Alternative zur obdachlosigkeit?

7 Antworten

Es gibt Beratungsstellen für Wohnungslose. In jeder größeren Stadt. Dort kann man zur Überbrückung eine Unterkunft organisiert bekommen und sogar weiterführend auch einen festen Wohnsitz.

Auch ist es möglich sich an die Gemeindesozialarbeit zu wenden ... oder vielleicht sogar an Mitarbeiter der Tafel e.V. vor Ort, um weiterführenden Kontakt herstellen zu können.

Sofahopping ist nicht wohnen.

Es gibt da zum beispiel die Bahnhofsmission, die ist aber ehr als Notunterkunft für ein paar Stunden zu betrachten, man darf höchstens 48 Stunden bleiben und über Tag werden viele auch geschlossen. Dann gibt es noch Sozial-Gebäude, das sind Abriss-Bauten, die aber noch so weit in Schuss sind das man sie nutzen kann (Dies Städte tolerieren das aus kosten Gründen) Und viele schlafen auch in diesen Klos am Bahnhof wo man ein paar Cent einwerfen muss, ansonsten bleibt nur die Straße oder der Hauseingang, viele dringen im Winter auch in Keller ein (was sollen die armen Schweine auch anderes machen?) 

Zur Bahnhofsmission. Aber da kann man nicht dauerhaft bleiben.

Mancherorts gibt es auch noch die Heilsarmee, die Schlafgelegenheiten bereitstellt. Aber dafür muss man bezahlen und die Plätze sind knapp und daher meist belegt.

Wo sind Obdachlose im Winter?

Ich will mich nicht negativ gegen Obdachlose äußern, aber trotzdem interessiert es mich, wo Obdachlose im Winter sind.

...zur Frage

Wo könnte man sich als Obdachlose einen Schlafplatz suchen damit man nicht erfriert und wie kann man leben wenn man unerkannt bleiben will?

Einer Bekannten von mir geht es nicht so gut. Sie ist Anfang 20 und möchte einfach nur noch von ihren Problemen weg. Sie ist auch schon mal abgehauen und hat mal unter freien Himmel geschlafen.

Wie soll sie denn überleben wenn sie keine Hilfen bekommt und draußen bei der Kälte schlafen muss? Sie wird sicherlich vermisst gemeldet und möchte unerkannt bleiben, deshalb kann sie nirgends hingehen um Hilfe zu bekommen. Und die Frage... wovon soll sie sich ernähren wenn sie kein Geld hat? Was würdet ihr ihr raten?

...zur Frage

Wie lange reichen 2000 Euro zum überleben?

Wenn man sich seinen Koffe packen wrüde mit Klamotten, Schlafsack und Geld, wie lange würden einem 2000 Euro ausreichen?

Wenn man nur draußen herumwandert, ohne Dach über dem Kopf, also theoretisch obdachlos wäre.

Und natürlich auf Sparflamme lebt, also nur dann essen wenn es am nötigsten ist, und dann auch kein 5 Gänge Menü natürlich.

...zur Frage

Obdachlosigkeit früher tod?

Bedeutet Obdachlosigkeit einen frühen Tod? Oder kann man auch als Obdachloser alt werden? Mal angenommen man wirdm it 18 Obdachlos, wie lange würde man dann noch leben? Ich sage die meisten die es nicht schaffen, wieder auf die Beine zu kommen sterben mit 30 maximal 40. Stimmt dass? Wie lange überlebt ein langzeitobdachloser?

...zur Frage

Auf der Straße wohnen?

Ich habe mir vorgenommen, zwei Wochen auf der Straße zu wohnen. Wann und ob ich es mache steht noch nicht fest, jedoch ist es schon immer einer meiner wichtiges Bestrebungen gewesen, die Menschen am Rande der Gesellschaft kennen zu lernen. Und wie es ist selbst diese Erfahrung zu machen.

Meine Frage ist also, wie man sich darauf vorbereiten kann. Und welches Wissen man sich eineignen muss, um Sachen wie Schlafplatz oder Nahrung zu finden.

Danke für hilfreiche jede Antwort.

...zur Frage

Wie viel Geld braucht man täglich zum LEBEN?

Leben habe ich extra groß geschrieben um euch zu verdeutlichen dass es nur um das Leben geht. Also ohne Wohnung und sonstige Luxussachen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?