Alternativen zum BAföG?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Studiengebühren sind natürlich ein ordentlicher Balast.

Erkundige dich mal nach Stipendien. Sowohl an deiner Hochschule (manchmal kann man so die Studiengebühren zumindest halbwegs re-finanzieren) als auch allgemein. Es gibt durchaus welche, die man bereits vom ersten Semester an bekommen kann.

Nächste Möglichkeit ist natürlich ein niedrig verzinster Studienkredit. Sowohl private als auch staatliche. Das Bafög-Amt vergibt z.B. solche Kredite, auch wenn man für das "normale" Bafög nicht bezugsberechtigt wäre.

Bei privaten Anbietern (z.B. dem KfW-Studienkredit) informiere dich aber ganz genau über die Bedingungen.

Die dritte Möglichkeit ist natürlich das Jobben. Das ist subjektiv betrachtet etwas aufwändig, aber es gibt eine große Studie, die besagt, dass jobbende Studenten nicht schlechter im Studium abschneiden.

Aber zum Schluss muss ich doch noch fragen: Warum eine private Hochschule mit Studiengebühren? Würde sich angesichts der finanziellen Lage nicht vielleicht eine staatliche Hochschule eher anbieten? Das aber nur am Rande.

In jedem Falle: Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... aber kein Elternteil wird sich doch mit den läppischen Pauschalen nach dem BAföG abspeisen lassen. Ich habe es jedenfalls nicht getan und meine Kinden bekamen dan  auch den vollen Bedarf.

Prüfe ein Stipendium. Ich denke an die in Villgst und so einen kleinen Nebenjob gab es ja vielleicht schon oder kann eingerichtet werden.

Die Leistungen sind üppiger, komplett geschenkt, und werden auch länger bewilligt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeiten gehen. Eltern fragen. Kredit aufnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?