Altes Pferd - Bodenarbeit

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kannst du und solltest du auch. Grad Arthrose-Pferde sollen viel bewegt werden, das mindert die Schmerzen. Also vor den Übungen am Besten 20-30 Minuten im Schritt führen. Das muss nicht stupide im Kreis sein, du kannst da schon anfangen mit der Bodenarbeit. Kleine und größere Volten gehen, Schlangenlinien, stehen bleiben, weichen lassen (VH, HH) usw.

Im Prinzip kannst du alles mit dem Pferd machen, wenn es sonst gesund ist und keine Schmerzen bei den Übungen hat. Klär aber bitte alles vorher mit der Besi ab und lass es dir am besten auch zeigen. Es gibt eine Millionen Möglichkeiten, ein Pferd vom Boden aus zu beschäftigen. Fahren vom Boden, Zirzensik, Doppellonge, usw.
Aber wie gesagt, lass es dir bitte zeigen, wenn du es selbst (noch) nicht kannst.

Danke für den Stern, ich hoffe, ich konnte helfen :)

0

Bevor du mit der Bodenarbeit beginnst ist das Schrittgehen wirklich sehr wichtig! Mache ruhig auch ein paar Dehnungsübungen mit Mörchen! (z. B. Möhre langsam von Nüstern Richtung Flanke führen) Ansonsten leg dir doch mal ein Bodenarbeitsbuch zu! Schenkelweichen vom Boden aus,auf Ausritte als Handpferd mitnehmen. Dann biete ihr auch Abwechslung und mache mit ihr Sparziergänge im Gelände,zu einem See (falls in der Nähe) ! Das wichtigste für dein Pferd sind Abwechlung und schonende Bewegung! Schieb es nicht auf's Abstellgleis , Was rastet, das rostet! glg und viel spaß!!

Danke! Ich gehe immer mit ihr spazieren oder reite Schritt und auch ein bisschen Trab, wenn sie nicht einen schlechten Tag hat.

Ein Buch ist eine gute Idee und das mit den Leckerlis auch, sie ist seeeehr verfressen ;D

0

Ich bin kein Pferdespezialist, aber wenn das Tier schon Probleme mit den Beinen hat, sollte man es schonen.

schonen ja, stehen lassen nein!!

0

Wie bringe ich meinem Pferd das Hufegeben bei?

also ich möchte mir ein 3-jähriges pferd kaufen. Das hat allerdings noch nicht gelernt die hufe zu geben bzw. möchte das nicht. Bei den vorderhufen geht das noch aber bei den hinterhufen stemmt sie sich mit ganzem gewicht auf das bein und schlägt, falls man es doch iwie schafft den huf zu heben, sofort aus. wie kann ich ihr davor die angst nehmen sodass ich ihre hufe auskratzen kann? Schon mal danke im vorraus...

...zur Frage

Könnte ich das Fohlen kören?

"Hey Leute:)

Ich und meine Freundin diskutieren grad über Pferdezucht;) Unsere Frage:

Wenn man jetzt eine Stute hat, die als Lewitzer ins Stutbuch eingetragen ist und einen gekörten Deutschen Reitpony Hengst hat, wäre das Fohlen, wenn es ein Hengst ist, körfähig? Und als welche Rasse wäre es eingetragen?

Glg"

...zur Frage

Meine Stute lässt sich die Vorderhufe nicht mehr auskratzen

Und zwar ist folgendes Problem aufgetaucht: meine Stute verlagert ihr Gewicht so dermaßen auf den Huf den ich gerade auskratze, daß sie beinahe umfällt. Das geht jetzt schon ein paar Wochen so, manchmal mehr manchmal weniger, aber so bleiben kann das nicht. Bisher hat sie auf Zuruf ihre Hufe gehoben, und auch ganz ordentlich gehalten (ihre Lieblingsübung war das Hufegeben aber nie). Was kann ich tun, damit es wieder klappt? Was kann die Ursache sein, daß sie plötzlich nicht mehr mitmacht? Sie macht es nur vorne, hinten geht auskratzen ganz gut. Daß,sie sich entziehen will, glaube ich nicht, sie stellt den Huf ja nicht mit Druck auf den Boden, und umfallen kann ja nicht in ihrem Sinn sein........... Wer weiß was? Liebe Grüße!

...zur Frage

pferd hat hüftprobleme und will sich nun nicht mehr die hufe auskratzen lassen... was nun?

seit kurzem hat ein pferd einen hüftschaden, zwar nicht bedenklich beim reiten, aber die stute lässt sich hinten nun nicht mehr gerne die hufe auskratzen.

sie will dann immer austreten, also scheint sie stärkere schmerzen beim "nach hinten wegziehen und auskratzen" zu haben.

habt ihr ähnliche erfahrungen oder tipps, wie ich auch für mich sicher (!) und ohne ihr schmerzen zuzufügen die hinterhufe auskratzen kann?

...zur Frage

Wie zieht meine RB den Huf beim Auskratzen nicht weg?

Hallo,
ich habe ein großes Problem...
Bei meiner RB (ist ein Deutsches Reitpony) wird Hufe auskratzen immer zu einem großem Drama...
Bei der Besi ist alles ok, da macht sie nix. Bei ihr gibt sie den Huf immer sofort! Die Besi hat mir auch oft geholfen und mir den Huf gegeben, dass hat auch gut geklappt.
Bei mir zieht sie den Huf immer weg.
Also sie gibt ihn mir...
Dann zieht sie ihn immer hin und her...
Also als wenn sie Austritt....
Das kann ich auch nicht halten...
Ich streiche von oben nach unten zum Huf und hebe ihr Bein kurz vorm Huf hoch... Dabei liegt das Bein in meiner Hand wie in einer Schale (kann es nicht anderes beschreiben)...
Bei der Besi ist alles gut...
Habt ihr Tipps und Tricks?

...zur Frage

Bodenarbeit Pferd? Was kann ich tun damit meinem Pferd nicht langweilig wird?

Hallo :) ich wollte mal zur Abwechslung mit meiner Reitbeteiligung nicht reiten, sondern etwas Bodenarbeit machen. Was könnte ich da machen und wie lasse ich die z.B Seitwärtsgänge, Rückwärts usw. Laufen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?