altersrente ab wann?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du kannst mit 10,8% Abschlag ab dem Alter 61+4 in Altersrente an schwerbehinderte Menschen gehen, wenn 35 Versicherungsjahre vorliegen.

Abschlagsfrei kannst du erst ab 64+4 Monate gehen.

Alternativ geht auch Altersrente an langjährig Versicherte ab 63 mit 12% Abschlag.

Sofern 45 Beitragsjahre vorliegen, ist eine abschlagsfreie Altersrente an besonders langjährig Versicherte ab 64 +4 möglich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo lagune2008´,

Sie schreiben:

altersrente ab wann?

ich bin im juni 1960 geboren und besitze einen schwerbehinderungsausweis, der unbefristet gültig ist

Antwort:

Die Regelaltersrente ohne Abzüge startet bei Jahrgang 1960 mit 66 Jahre + 4 Monate, siehe Tabelle unter folgendem Link auf Seite 8!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/258148/publicationFile/51387/die_richtige_altersrente_fuer_sie.pdf

Die Altersrente für schwerbehinderte Menschen setzt mindestens 35 Versicherungsjahre voraus und startet bei Geburtsjahr 1960 mit 61 Jahre + 4 Monate und lebenslangen Abzügen von 10,8 %!

Ohne Abzüge müßten Sie bis 64 Jahre + 4 Monate warten!

Siehe hierzu unter obigem Link Seite 16!Alternative:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Volle Erwerbsminderungsrente beantragen, ggf. lebenslange Abzüge bis maximal 10,8 % in Kauf nehmen und in der eigenen Krankenakte die folgenden Grundvoraussetzungen nachweisen!

====

Grundvoraussetzung für die Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente ist die Erfüllung der versicherungsrechtlichen Voraussetzungen!

Auf Ihrem DRV Rentenkonto müßen mindestens
60 Beitragsmonate (5 Jahre)-
davon in den letzten 5 Jahren
mindestens 36 Beitragsmonate (3 Jahre)
nachgewiesen werden!
Fehlt da auch nur ein Monats - Beitrag,
besteht in der Regel keine Chance auf Erwerbsminderungsrente!

Im nächsten Schritt geht es
um den Nachweis der medizinischen Voraussetzungen!

Wer nach dem 1.1.1961 geboren ist,
hat in der DRV keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit!

Für die Bewilligung einer vollen Erwerbsminderungsrente
muß an Hand der eigenen Krankenakte glasklar
und sehr detailliert nachgewiesen werden,
daß die Leistungsfähigkeit auch für leichte Tätigkeiten
am allgemeinen Arbeitsmarkt
dauerhaft auf unter 3 Stunden pro Arbeitstag,
abgesunken ist!
(Leichte Tätigkeiten
= zum Beispiel Pförtner, Museumswärter, Nachtportier, usw.) 

====

Da Sie vor dem 2.1.1961 geboren sind, würde bei Ihnen ggf. der Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit zum Tragen kommen, wenn Ihre Leistungsfähigkeit im allgemein anerkannten und ausgeübten Beruf auf Dauer, auf 3 bis unter 6 Stunden abgesunken ist!

Stichwort: "Arbeitsmarkt-Rente!"

Aber: Hier kontert die DRV oft mit sogenannten Verweisungsberufen!

=====

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für dich gilt wie für alle dasselbige Datum wie für alle anderen auch - Ob du aber per Antrag verrentet werden kannst, wird an anderer Stelle entschieden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bist also 57!

Dann gilt für dich das gleiche Alter wie für jeden  anderen auch, du kannst aber eine vorzeitige Rente beantragen, wenn du gesundheitliche Probleme hast, die Renmtenversicherung kann dich beraten, oder der VDK!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt eine Tabelle, wann du mit Abschlag und wann abschlagsfrei in die volle Rente gehen kann
Mit GdB 50 ab 63 Jahre und ein paar Monaten dazu !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?