Altes Pferd - Bodenarbeit

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kannst du und solltest du auch. Grad Arthrose-Pferde sollen viel bewegt werden, das mindert die Schmerzen. Also vor den Übungen am Besten 20-30 Minuten im Schritt führen. Das muss nicht stupide im Kreis sein, du kannst da schon anfangen mit der Bodenarbeit. Kleine und größere Volten gehen, Schlangenlinien, stehen bleiben, weichen lassen (VH, HH) usw.

Im Prinzip kannst du alles mit dem Pferd machen, wenn es sonst gesund ist und keine Schmerzen bei den Übungen hat. Klär aber bitte alles vorher mit der Besi ab und lass es dir am besten auch zeigen. Es gibt eine Millionen Möglichkeiten, ein Pferd vom Boden aus zu beschäftigen. Fahren vom Boden, Zirzensik, Doppellonge, usw.
Aber wie gesagt, lass es dir bitte zeigen, wenn du es selbst (noch) nicht kannst.

Danke für den Stern, ich hoffe, ich konnte helfen :)

0

Bevor du mit der Bodenarbeit beginnst ist das Schrittgehen wirklich sehr wichtig! Mache ruhig auch ein paar Dehnungsübungen mit Mörchen! (z. B. Möhre langsam von Nüstern Richtung Flanke führen) Ansonsten leg dir doch mal ein Bodenarbeitsbuch zu! Schenkelweichen vom Boden aus,auf Ausritte als Handpferd mitnehmen. Dann biete ihr auch Abwechslung und mache mit ihr Sparziergänge im Gelände,zu einem See (falls in der Nähe) ! Das wichtigste für dein Pferd sind Abwechlung und schonende Bewegung! Schieb es nicht auf's Abstellgleis , Was rastet, das rostet! glg und viel spaß!!

Danke! Ich gehe immer mit ihr spazieren oder reite Schritt und auch ein bisschen Trab, wenn sie nicht einen schlechten Tag hat.

Ein Buch ist eine gute Idee und das mit den Leckerlis auch, sie ist seeeehr verfressen ;D

0

Ich bin kein Pferdespezialist, aber wenn das Tier schon Probleme mit den Beinen hat, sollte man es schonen.

schonen ja, stehen lassen nein!!

0

Was möchtest Du wissen?