Alternativmedizin: hat sie eine Behandlungsmöglichkeit für die schmerzhafte Schleimbeutelentzündung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt verschiedene Mittel gegen Entzündungen, zum Beispiel Enzympräparate. Ob das bei Dir auch helfen würde, weiß ich nicht. Dann könnte man verschiedene Heilkräuter probieren, Auflagen mit Heilerde, Quarkwickel oder Retterspitzumschläge.

Auch könnte eine Ernährungsumstellung den Heilungsprozess unterstützen. An der Uniklinik Essen gibt es ein Institut für Naturheilverfahren. Dorthin könntest Du Dich wenden oder an einen Heilpraktiker.

http://www.uni-due.de/naturheilkunde/de/index.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kälte, Retterspitz äusserlich. Antibiotika bringen nicht so viel, weil die Konzentration im Schleimbeutel zu gering ist. Eine OP ist manchmal nicht zu umgehen, man sollte aber bedenken, daß die Narben der OP an belasteten Körperstellen (Knie und Ellenbogen) erheblich stören können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie verläuft die Therapie bei einer Schleimbeutelentzündung?

In der akuten Phase des entzündlichen Zustands wird zunächst mit Kälte und Ruhigstellung eine Linderung und Belastungsminderung erreicht. Je nach Ursache werden Medikamente verabreicht, Antibiotika bei bakteriellen Infektionen oder kortisonhaltige Präparate bei rheumatischem Ursprung und wiederholten Entzündungen hierdurch.

Ist der gleiche Schleimbeutel mehrmals betroffen, kann er auch operativ entfernt werden (Bursektomie). Dies schützt jedoch nicht immer vor anderen Beschwerden in dem betroffenen Bereich.

Bei einer Schleimbeutelentzündung an der Kniescheibe dauert die Operation meist keine halbe Stunde und wird normalerweise mittels Arthroskopie durchgeführt. Hierbei wird in der Regel erst die Flüssigkeit des betroffenen Schleimbeutels abgelassen und zur Untersuchung ins Labor geschickt.

Anschließend wird der Schleimbeutel regelrecht abgeschält. Anschließend erhält der Betroffene einen Kompressionsverband, der in der ersten Woche täglich gewechselt wird. Üblicherweise werden nach zehn Tagen die Fäden gezogen. Je nach Lokalisation des Schleimbeutels ist man jedoch nach zwei bis drei Wochen wieder arbeitsfähig, sogar Sport ist nach einigen Wochen wieder möglich.

http://www.qualimedic.de/schleimbeutelentzuendung_bursitis.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Täglich die Maximaldosis Ibuprofen Tabletten einnehmen über 6 Wochen dann müsste die Entzündung besser werden.

Ibuprofen ist eines der Gesündesten Schmerzmittel und Entzündungshemmer und wirkt Hochdosiert sogar gegen Alzheimer als vorbeugende Maßnahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grossmutti
06.10.2011, 07:57

Seit wann sind Schmerzmittel gesund? Der Schmerz sagt uns was - oder sollte uns was sagen. Eine Krankheit muss ausheilen und nicht die Entzündung gehemmt werden. Hemmen - verdrängen - und dann kommts wieder. Und die Nebenwirkungen? Magenprobleme, Verdauungsprobleme? Vor allem muss die Ursache herausgefunden werden und das dann geändert werden. Du nimmst ja auch nicht Schmerzmittel wenn der Schuh drückt sondern kaufst dir einen der passt. Und erst dann kann dann die Druckstelle wieder heile werden.

0
Kommentar von Interessierter7
06.10.2011, 17:52

Willst Du den Patienten umbringen ??? *kopfschüttel" höchstens innder Minimaldosierung ASS 100 oder so gegen die Entzündung, und die nach dem Essen.

0

Was möchtest Du wissen?