altersgruppen der gothics?

8 Antworten

Altersgruppe ist wohl so ab 12 und nach oben hin offen. definitiv bis 50, aber auch ältere sieht man hin und wieder. Je älter die Szene wird, desto mehr ältere Menschen gibt es da wohl. In 20-30 Jahren gibt es bestimmt eine ganze Reihe an Gothic-Omas und -Opas :)

Es gibt tatsächlich welche, die irgendwann keine mehr sind. Bei vielen Jugendlichen ist das "Gothic sein" ein Teil der Selbstfindungsphase und stellen nach 1-2 Jahren fest, dass es doch nichts für sie ist. Manche bleiben wesentlich länger in der Szene. Wieso sie dann wieder bunt werden, weiß ich nicht. Entweder waren sie nie "richtige" Goths (damit meine ich die Lebenseinstellung!) oder sie haben sich im Laufe der Zeit einfach verändert.

Das Thema Abgrenzung empfinde ich als einen wichtigen Aspekt der Szene. Immerhin lagen bereits die Ursprünge darin, sich vom Mainstream abgrenzen. Nicht nur Kleidungstechnisch, sondern auch in Bezug auf Musik etc. Dem ganzen Kommerz eben. Bands, die "plötzlich" in den Charts sind, müssen mit vielen Beschimpgungen zu kämpfen. Wenn eine Band wie Unheilig dann auch noch quasi verheimlicht, dass sie in der Szene groß geworden sind und bei GZSZ auftritt, ist der Spaß vorbei. Ich weiß, dass das viele aus der Szene anders sehen. Ich und mein Bekanntenkreis sehen das aber so.

Vor allem im Jugendalter kommt bei vielen noch Abgrenzung gegen die bunte, stumpfe Masse dazu. Bei älteren ist das nur noch bedingt und bei weniger der Fall. Das, was für mich irgendwann provokativ gewirkt hat, wurde irgendwann vollkommen normal. Mal Aufzufallen ist schön, aber mit Masse kleide ich mich einfach so, wie ich es für schön und ästhetisch empfine. Und grade letzteres trifft (hoffentlich) auf alle zu. Es gibt mehr als genug, die weder auffallen noch provozieren wollen. Sie tragen einfach, was ihnen gefällt.

Abgrenzung usw. ist aber nur ein kleiner Teil, der die Szene ausmacht. Wichtiger ist das Lebensgefühl. Sich bewusst zu sein, dass nicht alles so blumig und toll ist; dass das Leben auch dunkle Seiten hat. Tiefgründigkeit, teils auch Melancholie. Nicht alles hinnehmen, sondern selbst mal nachdenken und hintergragen. etc pp.

bei der Gothic Szene gibt es keine Altersgrenzen, aber meistens ist es so das Teenager die Szene mit 14 - 16 für sich entdecken. Bei manchen ist das Ganze zu dem Zeitpunkt dann eine Phase und sie laufen nach ein, zwei Jahren wieder wie alle anderen auch rum. Andere bleiben in der Szene und da ist das Alter dann nach oben hin offen.

Zum Thema abgrenzen: Es gibt welche, die sich nicht wegen der Abgrenzung für die Szene entschieden haben. Bei denen ist es dann so, dass die anderen "normalen" Menschen diejenigen ausgrenzen. Andere Goths wieder rum wollen sich mit ihrem Aussehen etc. vom Mainstream abheben und sind gegen die Blinde Gesellschaft von heute, die teilweise nur stumpf ihr Dasein fristet ohne groß nachzudenken oder sich einsperren lassen in ein Geflecht aus Stress und Unflexibilät...

Hi :)

Also vielem muss ich zustimmen. Zum Beispiel dem das man als Kind schon vieles anders sieht. Auch das man sich mit so ca 13 hinein findet. Ich selbst bin 20 Jahre alt und hab mich schon in Kindeszeiten mit dem Thema beschäftigt. Mit 13 fing ich an mich mit anderen der Szene zu beschäftien und sie zu studieren. Mit 15 Schließlich wars um mich geschehen. Ich bin heute nochh stolz darauf. Was das abgrenzen betrifft ja und Nein. Den hauptsächlich ist Gothic eine Lebenseinstellung die viel mit Tolereranz und respekt zu tun hab. Soi lernte ich sie kennen im Laufe der Jahre. Jedoch fast sie jeder ander s auf, die einen hören die Musik, kleiden sich so. Die anderen tun eines der beiden oder teilen nur die Lebenseinstellung. Den es gibt sehr wohl Leute die sich zwar als Gothic bezeichnen aber keineswegs so aussehen. Altersgrenzen gibt es keine, von ganz -jung bis alt. den ältesten den ich kenne der is 76 also noch ein Urgestein.

Was möchtest Du wissen?