Altes schlesisches Gedicht

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aus Mikoschs lyrischem Deklamatorium

Auf dem Berge Inowratzig
großes Baum gewachsen hat sich,
hiemelblau von Angesicht,
Name sein: Vergießmeinnicht.
IBBERSCHRIFT: DER VEILCHEN.

Auf dem Schimborasso oben
ist sich Plätzchen freigebloben;
kommt geflogen Mätzechen,
setzt sich auf den Plätzechen.
IBBERSCHRIFT: DAS KONDOR.

Schöne Mädchen gibtŽs in Wien,
schönnen Bummel in Berlin,
läbben lässt sich in Paris,
bloß bei mir zu Haus is mies.
IBBERSCHRIFT: DER HEIMAT.

Duften tut Hollunderstrauch,
duften tut das Flidder auch,
aber besser noch als sie
duftet meine Braut Marie.
IBBERSCHRIFT: DER KÄSE.

Wie findet man im Internet Gedichte, die erst kürzlich geschrieben wurden (z.B. erst in 2018)?

...zur Frage

Gedicht von Lichtenstein in eine der Konvention folgenden Sprache übersetzen?

Hallo allerseits, Ich habe von Deutsch aus das Gedicht von Alfred Lichtenstein "Die Dämmerung" erhalten. Die Aufgabe dazu lautete: "Übersetzen" Sie jede Sinneinheit des Gedichts in eine der Konvention folgende Schriftsprache.

Das ist das Gedicht:

Ein dicker Junge spielt mit einem Teich.  Der Wind hat sich in einem Baum gefangen. Der Himmel sieht verbummelt aus und bleich, Als wäre ihm die Schminke ausgegangen.
Auf lange Krücken schief herabgebückt Und schwatzend kriechen auf dem Feld zwei Lahme. Ein blonder Dichter wird vielleicht verrückt. Ein Pferdchen stolpert über eine Dame.
An einem Fenster klebt ein fetter Mann. Ein Jüngling will ein weiches Weib besuchen. Ein grauer Clown zieht sich die Stiefel an. Ein Kinderwagen schreit und Hunde fluchen.  

Als Beispiel war für den letzten Vers "Ein Kind in einem Kinderwagen schreit und Hunde bellen, dass es klingt, als ob sie fluchen." als Übersetzung gegeben. Hätte von euch jemand eine Idee, wie man die anderen Verse übersetzen könnte? Ich tue mich gerade echt schwer damit und habe keinen wirklichen Ansatz. Wäre super lieb, wenn jemand vielleicht eine Idee hätte. Danke schon mal! :)

...zur Frage

Deutsch Analyse Gedicht

Ich wollte mal eure Meinung wissen und mein Fehler korrigieren. Danke im vorraus.

Goethe: Willkommen und Abschied – Die Analyse

In dem Gedicht „Willkommen und Abschied“ von Johann Wolfgang Goethe aus dem Jahr 1771 (1810 Bearbeitet), geht es um einen Liebenden, der sich nach der nebeligen und finsteren Nacht bei Anbruch des Tages von seiner Geliebten trennen muss. Es ist ein typisches Merkmal des Sturms und Drangs. Das Gedicht besteht aus 4 Strophen mit je 8 Versen mit dem Reimschema Kreuzreim. Es ist in einem Vier hebigen Jambus verfasst.

In den ersten beiden Strophen bricht die Nacht ein, wobei sich der Abend (vgl.V.3) über die Nacht (vgl.V.4) hin zur Finsternis (vgl.V.7) steigert. Die Natur steht dabei im Vordergrund und wird sehr grau, dunkle und düster beschrieben, durch die der Liebende mit seinem Pferd zu seiner Geliebten reitet. Sie wird personifiziert. Ein schnelleres Vortragen dieser beiden Strophen trägt zusätzlich zu der Dramatik bei. Verschiedene Motive wie in Vers sechs geben dem Leser eine bildlichere Vorstellung von der Situation.

In Strophe Drei und Vier wird die dunkle Kälte der vorherigem Strophe durch Wärme und Licht verdrängt. Der Titel des Gedichts spiegelt sich in diesen Strophen wieder. In der dritten Strophe kommt es zur Ankunft des Lyrischen Ichs. Dies bezieht sich auf das „Willkommen“ aus dem Titel. Die Geliebte wird in den Vordergrund gestellt, das es „Dich sah ich“ heißt und nicht „Ich sah dich“. In der vierten Strophe kommt es dann zum „Abschied“ der beiden Verliebten. Die Wärme und Vollkommenheit der dritten Strophe verblasst. Die Hauptrolle im ganzen Gedicht ist das Herz, welches eine Metapher für die Liebe ist. Die Situation verändert sich, doch die Liebe bleibt bestehen. Die Vier hebige Jamben stellen den Galopp des Pferdes dar. Außerdem ist es das Herzklopfen des Lyrischen Ichs.

In Vers fünf „schon stand im Nebelkleid die Eiche“ ist eine Metapher, welches den Nebel an der Eiche darstellt. Es gibt einem ein besseres Bild, welches durch den Nebel nicht ganz klar ist. „Ein aufgetürmter Riese“ (vgl.V.6) ist eine Metapher für einen großen Baum. Es führt einem das Ausmaß dieses Baumes vor Augen. „Mit hundert schwarzen Augen ( (vgl.V.6) ist ebenso wie „Die Nacht schuf tausend Ungeheuer“ (vgl.V.13) eine Hyperbel welches die Einsamkeit und Dunkelheit zum Vorschein bringt.

In dem Gedicht wird die Gefühlswelt des Lyrischen Ichs hervorgehoben und sein Weg zur Geliebten beschrieben. Das zentrale Schlüsselwort ist das „Herz“, da es in jeder Strophe vorkommt und eine Metapher für die Liebe ist. Ich finde es ist ein schönes Gedicht, weil man sich richtig in das Lyrische Ich hinein versetzen kann und es ein Spiel zwischen Sturm und Drang ist. Es pulverisiert.

...zur Frage

Ab welchem Alter blüht der Baum/ Busch Cera Sante - die Kirschpflaume?

Hallo, ich habe 2012 die Cera Santa 2 jährig gesetzt. Sie ist nun5 jährig, ca. 3 Meter hoch und kräftig gewachsen. Ab wann kann man da mit Blühten rechnen? Hoffe es ist dieses Jahr so weit. Hatte mir die Pflanze bei AS gehohlt.

...zur Frage

Altes Lied (Seemann´slied?)

Hallo und zwar hat mir meine Mutter früher immer ein Lied vorgesungen.Es war sehr traurig aber schön.Ich kenne noch den Text aber ich habe keinen plan von wem das ist.Jedenfalls sind wir schon immer am grübeln.Vielleicht weiß es ja einer von euch.

Ein Seeman wollte reisen,weit weit übers Meer. Nahm Abschied von seiner Liebsten ,die weinte so sehr. Nahm Abschied von seiner Liebsten die weinte so sehr.

Ach Liebste musst nicht weinen,ich komm bald zurück. Wenn die ersten Rosen blühen,dann blüht unser Glück. Wenn die ersten Rosen blühen,dann blüht unser Glück.

Dreimal blühten schon die Rosen,doch er kam nicht zurück. Dreimal blühten schon die Rosen doch er kam nicht zurück.

Da kam eine Nachricht,dass ein Schifflein versank. Kapitän mit seiner Mannschaft in den Wellen ertrank. Kapitän mit seiner Mannschaft in den Wellen ertrank.

Da ging sie voller Trauer die Donau entlang und sah ihren Liebsten mit einer andern am Strand und sah ihren Liebsten mit einer andern am Strand.

Da nahm sie ihr Ringlein und warf es in den schneeweißen Sand und stürzt sich in die Donau,verlor den Verstand und stürzt sich in die Donau,verlor den Verstand.

Da kann man mal sehen wie die Männer so sind. Erst lieben,dann schwören das hat keinen Sinn Erst lieben,dann schwören das hat keinen Sinn.

So in der Art war der Text (kann sein ich habe ein,zwei Zeilen anders in Erinnerung) Aber im groben und ganzen gings so. Bin gespannt ob euch was einfällt Danke schonmal :)

...zur Frage

Kennt jemand den Wortlaut des Gedichts "Wieder wartet"?

Hallo liebe Community,

ich stehe einem schier unlösbaren Problem gegenüber. Ich habe das Netz nach dem Gedicht "Wieder wartet" durchforstet, das Peter Härtling 1958 verfasste, habe aber nichts gefunden.

Kennt jemand den Wortlaut des Gedichts und kann ihn mir schreiben?

Ich brauche das Gedicht für die Uni und möchte wegen ein paar Zeilen nicht gleich einen Gedichtband kaufen, in dem das Gedicht steht.

Vielen herzlichen Dank im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?