽs in Wien,
schönnen Bummel in Berlin,
läbben lässt sich in Paris,
bloß bei mir zu Haus is mies.
IBBERSCHRIFT: DER HEIMAT.

Duften tut Hollunderstrauch,
duften tut das Flidder auch,
aber besser noch als sie
duftet meine Braut Marie.
IBBERSCHRIFT: DER KÄSE.

Wie nennt man die Blumen bzw. den ganzen busch/ das ganze bäumchen?

Hi, Leute.

Ich war vor 2-3 Wochen in einen Park spazieren undhab dabei diese Fotos gemacht(Fotos sind unten) Vor ein paar Tagen hab ich mit meiner Mutter nochmal die Fotos angesehen uns sie fragte mich wie diese Blumen heißen bzw. die Büsche/Bäumchenauf denen sie wachsen. Sie will so einen Busch/Bäumchen für den Garten kaufen. Allerdings wissen wir nicht wie die heißen, vielleicht weis das einer von euch?? Ich weis jetzt auch leider nicht mehr ob die auf einen art Busch gewachsen sind oder obs ein Art Baum war..

Sie schauen wie Flieder aus aber ich bin mir relativ sicher das es kein Flieder war. Da auch die Blätter anders sind..

LG Roksna.

...zur Frage

Gedicht von Lichtenstein in eine der Konvention folgenden Sprache übersetzen?

Hallo allerseits, Ich habe von Deutsch aus das Gedicht von Alfred Lichtenstein "Die Dämmerung" erhalten. Die Aufgabe dazu lautete: "Übersetzen" Sie jede Sinneinheit des Gedichts in eine der Konvention folgende Schriftsprache.

Das ist das Gedicht:

Ein dicker Junge spielt mit einem Teich.  Der Wind hat sich in einem Baum gefangen. Der Himmel sieht verbummelt aus und bleich, Als wäre ihm die Schminke ausgegangen.
Auf lange Krücken schief herabgebückt Und schwatzend kriechen auf dem Feld zwei Lahme. Ein blonder Dichter wird vielleicht verrückt. Ein Pferdchen stolpert über eine Dame.
An einem Fenster klebt ein fetter Mann. Ein Jüngling will ein weiches Weib besuchen. Ein grauer Clown zieht sich die Stiefel an. Ein Kinderwagen schreit und Hunde fluchen.  

Als Beispiel war für den letzten Vers "Ein Kind in einem Kinderwagen schreit und Hunde bellen, dass es klingt, als ob sie fluchen." als Übersetzung gegeben. Hätte von euch jemand eine Idee, wie man die anderen Verse übersetzen könnte? Ich tue mich gerade echt schwer damit und habe keinen wirklichen Ansatz. Wäre super lieb, wenn jemand vielleicht eine Idee hätte. Danke schon mal! :)

...zur Frage

Kennt ihr ein Gedicht über den Wald im Winter?

Ich suche schon seit Stunden nach einem Gedicht, in dem ein Wald (ausführlich) beschrieben wird, wie er im Winter ist - also mit Schnee oder während es schneit und so. Könnt ihr mir da weiterhelfen? Kennt ihr ein Gedicht, das genau das beschreibt?

...zur Frage

Altes Lied (Seemann´slied?)

Hallo und zwar hat mir meine Mutter früher immer ein Lied vorgesungen.Es war sehr traurig aber schön.Ich kenne noch den Text aber ich habe keinen plan von wem das ist.Jedenfalls sind wir schon immer am grübeln.Vielleicht weiß es ja einer von euch.

Ein Seeman wollte reisen,weit weit übers Meer. Nahm Abschied von seiner Liebsten ,die weinte so sehr. Nahm Abschied von seiner Liebsten die weinte so sehr.

Ach Liebste musst nicht weinen,ich komm bald zurück. Wenn die ersten Rosen blühen,dann blüht unser Glück. Wenn die ersten Rosen blühen,dann blüht unser Glück.

Dreimal blühten schon die Rosen,doch er kam nicht zurück. Dreimal blühten schon die Rosen doch er kam nicht zurück.

Da kam eine Nachricht,dass ein Schifflein versank. Kapitän mit seiner Mannschaft in den Wellen ertrank. Kapitän mit seiner Mannschaft in den Wellen ertrank.

Da ging sie voller Trauer die Donau entlang und sah ihren Liebsten mit einer andern am Strand und sah ihren Liebsten mit einer andern am Strand.

Da nahm sie ihr Ringlein und warf es in den schneeweißen Sand und stürzt sich in die Donau,verlor den Verstand und stürzt sich in die Donau,verlor den Verstand.

Da kann man mal sehen wie die Männer so sind. Erst lieben,dann schwören das hat keinen Sinn Erst lieben,dann schwören das hat keinen Sinn.

So in der Art war der Text (kann sein ich habe ein,zwei Zeilen anders in Erinnerung) Aber im groben und ganzen gings so. Bin gespannt ob euch was einfällt Danke schonmal :)

...zur Frage

Könnte mir bitte jemand die deutsch hü korrigieren?

Hi ich gehe in die 6 klasse eines Gymnasium in Wien und mein deutsch Lehrer macht mich immer richtig fertig wenn ich viele Fehler in der hü habe deswegen wollte ich fragen ob jemand meine hü korrigieren könnte auf Fehler und Inhalt. Als HÜ war es auf lyrische Text Analyse zu Friedrich Schillers: Würde der Frauen Gedicht zu verfassen. Mit ungefähr 300 Wörtern.Danke schon im voraus. Hier mein Text:

Im Gedicht „Würde der Frauen“, welches im Jahr 1800 von Friedrich Schiller geschrieben wurde, geht es um nach Schiller verschiedene Eigenschaften von Männern und Frauen. Schiller spricht in seinem Gedicht auch den stellen Wert der Frauen in der Welt an. In neun Strophen stellt Schiller Mann und Frau abwechselnd gegenüber. Es gibt sich jedoch kein Lyrisches Ich erkennbar. Dem Mann werden vier Strophen zugeordnet während der Frau fünf anliegen. Die Strophen werden auch durch verschiedene Metren abgegrenzt. Das Metrum der Frauen ist ein Daktylus, das Metrum des Mannes ist ein Trochäus.Auch das Reimschema unterscheidet sich bei den Männer und den Frauenstrophen. Bei den Frauenstrophen verwendet Schiller den umarmenden Reim (aabccb), in den Strophen über die Männer hingegen einen Kreuzreim(ababcdcd). Außerdem ist deutlich erkennbar das die Strophen über die Männer um zwei Zeilen länger sind als die der Frauen. Die von Schiller verwendete sprachliche Gestaltung gibt zu erkennen, dass in den Strophen Gegensätze gegenübergestellt werden. Durch das verwenden von „aber“ an jedem Anfang der Strophen der Frauen, außer in der ersten wird die sprachliche Gestaltung die verwendet wird deutlich untermauert. Die Gegensätze werden im Inhalt sehr stark gekennzeichnet. Schiller verwendet zum beschreiben der Frau nur positive Begriffe wie himmlisch, heiliger oder zauberisch, die Männer werden jedoch nur mit negativen Ausdrücken besetzt, er verwendet zur Beschreibung der Männer Adjektive wie gierig, roh oder zermalmend. Am Anfang des Gedichts beginnt Schiller mit einer Einleitung („Ehret die Frauen“), dann geht das Gedicht mit dem vorgegebenen Schema, dem Geschlechtergegensatz, weiter wobei auf nach jeder negativen Beschreibung des männlichen Wesen, eine positive Beschreibung der Frauen folgt. In den letzten Zeilen beschreibt Schiller wie die zwei doch so verschiedenen Arten von Menschen zusammen passen. Die Frauen könnten das allzu schlecht Wesen des Mannes mit ihrem guten Wesen kompensieren, was Schiller mit der Metapher des Löschens der glühenden Zwietracht unterstreicht. 

...zur Frage

Darf man im Einzugsgebiet Korkenzieherweiden pflanzen?

Hallo,unser Nachbar hat vor 4 Jahren etwa 2 Meter von der Grenze eine kleine Korckenzieherweide gepflanzt. Jetzt ist ist aus dem Bäumchen ein 5 Meter hoher Baum der uns sehr verdunkelt gewachsen. Auf unser bitten es etwas zurrück zu schneiden meinte der Nachbar nur er würde uns noch mehr verdunkeln. Wie sieht es rechtlich aus in BW darf man im Einzugsgebiet solche Bäume pflanzen ? Meine ich hätte irgendwo gelesen das dies verboten sei ? Schon mal vielen Dank für das beantworten meiner Frage

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?