Alternatives Mietgesuch / eure Meinungen dazu

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Witzig ist es allemal. Ich als Vermieter würde mir den Vogel der das verfasst hat wenigstens mal ansehen.

Als Vermieter würde ich grundsätzlich nie auf ein Vermietgesuch reagieren. Eine frei werdende Wohnung wird annonciert und dann warte ich ab, wer sich bewirbt. Wer ernsthaft eine Wohnung sucht und der Meinung ist, dass meine passt, wird soch schon melden. Ziel ist, dass ich vorab selbst auswählen kann, wer überhaupt zur Besichtigung kommt und dass ich am Ende eine Auswahl von mehreren in Frage kommenden Kandidaten habe, aus denen ich dann den auswähle, der mir am besten als Mieter geeignet erscheint.

Warum keine Suchanzeigen? Weil ich vermute, dass die Person schon von vielen vor mir abgelehnt wurde und warum soll ich mir dann die Mühe machen, mich mit Suchanzeigen auseinander zu setzen. Wie geschrieben: Wer was sucht, wird meine Annonce auch finden.

Die Originalität einer solchen Anzeige, die dann z. B. im Supermarkt hängt, würde mich vielleicht zum Schmunzeln verleiten, mehr aber auch nicht.

GOTTdesZORNS 04.09.2014, 01:12

Ich kann deine Ansichten nicht teilen. Aber jeder Mensch bewertet und beurteilt Situationen halt anders. Ich persönlich würde eine freie Wohnung nicht inserieren, sondern mir gezielt einen neuen Mieter suchen. Und das tun im Grunde sehr viele Vermieter. Nach meiner Erfahrung werden nur der sehr wenige verfügbare Wohnungen überhaupt inseriert. Die meisten Vermieter halten es wie ich und suchen sich lieber selber jemanden, anstatt tagelang mit Anrufen bombardiert zu werden.

Und zum Inhalt meiner Provokativanzeige ist zu sagen, dass mir diese Idee kam, als ich erkannte wie dreist und teilweise anmaßend manche Vermieter sich verhalten, nur weil derzeit Wohnraum begehrt ist. In Zeiten, wo niemand eine Wohnung mieten will, werden selbst drogenabhängige Sozialhilfeempfänger mit Kusshand genommen, Hauptsache es kommt überhaupt irgendwas an Mieteinnahmen rein. Da schwanken die Haltungen einiger Vermieter wie das sprichwörtliche Fähnchen im Winde. Und was manche sich derzeit so alles herausnehmen lässt einem schon die Augenflüssigkeit kochen vor Wut.

Und im übrigen sieht es wohl nicht jeder so, denn gestern Abend habe ich diesen Text als Anzeige ins Netz gestellt und keine halbe Stunde später wurde mir eine Top-Wohnung für günstiges Geld angeboten, leider einige Kilometer zu weit weg. Es funktioniert also.

0
bwhoch2 04.09.2014, 11:10
@GOTTdesZORNS

Ich habe auch gar nicht behauptet, dass Deine Anzeige nicht funktionieren kann. Ich habe Dir nur aus meiner subjektiven Vermietersicht geschrieben, was die Anzeige bei mir bewirken würde. Kann gut sein, dass andere Vermieter das anders sehen. So wie derjenige, der Dir gleich eine Top-Wohnung angeboten hat. Wieviele Angebote hast du sonst noch bekommen?

Noch ein paar Anmerkungen zu Deinen Argumenten: > ...nicht inserieren, sondern mir gezielt einen neuen Mieter suchen

Ja, das ist immer das erste. Gibt es im Umfeld (Bekanntenkreis) jemand, der eine Wohnung sucht und den man als Mieter auch gerne rein nehmen würde. Auf diese Weise gehen bestimmt sehr viele Wohnungen "unter der Hand" an neue Mieter.

Hat man aber dort, wo die Wohnung frei wird, keine Kontakte, wie sucht man dann gezielt?

Da kommen dann Suchanzeigen ins Spiel. Allerdings habe ich und andere aus meinem Umfeld damit keine guten Erfahrungen gemacht. Das ist nun mal so. Deshalb inseriere ich lieber, bzw. lass das von einem Makler machen.

Würde ich selbst inserieren, hätte das zwei Nachteile: 1. Man wird mit Anrufen bombardiert und darunter auch sehr viele Leute, die gar nicht als Mieter in Frage kommen, weil sie im Prinzip auf die falsche Anzeige antworten und 2. rufen vor allem Leute an, die sich die Maklerprovision sparen wollen. Natürlich will sich jeder diese Provision sparen, aber wer beim Makler anruft, weiß, dass er eine Provision zu zahlen hat und damit scheiden sich schon mal solvente von insolventen Mietinteressenten.

Weiterer Vorteil eines guten Maklers ist die große Erfahrung, mit der er/sie geeignete Kandidaten viel besser auswählen kann.

Du schreibst: > In Zeiten, wo niemand eine Wohnung mieten will, werden selbst drogenabhängige Sozialhilfeempfänger mit Kusshand genommen, Hauptsache es kommt überhaupt irgendwas an Mieteinnahmen rein.

Mag sein, dass manche noch ihre Erfahrungen machen müssen. Aber Vermietung bedeutet nur dann ein Einkommen, wenn der Mieter auch zahlt. Und wenn solche Kandidaten, wie von Dir beschrieben, in eine Wohnung genommen werden, kommt vielleicht am Anfang noch was rein, aber nach einer gewissen Zeit ist zu erwarten, dass entweder nichts mehr bezahlt wird oder die Wohnung nach und nach ruiniert wird oder beides. Am Ende kommt ein dickes Minus raus. Lieber dann die Wohnung leer stehen lassen. Da hält sich das Minus in Grenzen und ist kalkulierbar.

0

Zu lang! Viel zu lang! Davon ab suche ich als Vermieter nicht! Gersde wenn der Markt in deiner Gegend knapp ist! Wofür soll ICH mir die Mühe mavhen Annoncen zu lesen? Ich schreibe eine und warte darauf das mir potenzielle Mieter hinterherlaufen!

Würde ich als Vermieter ein solches Schreiben bei mir im Briefkasten vorfinden, würde es gleich bei mir im Altpapier landen - nachdem ich den zweiten Absatz nur angefangen hätte zu lesen. (Den Rest würde ich mir gar nicht erst durchlesen ....)

P.S.: Ich habe übrigens zwei Immobilien ...... (Die liegen aber nicht in Hessen, sondern in NRW)

Was möchtest Du wissen?