Altes Haus kaufen oder doch lieber neu bauen...

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi!

Also wir haben ein älteres haus gekauft mit verwildertem grundstück, ebenfalls ländlich allerdings mit kaputten fenstern, teppichfliesen verschmutzen und ohne heizung und isolierung in dem bis vor 2 jahren vor uns ein 90ig jähriger mann alleine lebte, demenstprechend war nichts gemacht worden in den letzen 10-20 jahren an dem haus, außerm rum war stacheldraht, auf den holzbälken dicke lackschichten in weißer farbe und manche wände waren mit alufolie zugetackert. Sowas ist viel arbeit, machtt aber auch spaß zu sehen wie sich alles verändert und man es so umgestalten kann wie man will. Manchmal fehlte schon etwas die Motivation, wir warne zu dritt und haben 1 jahr vorher abends imm 3-5 stunden am haus geschafft bevor wir eingezogen sind und auch noch am wochenende immer, dann war schon ein großteil getan als wir einzogen, allerdings sind wir heute nach 10 jahren immernoch stück für stück dran, wer ein haus hat weis dass es immer was zu tun gibt, wenn auch nur kleigkeiten wie kaputte fliesen austauschen, neu streichen, das grundstück in ordnung halten oder hier und da etwas nachdämmen. Ich denke wenn ihr zeit und die nätige lust mitrbringt nehmt ihr euch nicht zu viel vor, man sollte allredings mit plan dran, wenn ihr beide handwerklich begabt seid könnt ihr auch viel einfach selber machen, bei uns ist alles marke eigenbau was wir renoviert haben, ausnahme elektrik und heizungseinbau sowie fenster.

ich denke das wäre auf jeden fall machbar, aber wie gesagt solange man auch spaß daran hat etwas zu sehen was siche verändert ist so ein projekt wirklich toll :) Und ein tipp: falls ihr euch dazu entscheiden solltet, macht bilder beim kauf von allen räumen und außen, klebt die in ein album ein und tut so eure fotschritte auch festhalten, nach einigen jahren ist es richtig toll zu sehen was sich bereits alles getan hat, vorallewm auch wenn einem zwischendurch mal die motivation fehlt hilft sowas :D

Viel spaß euch, egal wie ihr euch entscheidet

doch noch eine positive Antwort, danke dafür ;o)

Das mit dem Album ist eine tolle Idee - Vorher-Nachher-Bilder waren auch sowieso der Plan ;o)

Ganz so schlimm ist "unser" Haus nicht, man könnte schon einziehen. Da ursprünglich zwei Wohnungen vorhanden waren und alles mind. doppelt vorhanden ist, kann man wohnen und "arbeiten" an Ort und Stelle ;o)

0
@Kethry

Bitte, wie gesagt sowas macht einem viel spaß eigentlich, aber wenn man keine motivation mitbringt und auch keine Ideen hat, ist das nicht ganz so passend. Spaß sollte man schon haben :)

Na dann dneke ists kein Problem, unseres war wirklich extrem, der vorbesitzer hatte sogar unter der Garage einen Bunker angefangen zu bauen, glaubte er würde verfolgt werden etc. demenstrechend sah es einfach auch aus.

Das ist kalsse dann, vorallem wenn man dann nciht extrta wieder wo anders hinfahren muss zum übernachten sondern gleich vor ort bleiben kann. Drücke euch die daumen und viel spaß wie gesagt falls ihr da projekt in Angriff nehmt

0

Wenn ihr die größten Sachen nicht selbst machen wollt/könnt das wird es teurer als ein Neubau. Da sollten nur nackte Zahlen eine Rolle spielen und nicht Charme. Bei dem Umfang der geplanten Umbauarbeiten bleibt nur abreißen und neu bauen.

Das haben wir bereits durchkalkuliert. Aufgrund des sehr günstigen Kaufpreises kommen die Kosten in etwa auf dasselbe raus. Allerdings hätte der Neubau weniger Grundstück und weniger Wohnfläche...

0

neu bauen ist meiner meinung nach immer besser du kannst deine gestaltungsideen mit einfließen lassen und energiesparend bauen bei alten gebäuden kaufst du immer die katze im sack und wenn du pech hast entdeckst du später irgendwas das dich in die unkosten stürzt am besten ist immer grundstück kaufen-abbezahlen-dann haus bauen-haus abbezahlen

Was möchtest Du wissen?