Altes Notebook Displayfehler zum Server umbauen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

setzen wir vorraus es bootet richtig, du kennst dich - rudimentär - mit Linux aus, Networking is kein problem. Dann ist das Prinzip ganz einfach: Bring eine linux server edition irgendwie zum booten, verbinde dich dann von einem anderen Rechner mit SSH auf den "server" (mit einem rasberry pi macht man nichts anderes, und da schließt man überlicherweise auch keinen Bildschirm an).

Das Problem wird sicher sein, das System irgendwie auf die Platte zu bügeln und den Bios dann noch zum booten zu bewegen. Zu schaffen wäre das vermutlich, jedoch einigermaßen frickelig.

Ich würde jetzt vorschlagen: Platte entnehmen, in ein gehäuse ballern und ein Linux image mit einem anderen PC drauf machen. Was macht man mit dem bootmanager? Das müsste man explizit schauen - aber funktionieren kann das.

Ärgerlich aber da magst du auch recht haben, nur das herausfinden wie das Notebook bootet wird wahrscheinlich anstrengend. Allerdings habe ich die Befürchtung, dass noch etwas am Notebook nicht mehr ganz korrekt ist. Beim Starten des Geräts arbeitet der Lüfter selbst nach ein paar Minuten noch auf Hochtouren. Auf Dauer ist das sehr störend.

Ich versuche mich jetzt mit einer anderen Lösung und habe das Gerät soweit ausgeschlachtet, dass ich die CPU, den Speicher und die Festplatte entnommen habe. Der Rest geht zum Elektronikschrottplatz. Bei eBay konnte ich gestern ein Mini-Mainboard mit Sockel S1 für 10 Euro kaufen. Und das sogar noch mit einer Radeon 1250. Mal sehen, der Händler verkauft das Board als neuwertig. Damit baue ich mir dann meinen kleinen Server auf. In der Hoffnung selbstverständlich, dass die CPU keinen Schaden hat. Aber soweit sieht der Kern sauber und unbeschädigt aus.

Jetzt muss ich allerdings noch rausfinden, von wo ich ein Netzteil mit 19V und 4A herbekomme.

0
@stupido

@stupido

Beim Starten des Geräts arbeitet der Lüfter selbst nach ein paar Minuten noch auf Hochtouren.

Solange keine Programme gestartet sind die die Regulierung des Lüfters übernommen haben ist das auch ganz normal so.

Jetzt muss ich allerdings noch rausfinden, von wo ich ein Netzteil mit 19V und 4A herbekomme.

Ebenfalls in der "elektronischen Bucht"

Linuxhase

0

Wenn der Anschluss auch nichts taugt, dann kannst du höchstens die Festplatte ausbauen und per USB Adapter an einen anderen Rechner anschließen. Darauf kannst du dann ein Linux installieren und dann die Platte wieder einbauen. Bei Windows würde sowas nicht gehen, ein Linux bootet auch wenn man es offline in ein anderes System verpflanzt.

Aber ein Notebook ist generell nicht für lange Laufzeiten ausgelegt. Achte darauf das Ding staubfrei zu halten. Sonst gehts irgendwann aus.

Hallo

Die Platte habe ich jetzt gelöscht. Kann ich das Notebook über das Netzwerk oder so mit z.b. Linux neu installieren?

Du kannst doch sicher einen externen Monitor anschließen um eine Installation auszuführen oder?

Die Frage ist nur, ob Du vom BIOS auch auf dem angeschlossenen Monitor ein Bild bekommst um überhaupt die Bootreihenfolge zu ändern.

Ich hatte mal zwei HP Laptops die hatten beide den gleichen Defekt am Grafikchip, der sich dahingehend auswirkte das Windows kein Bild mehr angezeigt hat. Dann habe ich darauf ein GNU/Linux-System (openSUSE) von der CD gestartet und hatte ein dann überraschend ein Bild, dieses war jedoch sehr dunkel, so als ob die Bildschirmhelligkeit herunter gedreht wäre. Aber immerhin konnte ich so die Installation durchführen. Im laufenden Betrieb wurde er aber auch nicht heller.

Ich dachte z.b. an einen kleinen NAS

da Du darauf dann sowieso nicht direkt zugreifst sondern über ssh, ftp, samba ect. ist das so natürlich möglich. (Mach ich ja mit meinem Rapberry Pi genauso)

Linuxhase

In diesem Fall ist nahezu unmöglich etwas auf dem Laptop zu installieren

Ich hab soetwas befürchtet. Danke

0

Was möchtest Du wissen?