Altes Auto reparieren oder anderes altes Auto kaufen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ich würd' mich an den Escort halten - da du ja praktisch vom Fach bist bekommst du mit knapp unter1000 Euro (und Arbeit, na klar) ein hübsches Fahrzeug (zudem Cabrio) wieder auf die Straße - das im Vergleich zu einer 08/15-Egalschüssel im arg runtergewohnten Zustand (... was anderes kostet nun mal mehr) - und das da nicht auch noch was an Reparaturen dazukommt.... - es ist halt Zeit und Arbeit, die zu investieren sind, aber die technisch und optisch vermutlich bessere Lösung wird sehr wahrscheinlich der Escort (und Cabrio - zur Not mach' ihn fertig und verkauf ihn im April: dann fängt doch langsam die Saison an und die Preise ziehen an.

Also rein rechnerisch lohnt sich ein Aufbau des Escorts nicht. Es ist auch nicht sicher, ob das Auto den Tüv übersteht. Eventuell kommen noch andere Teile, welche repariert werden müssen.Sicher ist es etwas fürs Auge, wenn der Escort wieder aufgebaut ist. Du selbst solltest entscheiden, ob das Fahrzeug für Dich so etwas, wie ein Liebhaberstück ist. Dann wäre er aber sicherlich zu schade, um täglich mit ihm auf Arbeit zu fahren.

Naja, Bj 87 - da zieht ja ganz langsam schon das H-Kennzeichen am Horizont auf. Unter dem Aspekt - also Liebhaberei - könnte der Escort interessant sein.

Ob das aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten Sinn macht vor allem auch im Hinblick auf die 200.000 km die er schon hat und du ja auch noch einiges drauf fährst durch deinen weiten Arbeitsweg - ich weiß nicht... Also wenns nur um die sparsamste Lösung geht, gäbs sicher andere Autos, die sich günstiger in Betrieb halten lassen.

Ist hatt immer schwierig weil sich der Gesamtzustand nur vor Ort beurteilen lässt - aber da du vom Fach bist weist du das ja selbst...

Ich würde den Escort aufbauen. Denn für 800€ bekommst du keine guten Autos. Und hier wärst du ja mit etwa 800€ dabei. Das H-Kennzeichen rückt auch immer näher. Und im Sommer kannst du schön "Oben Ohne" fahren. Zudem ist der Escort als Cabrio ziemlich selten, was ihn in gutem Zustand zu einem echten Liebhaberfahrzeg macht. Und da du ja quasi vom Fach bist, kannst du ja immer schön in der Mittagspause dran schrauben.

Wirklich schwer zu sagen. Du bist doch zur Ausbildung in einer Kfz-Mechaniker-Werkstatt? Die müßten dir doch fachmännischen Rat geben können, weil sie vor Ort die Objekte in Augenschein nehmen und den tatsächlichen Zustand beurteilen können, was für uns rein theoretisch nicht wirklich möglich ist.

Was möchtest Du wissen?