Altersarmut, weil Klasse wiederholt?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Meine Mutter sagt: Mach dir Sorgen um deine Rente.

Dale Carnegie sagt: Sorge dich nicht, lebe!

Dale Carnegie wurde mit diesem Spruch bzw. dem Buch dazu reich, also hatte er wohl mehr Ahnung als deine liebe Mutter!

Heißt nicht, dass du dir keine Gedanken über die Zukunft und auch das Alter machen sollst, aber bitte rational und mit Kopf.

Ein Jahr weniger lang in die Rentenkasse einbezahlen heißt weniger Rente bekommen und in Armut im Alter leben.

Stand heute wird jeder Mensch, der unter Durchschnitt verdient (36.000,- € brutto p.a.) und nicht mind. 40 Jahre Beiträge einzahlt im Alter Sozialfall, wenn keine zusätzliche private und/oder betriebliche Vorsorge getroffen wird.

Hier gibt es aber zahlreiche Möglichkeiten.

Zinseszinsrechnung heißt natürlich jedes Jahr das fehlt. ist das jeweils fetteste, aber bevor man mit Vermögensaufbau beginnt kommen erst noch andere Dinge die wichtig sind.

Relevant für das Einkommen im Arbeitsleben und damit auch die Fähigkeit Geld zu investieren ist u.A. abhängig vom eigenen Marktwert. Den steigert man am besten durch Erhöhung der eigenen Qualifikation. Also lieber eine Klasse wiederholen und mit gutem Abschluss raus, als nicht wiederholen und mit Kappes dastehen.

Ach was. Das eine Jahr reisst gar nichts raus.

Vielleicht das Rentensystem ist bis dahin so kaputt, dass es eh fast nix mehr gibt.

Oder du wirst gar nicht alt genug dass du überhaupt was von dem Geld hast.

Vielleicht bist du dann nach dem wiederholten Jahr aber auch sogar so gut in der Schule, dass du einen besser bezahlten Arbeitsplatz bekommst und somit mehr verdienst -> mehr in die Rentenkasse einbezahlst und somit auch mehr Rente bekommst.

Das kann man alles nicht voraussehen. Deine Mutter will einfach dass du dich mehr anstrengst - und das ist auch verständlich!

au weia - du hast noch viele Jahre zu arbeiten - aber ein guter Schulabschluss ist tatsächlich wichtig, damit Du auch im Alter mehr Geld hast - nur wer kann schon die nächsten 50 Jahre überblicken, die das bei Dir noch dauert.

Deine Mutter übertreibt hier ganz deutlich. ein Hauptschüler geht 9 Jahre zur Schule, ein Gymnasiast 12 Jahre oder gar 13.

ich sach immer lieber ein jahr länger in der schule spaß haben als ein länger arbeiten. verdienst du später gut, kommts nicht darauf an, verdienst du immer schlecht, reißt das eine jahr auch nix.

Es heißt eher, dass du ein Jahr später mit dem Arbeiten anfängst. Von daher fehlt dir dieser Verdienst.

Völlig übertrieben. Wer viel verdient, zahlt viel ein und bekommt viel Rente. Auf ein Jahr kommt es da nicht an.

nein. wir sind alle dem untergang geweiht, das rentensystem wird von einem europa einhorn gestürzt werden

das ende der welt ist nah

ich weiß das

es war ein geistesblitz meinerseits

viele grüße aus gb

und es kommt noch mehr

0

Geistesblitz? Eher geistige Verwirrung.

1

Das ist übertrieben. Ein Jahr zu wiederholen kann auch heißen, dass du einen besseren Abschluss bekoommst, mehr in die Rentenkasse einzahlen kannst und hinterher mehr bekommst.

Und was ist mit den Kindern, die erst mit 7 Jahren eingeschult werden? Werden die dann auch aus diesem Grund unter Altersarmut leiden? 

Völliger Quatsch! Ich denke, dass deine Mutter dir nur ins Gewissen reden möchte, um zu verhindern, dass du wiederholen musst. Das ist jedoch ein völlig falscher Ansatz! 

wer mit 7 jahren eingeschult wird hat keine chance im leben.

leider sind sich die 7jährigen dessen nicht bewusst

deswegen ist es wichtig, dass so gute seiten wie gutefrage.net ihnen die möglichkeit geben, sich über ihre chancen im leben zu informieren.

0

hauptsache du bekommst mind. 45 jahre zusammen in denen du in deine zukünftige rente einbezahlst.

auf der anderen seite kannst du eigentlich garnicht mehr im alter mit einer rentenzahlung rechnen - da musst du dich selber privat drum kümmern

Die Armut kommt so oder so.

Oder auch nicht, wenn Du gute Abschlüsse machst und gut verdienst.

1
@michi57318

Was fällt denn für dich unter "gut verdienen"?

Eine Altersvorsorge, die dich gut absichert, benötigt ab 200 Euro aufwärts aus dem schon versteuerten Netto, um etwas aufzubauen. Auch wenn es jeder weiß: Es wird bei Auszahlung dann nochmals versteuert.

0

du hast eine klasse wiederholt? vergiss dein leben. ist eh für die tonne jetzt nix zu machen, die armut kommt so oder so, schließe ich mich michi57319 an, ich heiße übrigens michi57318!

Mach mal schön deine Schule weiter und am besten mit einem guten Abschluß. Keiner weiß was später mit der Rente ist und bis dahin kannst du ja vielleicht schon sehr erfolgreich im Beruf gewesen sein und vorgesorgt haben

Ein Jahr macht den Kohl nun wirklich nicht fett, falls diese Frage wirklich ernstgemeint ist.
Außerdem - wenn du wiederholen musst, kannst du ja eh nix dagegen tun.

Achso aha.... Er kann also nix gegen das Sitzenbleiben tun oder was? Was redest du da bitte?

1

Was möchtest Du wissen?