Alternativen zur Selbstverletzung?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo.     

Erstmal finde ich es ganz suoer, das du nach Alternativen zum SVV suchst, das hat etwas mit auf sich zu achten zu tun.     

In den allermeisten Fällen dient die SV dazu, inneren Druck, innere Spannungen abzubauen, vom Grundsatz her eine Schutzfunktion. 

Die Druckregulation kann durch unterschiedliche Soft/- Hardskills gesteuert werden, dazu kann zb. gehören, das man sich so einen Igelball besorgt. Sobald man merkt, das der innere Druck steigt, kann man den Igelball feste auf den Armen, auf dem Bauch oder den Beinen massieren. Das tut weh, verletzt einen aber nicht. 

Man kann sich zb. auch kleine, nicht spitze Kieselsteine in die Schuhe legen und dann einige Schritte gehen, auch das kann zwar recht weh tun... allerdings ohne sich zu verletzen. Achte aber darauf, das es keine spitgen Kiesel sind.     

Grundsätzlich empfehle ich noch verschiedene Übungen, dazu kann gehören: 

  • Achtsamkeitsübung
  • PMR (Progressive Muskelrelaktionsübung)
  • Imaginationsübungen

Hierbei sollte beachtet werden, das einige Imaginationsübungen unter fachlicher Ankeitung geübt werden sollten.     

Als sehr Hilfreich wird oft gesehen, wenn man sich einen Art Notfallkoffer einrichtet. 

Dann kann es durchaus eine lohnende Option sein, wenn man sich therapeutisch, ob auf stationärer Basis oder ambulant, begleiten lässt. 

Der Vorteil ist, man lernt sich und die Hintergründe die zum SV führen kennen und kann mit diesem Wissen, effektiv an den Skills arbeiten und erlernen, den inneren Druck, die Spannungen zu regulieren und zu kontrollieren.     

Liebe Grüße, FlyingDog 

Danke, denn damit hast du auch mir geholfen. Immer wenn ich an traumatische Erlebnisse oder Misserfolg erinnere oder erinnert werde, verletze ich mich selbst um Wut rauszulassen. Außerdem kommt nach einer Selbstverletzung oder einem Misserfolg, etwas was mir nicht gefällt eine Zeit, wo ich Suizidalgedanken habe und Schlafstörungen habe.

1
@Powergirl2222

Das freut mich sehr, das dir der Beitrag ebenfalls hilft.     

Grundsätzlich sollte gerade bei einer PTBS eine Grundstabilität erreicht werden, bevor mit der eigentlichen Traumatherapie begonnen wird. Diese sg. Stabilisierungsphase ist in einer Traumatherapie, Bestandteil in der man auch die von mir genannten Punkte erlernt. Oft werden dann auch mit sg. inneren Helfern gearbeitet, das aus den inneren positiven Anteilen besteht, due ganze Thematik ist oft auch für Betroffene, sehr interessant da oft festgestellt wird, das man sich selbst oft zu wenig selbst kennt und dann, wie effektiv man sich selbst helfen kann, wenn jan gewisse Skills erlernt und es für sich zulassen kann. 

@ Nallix3: 

Du hast bereits geschrieben, das du in einer Psychiatrie warst, das hat dir nicht geholfen und auch die Gespräche nicht.    

Leider ist es oft so, das man es nicht als hilfreich empfindet, was mitunter daran liegt, das positive Veränderungen oft nicht erkannt werden weil, positive Veränderungen in ganz vuelen kleinen Schritten erfolgen und einige sind erst bei genaurer Betrachtung erkennbar sind aber..., positive Veränderung die einen weiteren Schritt nach vorne bedeuten. 

Manchmal ist es auch so, das hin und wieder ein oder zwei Schritte zurück gegangen werden müssen, um dann wieder einen größeren Schritt nach vorne gehen zu können... vlt. magst du dir die Option offen halten es mit einem Therapeuten nichmals zu probieren, vlt eben auch auf ambulanter Ebene.      

Liebe Grüße, FlyingDog 

1

Schwieriges Thema, auch für die Angehörigen. Meiner Freundin hat eiskaltes Wasser auf den Armen geholfen, oder Eiswürfel halten, bis es gar nicht mehr ging. Und letzten Endes die Zeit, je älter sie wurde, desto mehr nahm der Drang ab. Jetzt schämt sich sich für ihre Narben, vor allem im Sommer, aber ich finde, dass die einfach zu ihr gehören, so wie Sommersprossen auf dem Gesicht.

Hast du schon mal über eine Gesprächstherapie, oder ähnliches, nachgedacht?

Ich hatte sehr lange Therapie bei einer Sozialarbeiterin aber das Reden hat mir nicht geholfen. Ich war danach noch einen Monat in einer Psychatrie, was aber auch nicht viel gebracht hat. 

0

Hallo MichiS17.     

Ich finde deinen Beitrag gut, möchte dir noch einen Hinweis mit auf den Weg geben... 

Wenn mit kaltem Wasser oder auch mit Eiswürfeln als Skill gearbeitet wird, so beachtet bittet, das gerade Eiswürfel eine negative Eigenschaft besitzen, sie können wenn sie zu lange auf einer Stelle der Haut gelegt werden, Verletzungen der Haut aufgrund der Kälte hervorrufen, etwas, was ja vermieden werden soll, die einer Verletzung... 

Die intensive Kälte eines normalen Eiswürfels, kann durchaus leichte Verbrennungserscheinungen verursachen, wenngleich es paradox klingt. Vlt. schaut ihr noch nach anderen Skills weiter?     

Liebe Grüße, FlyingDog 

0

Ich selbst bin nicht betroffen, aber ich denke, dass du es mit Ablenkung schaffen kannst aufzuhören. Lenk dich dabei aber nicht mit sinnlosem ab viel z.B. TV gucken, sondern mach etwas für dich selbst. Fang doch mit Sport (z.B. Kampfsport) an. Da kannst du dich voll auspowern und deine inneren Aggressionen abbauen. Spät deine Wut gegen dich selbst zu lenken, lenkst du sie gegen einen Boxsack.

Wenn du es alleine nicht schaffst lass dir bitte professionell helfen!  Suche Beratungsstellen auf oder geh zu einem Psychologen, der dir hilft. Manchmal schafft man es nicht allein da raus, vor allem, wenn man nicht weiß woher dieser Drang eigentlich kommt. Du musst die Ursache für dein Verhalten verstehen, um dagegen anzugehen.

Ich wünsche dir viel Glück!

Hallo, danke für deine Antwort. Das mit Sport kann ich leider streichen, denn dank meiner Depressionen kann ich mich nicht dazu motivieren. Und ich war einen Monat in psychiatrischer Behandlung, stationär. Aber es hat mich nicht wirklich weiter gebracht. Sie haben mir zwar alle spitzen Gegenstände abgenommen aber mehr wurde nicht gemacht.

0

Danke, denn damit hast du auch mir geholfen. Immer wenn ich an traumatische Erlebnisse oder Misserfolg erinnere oder erinnert werde, verletze ich mich selbst um Wut rauszulassen. Außerdem kommt nach einer Selbstverletzung oder einem Misserfolg, etwas was mir nicht gefällt eine Zeit, wo ich Suizidalgedanken habe und Schlafstörungen habe.

0

Was möchtest Du wissen?