Altes Haus verputzen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

bauj.1900? dann wird es ja kein fachwerkhaus sein. diese merkwürdige idee irgendwelche platten vor außenwände zu hängen, hat mich schon immer irritiert, und beim wort "eternit" werde ich misstrauisch: da gab es mal platten, in denen asbest steckte. VOR irgendwelchen arbeiten an dem zeug würde ich erstmal EINE platte entfernen und von experten auf asbest prüfen lassen. mit glück findest du eine platte, auf der sich eine genaue produktbezeichnung finden lässt. dann brauchst du keinen experten sondern kannst selbst forschen. viel glück dabei.

Ich will natürlich soviel, bis alles selber machen, da ich in das Haus schon ziemlich viel Schweis investiert habe. Alle Elektroleitungen erneuert, den Sicherungskasten neu, den alten mit Schmelzsicherungen raus. Da tat ich mir natürlich leichter, da ich vom Fach bin und es mir von einem Elektromeister abnehmen hab lassen. Komplett Wasser und Heizung neu installiert hab, da tat ich mir leichter, da mein Bruder Heizungsmonteur Meister ist. Fenster alle neu, Innenputz abgehackt und neu aufgezogen. Dachstuhl sogut wie neu, mit Hilfe meines anderen Bruders, welcher Schreiner ist.

Auch wenn man vieles selber macht. es kostet trotzdem Unsummen an Geld!

Nun sind wir am Nullpunkt angekommen, sprich die Bank ist mitlerweile mein bester Freund geworden. Ich denke Ihr versteht mich.

Danke für Eure Tipps.

Arno

P.s. Das Haus ist aus roten Vollziegeln.

Ich würde die Eternitplatten entfernen, da sie Asbest enthalten.

Anschließend würde ich ein paar Termine mit verschiedenen Handwerkern machen und mir anhören was die zu dem Thema sagen, die sollten Ahnung von der Materie haben. So habe ich es mit der Feuchtigkeit bei mir im Haus gemacht, Tips einholen und, wenn möglich, selber machen. Wenn du die die Renovierung nicht zutraust, solltest du eine Firma beauftragen.

Das ist Unfug.

Wir haben unser Haus auch neu einputzen lassen, ohne Eternit und Co.

Man nimmt einen Wärmedämmputz dafür.

Es ist übrigens sehr selten, daß in alten Häusern Schimmel auftaucht..... sie sind normalerweise auf üblichem Weg "belüftet", weil sie gar nicht so dicht sind, wie Neubauten.

Durch einen ordnungsgemäß aufgebrachten Putz schlägt auch keine Feuchtigkeit durch.

dieser satz ist voelliger bloedsinn:

"Wir haben unser Haus auch neu einputzen lassen, ohne Eternit und Co."

0
@faband

Wo ist der Blödsinn?

Wir haben unser Haus neu verputzen lassen, und haben kein Eternit an den Wänden belassen.

So schreibt man es als Laie....

0

wenn du schon dabei bist .... und dich (lobenswerter weise und im gegensatz zu vielen anderen) vernünftig darum kümmerst, warum machst du nicht gleich ne vernünftige aussenisolierung ??? wenn du die aussenfasade eh verputzen willst sind die mehrkosten maginal

Ein Haus aus dem Jahr 1900 und dementsprechenden Mauern (Steinmauer) NIEMALS mit Dämmplatten isolieren.

Nur einen Wärmedämmputz drauf, niemals Styropor bzw. ähnlichen Platten.

0
@fuchsi1970

ich ging jetzt auch nicht von styroporplatten oder diesen ganz kuriosen vakuumplatten (meiner meinung nach sind die völliger mumpitz)

dachte mehr an mineral oder glasfaser (wer hätte das gedacht das es da mehr gibt) habe mir sagen lassen das sie feutigkeit nach aussen tragen können. allerding sind die etwas teuer als styropor platten. auch ist die anbringung ewas schwiriger

0
@fuchsi1970

da habe ich leider was negatives darüber gelesen

bei dauerhaften nässe nimmt der schaden. weiss allerdings nicht wieviel wahres daran ist und wie es genau aussieht

0

atmungsaktiver Aussenputz ist absolut kein Problem.

Sollten die Mauern noch Steinmauern sein, auf keinen Fall mit Styropor oder ähnlichem Isolieren.

Der Baustoffhändler Deines Vertrauens berät Dich gerne.

Am besten ist man beraten, wenn man eine Baudekorationsfirma oder schlicht einen Außenputzer befragt und beauftragt.

0
@turalo

Ja, genau! Und wenn man dann noch 350.000€ übrig hat, dann am besten abreissen und neu bauen....

Der User will es offensichtlich kostengünstig in Eigenarbeit oder aber mit Eigenanteil machen (lassen).

0
@user1245

Danke Jule1205,

Du hast mir die Worte aus dem Mund genommen. Ich will natürlich soviel, bis alles selber machen, da ich in das Haus schon ziemlich viel Schweis investiert habe. Alle Elektroleitungen erneuert, den Sicherungskasten neu, den alten mit Schmelzsicherungen raus. Da tat ich mir natürlich leichter, da ich vom Fach bin und es mir von einem Elektromeister abnehmen hab lassen. Komplett Wasser und Heizung neu installiert hab, da tat ich mir leichter, da mein Bruder Heizungsmonteur Meister ist. Fenster alle neu, Innenputz abgehackt und neu aufgezogen. Dachstuhl sogut wie neu, mit Hilfe meines anderen Bruders, welcher Schreiner ist.

Auch wenn man vieles selber macht. es kostet trotzdem Unsummen an Geld!

Nun sind wir am Nullpunkt angekommen, sprich die Bank ist mitlerweile mein bester Freund geworden. Ich denke Ihr versteht mich.

Danke für Eure Tipps.

Arno

0

1: die platte sind sondermuell, weil sie aus asbest bestehen.....

2: die wand ist entweder vorher schon feucht, oder eben nicht....

3: rigips ist nicht wirklich fuer draussen geeignet !

ich wuerde "normalen" vollwaermeschutz aufbringen und dann reibeputz....

Was bedeutet "normalen" vollwäreschutz?

Etwa Styropor an den Wänden, damit garantiert keine Luft mehr ans Mauerwerk kommt?

Völlig daneben, bei Ziegelsteinhäusern.

Erst einmal sollte geklärt sein, um was für eine Bauweise andelt es sich bei dem Haus? Doppelsteinwand, Rotsteinziegel, Kalksandstein....?

Pauschalierte Aussagen sind genau so dumm, wie Eternit (hört sich besser an als Asbest, nicht wahr)....

0

Was möchtest Du wissen?