Altersdemenz - ist sowas vllt ansteckend?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eine sehr interessante Frage. In der Fachwelt wird darüber schon spekuliert, da sie davon ausgehen, dass ein Virus das Gehirn unter anderem erkranken lässt. Aber da man davon ausgegangen ist, dass Demenz oder Alzheimer keine Gefahr für die Menschheit ist, hat man fast 100 Jahre die Krankheit nicht ernst genommen. Aber plötzlich erleiden ganz viele Menschen an Demenz und die Forschung kommt nicht hinterher.Manchmal denke ich auch, durch meine Tätigkeit mit Menschen mit Demenz, ich habe auch schon eine anfängliche Erkrankung. Das bezieht sich auf Sprachstörungen und ähnliches. Ich glaube aber dafür sind die Spiegelneuronen verantwortlich.

Spiegelneuronen ist ein ebenso hochinteressantes Thema!!

1
@forbiddendogs

Das stimmt, wenn man sich damit beschäftigt kann,man die Verhaltensweisen von Menschen besser verstehen.

1
@DemenzPm

Ich arbeite auch mit Menschen die unter Demenz leiden zusammen und muss gestehen desöfteren in meiner Freizeit gewisse Symtome anzunehmen, oft bin ich nach der Arbeit selber durcheinander.

1
@SeucheDeron

Ja, so geht es fast allen die in diesem Bereich tätig sind. Aber es hat den Vorteil, wie können viel von Menschen mit Demenz lernen.

1

Nein, das ist nicht ansteckend, wie auch Krebs nicht ansteckend ist. Es gibt lediglich eine gewisse familiäre Vor-Veranlagung dazu, das heisst, in manchen Familien kommen solche Erkrankungen häufiger vor als in anderen. Aber nicht jeder muss es bekommen, nur wenn man davon weiss, sollte man sein Leben schon ein wenig darauf ausrichten und zusätzliche risikofaktoren meiden.

Demenz an sich ist meines Wissens nicht ansteckend.

Die Disposition des Menschen daran zu erkranken kann durch Übertragung von bestimmten Viren erhöht werden.

Die seelische Bereitschaft daran zu erkranken, die kann ebenfalls erhöht werden ... durch "Selbstsuggestion" verursacht durch Ängste, durch Nachahmung oder "Übernahme" eines bestimmten Verhaltens einer an Demenz erkrankten (geliebten?) Person.

Und wie jüngste Untersuchungen beweisen, der Lebensstil, das heißt körperliches und geistiges Training und bewußte Ernährung, der kann sehr viel dazu beitragen, die Chancen auf ein demenzfreies Leben zu erhöhen.

sehr gescheiter comment - zeigt mir wieder, daß die Sternvergabe vllt. 1- 2 Monate nach Fragestellung erfolgen sollte......

0
@forbiddendogs

Der psychosoziale Bereich bei einer neu Erkrankung an Demenz spielt eine große Rolle. Du erwähnst Ängste, Ängste lösen bei Menschen einen hohen Stresswert aus, das heißt, es sterben Nervenstellen ab, durch den Botenstoff "Cortisol". Hierzu gibt es eine interessante Lektüre von Prof.Joachim Bauer "Das Gedächtnis des Körpers". Bei der erwähnten Nachahmung oder "Übernahme" könnten die Spiegelneuronen verantwortlich sein. Aber wie ist es, wenn ein Mensch fast immer seine Persönlichkeit (Identität) ausleben und erleben kann? Wie hoch ist da das Risiko eine Demenz zu bekommen?

0
@DemenzPm

Wenn ein Mensch fast immer seine Persönlichkeit (Identität) ausleben kann ... dann ist das für den Betreffenden auch nicht gesund und verursacht Stress.

Immer und ständig ... ausleben ... wer und was immer ... das bedeutet Stress pur.

Der Mensch ist nicht so geschaffen, dass er sich selbst zum Mittelpunkt nimmt.

Der Mensch muss sich - seiner Veranlagung nach - anpassen können, sich unterordnen oder auch überordnen, kurz, er muss zeit seines Lebens kämpfen ... mal ist er der Verlierer, mal ist er der Sieger.

Und ... es gibt scheinbar genügend Menschen, denen es ihr Reichtum und/oder ihre soziale Stellung erlaubt ... ihre Identität beinahe immer auszuleben.

Das sind keine glücklichen Menschen und sie enden oft durch Selbstmord.

Wie hoch bei solchen Menschen das Risiko sein könnte, Demenz zu bekommen, das kann ich dir leider nicht beantworten.

Aber ... ich nehme an ... sollten sie ein entsprechendes Alter erreichen, könnte es leicht möglich sein, dass sie bereits eine psychische Krankheit erworben haben und dadurch eine Veränderungen mit ihnen vorgegangen sein dürften.

0

Hautkrebs ist ja wohl nicht ansteckend!

Hallo, in unserer Straße gibts einen netten, alten Bäcker, der noch alles per Hand zubereitet. Weil meine ganze Familie Stammkunden sind, hat er uns gestern anvertraut, dass er Krebs hat. Meine Tante war entsetzt und meinte später, dass sie dort nie mehr einkaufen wolle. Ich habe ihr gesagt, dass ich das herzlos finde & dass Krebs doch ohnehin nicht ansteckend ist. Aber sie meinte, sie wolle ihre kleinen Kinder nicht gefährden, immerhin wären die Hände des Bäckers ständig im Kontakt mit dem Teig, das könne doch nicht gesund sein... Aber da hat sie doch definitiv Unrecht, nicht wahr? Soll ich noch mal mit ihr reden? Gibt es Seiten, mit denen ich ihr 100% belegen kann, dass es keine Ansteckungsgefahr gibt??

...zur Frage

Ist eine Hirnhautentzündung ansteckend?

steht oben

...zur Frage

Ist ein zuhoher Cholesterin ansteckend?

hey, hatte heute ein freund getroffen der am Auge irgendwie Cholesterin hatte.. Und wollte fragen ob sowas ansteckend ist? Habe ihm nur die Hand gegeben.. Also wenn er sich vorher oben am Auge da angefassen hat oder so

...zur Frage

Transfusion für alten von jungem Mensch ohne Grund möglich?

Meine Oma wird langsam dement. Kein Gingium, kein Tebonin, kein verschreibungspflichtiges Medikament vom Arzt (Donepezil) funktioniert....

Ich will einfach nicht aufgeben weil ich meine Oma sehr lieb hab und sie, die einst so selbstständige Frau nicht verlieren will.

Also.

Ich habe mal auf Quarks und Co (Thema Alter) gesehen dass es in einer Versuchsreihe bei alten, dementen Mäusen einen erstaunlich großen Effekt hatte, als ihnen Blut von jungen Mäusen injiziert wurde. Die Maus wurde körperlich fitter und geistig schneller. Die Forscher meinten sogar, dass sich Gehirnzellen wiederherstellen ließen.

Kann ich zu einem Arzt gehen und dass verlangen, sofern meine Oma und ich die selbe Blutgruppe haben? Und wenn nicht könnte man das hinbekommen, mit Fremdblut?

Ich bitte schon sehr verzweifelt um eine Antwort.

Danke.

Hier info: https://www.aerzteblatt.de/blog/58533/Junges-Blut-macht-alte-Maeuse-klueger

...zur Frage

kann ich krebs erben

Also die frage steht schon oben ich hab nämlich angst das ich krebs bekomm weil meine Mutter hatte krebs undihr vater auch... Jetzt hab ich angst das ich auch krebs bekomme kann man das irgendwie verhinder?(bitte frage nicht löschen!)

...zur Frage

inkontinenz rezept?

Meine Mutter (dement, pflegestufe 2 ) benötigt Windeln / Vorlagen. Ihre Ärztin schreibt auf das Rezept "die Verordnung für eine Inkontinenzverordnung sin gegeben, Diagnose Harn-/Stuhlinkontinenz.Früher konnte ich die Windeln nach Bedarf beim Sanitätshaus bestellen, bei der DAK gibt es eine Vereinbarung mit nur einer Firma bei welcher man bestellen muß.Diese Firma will mir nur 3 Vorlagen am Tag genehmigen und 1 Windel pro Nacht, was aber nicht reicht.Die Firma sagt, die Ärztin muß einen ausführlichen Grund angeben weshalb meine Mutter mehr Windeln benötigt, meine Ärztin hat mir eine Bescheinigung erstellt, benötigt werden 5-7 Vorlagen / Windeln am Tag, dies reicht der Sanitätsfirma aber nicht. Weiß jemand was man auf das Rezept schreiben könnte um die benötigten Windeln zu bekommen.? auch habe ich im Internet gelesen das Pants teilweise ganz gezahlt werden ohne Zuzahlung, falls Windeln mit Klett nicht möglich sind. Hat damit jemand Erfahrung mit all den neuen Regelungen?Vielen Dank schon im voraus wenn mir jemand weiterhelfen kann

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?