Altes Auto springt mit einem neuem Schlüssel nicht an

12 Antworten

Wenn der Wagen mit dem alten Schlüssel anspricht dann tippe ich darauf das der neue Schlüssel nicht richtig Codiert worden ist und somit beim versuch den Wagen mit dem neuen Schlüssel starten zu wollen die Wegfahrsperre nicht deaktiviert wird...

Dein Wagen ist mit so genannter Wegfahrsperre ausgerüstet. Dieses System wurde schon seit langer Zeit von Versicherungen gefordert und soll Diebstahl von Fahrzeugen verhindern oder mindestens erschweren.

Alle in Deutschland ab 1. Januar 1998 neu zugelassene PKW sind serienmäßig mit einer elektronischen Wegfahrsperre (Transpondertechnik) ausgerüstet. (Pflicht)

Die ersten Modelle der Wegfahrsperre sowie Nachrüstsysteme wurden schon einzeln in Fahrzeuge ab ca. 1991 eingebaut.

Ab 1994 nahm die Zahl von den mit Wegfahrsperre ausgestattenen PKW´s zu.

Seit Beginn gibt es schon 3 Generationen der Wegfahrsperre mit unzähligen Modifikationen, und an Verbesserungen daran wird ständig gearbeitet

Die Funktion der Wegfahrsperre sieht in Groben so aus:

Im Plastik-Schlüsselkopf wird ein batteriefreier passiver RFID-Transponder-Chip eingeschweißt. Wird der Schlüssel in Zündschloss gesteckt – erteilt der Chip dem Motorsteuergerät über eine elektronische Kommunikation eine Freigabe, ohne die der Motor nicht anspringt.

In Deinem Fall hast Du den Nachschlüssel bekommen, der nur mechanisch passt. Mit dem kannst Du alle Türenschlosser öffnen und Du kannst den sogar im Zündschloss drehen. Geräusch, dass Du dabei hörst – ist Anlasser, der den Motor dreht. Der Motor springt aber nicht an, weil die Wegfahrsperre aktiviert ist und auf Freigabe vom Chip wartet. Dein neuer Schlüssel hat aber keinen Chip (oder der Chip ist falsch kodiert).

  1. Lösung: Mehrere große Schlüsselwerkstätten können einen Schlüssel mit Wegfahrsperre nachmachen. Andere Alternative – Vertragswerkstatt. Kosten dafür liegen ca. zwischen 40,-und 250,- EUR, je nach Fahrzeugmodell und auch je nach Werkstatt. Frage lieber bei mehreren Anbietern – da kannst Du garantiert was sparen.
  2. Lösung: Falls Bart Deines Originalschlüssels kaputt ist und Du deswegen jetzt eine Kopie davon hast - nimm deinen Originalschlüssel und schneide vorsichtig den Plastikkopf von dem ab (pass auf, dass der Chip dabei nicht kaputt geht) und klebe diesen an den neuen Schlüssel an.

Notlösung:

Willst Du mehrere Nachschlüssel benutzen – klebe den Originalschlüssel oder den Kopf von dem unter die Lenkradsäule in der nähe des Zündschlosses (möglichst so, dass es nicht besonderes sichtbar ist). Dann kannst Du den Wagen mechanisch mit jedem neuem Schlüssel ohne Chip bedienen, Wegfahrsperre wird von dem angeklebten Chip gesteuert.

Aber Vorrrrrrsicht! Dabei wird die Wegfahrsperre deines Wagens dauerhaft deaktiviert, und Dein Fahrzeug wird nicht mehr Diebstahlsicher!

Hallo Erstmals. Hoilfreich wäre wie alt das auto ist bzw welches Fabrikat es ist. Es kann nämlich sein das im Originalschlüssel ein Transponder drin ist. Hast du auf deiner instrumententafel ein gelbes symbol mit einem auto samt Schlüssel abgebildet? Der Transponder im KFZ schlüssel funktioniert ohne Batterien. Sieht aus wie ein kleines glasröhrchen mit maximal 8mm länge und 2 mm durchmesser und steckt meistens links oder rechts neben der schlüsselbart aufnahme. Ich vermute das dein auto deswegen nicht anspringt.

Vielleicht ist der Orginalschlüssel ein Codeschlüssel und du hast ihn nur simpel nachmachen lassen

Genau so wird es sein.

0

die schlüssel von deinem auto haben eine wegfahrsperre. geht nur offen mit den codierten schlüsseln des herstellers. einfach irgentwo einen schlüssel vom schlüsseldienst machen lassen haut nicht hin.

Was möchtest Du wissen?