Altes Anfängerauto kaufen - unsinnig?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

kommt wirklich auf das auto an. es gibt völlig einwandfreie fahrzeuge mit 200.000km auf der uhr und auch völlige schrottkisten. wann man in die werkstatt muss und was das kostet weiss man vorher leider nicht, egal ob es nun ein gut oder schlecht erhaltener wagen ist.

auto fahren ist verdammt teuer. busfahren nervt, aber du musst nur auf den bus warten, nicht den bus warten, bist sonst auch für nichts verantwortlich. verglichen mit einem eigenen pkw ist das benutzen öffentlicher verkehrsmittel letztlich sehr entspannt.

flexibel ist man verglichen mit einem eigenen auto natürlich überhaupt nicht.

ma steckt halt net drin du weißt nicht wie gut das auto ist es kann sein das du glück hast und alles hält aber es kann auch ne richtig teure investion anfallen des kann ma vorher nicht sagen mit den busfahrkarten kommst du auf ca. 3000 euro nehmen wir mal ein auto für 2000 bleiben noch 1000 differenz zum bus dann muss des auto versichert werden versicherugen bei jungen fahrer ist recht teuer wenns gut läuft kostet dich des dann noch mal die 1000 euro für 2 bis 3 jahre dann kommt benzin drauf was bei den meisten autos mit 150 000 oder mehr meistens ein riesen problem ist also die günsigere variante is auf jeden fall der bus

Habe auch einen Audi A3 mit fast 240.000 km, da is alles noch in schuss, bis auf das, die kupllung dementsprechend unten is..;)Hab hier grad in einer Antwort gelesen,dass einer den A3 bis über 300.000 km gefahrn hat, das macht mich doch zuversichtlich ;)Hab mein auto mit 234.000 km gekauft für 2000 euro, was jetzt nich grad wenig is, aber grad bei Automarken wie Audi oder Mercedes zahlt man selbst für alte Autos noch viel, weil die eben auch eher dafür bekannt sind, nicht so anfällig zu sein.Wenn du ein altes Auto kaufst, würde ich eher eines von einer deutschen Marke nehmen, also nur so als mein persönlicher Tipp.Und klar, Busfahrn is billiger, aber wenn du erst mal für ein Monat ein Auto hast, wirst du es nie mehr missen wollen :)

Das lässt sich so Pauschal nicht beantworten. Du kannst Glück haben mit so einem Auto oder auch eine Pechsträne. Vorteilhaft wäre es vielleicht so ein Auto aus dem Bekanntenkreis zu kaufen. Jemand den Du selbst gut kennst und vielleicht auch sein Auto. Wenn man zu einem Autohändler geht oder aus der Zeitung weiß man oft nur sehr wenig über das Auto und wie seine Besitzer damit umgegangen sind. Du könntest ja auch mal nach älteren Fahrzeugen suchen, die von Rentnern gehfahren wurden. Die sind dann zwar Alt, haben aber oftmals nicht so viele Kilometer auf den Puckel.

Rechne einfach pro Monat TÜV knapp 100 € . Wenn du Glück hast, hält es ewig länger. Am günstigsten sind Allerweltsschleudern oder merkwürdige Modelle, die keiner will, die aber trotzdem funktionieren. Billiger als die Busfahrkarte wird es auf keinen Fall. Was ist mit Fahrrad, Roller, E-Bike?

Monarc 22.06.2011, 02:57

Danke für die Antwort. Aber wenn ich das Auto auf meinen Vater versichern lassen würde, würden die 100€ TÜV/Monat doch stark nach unten wandern oder?

0
Remstalopa 22.06.2011, 06:07
@Monarc

Ich denke "jobul" meint tatsächlich TÜV in der Form als Rücklage für Reparaturen um durch den TÜV zu kommen. Steuer und Versicherung gehen natürlich extra.

0

Is n bischen teuer. Mein Dad hat sicch ein mit 150 000 km für 220€ gekauft und war bisher nur einmal beim Ölwechsel und lies ne Feder reparieren. Ich würde mich nach nem billigerem Auto umgucken.

ich würd ein auto kaufen. größere motoren laufen auch länger, auch bis zu 300.000

ich kenn einen, der ist mit einem a3 320.000 kilomter gefahren, ohne ein Problem

zumindest mußt du bei einem alten auto damit rechnen

Was möchtest Du wissen?