Alternative zum Gebiss im Gelände?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Falls du an eine gebisslose Zäumung denkst, so liegst du falsch. Gebisslose Zäumungen sollten zu einer anderen Reitweise gehören. Und ganz bestimmt nicht dazu, Pferde zu bremsen.

Arbeite mit RL an der Rittigkeit deines Pferdes, dann erledigt sich die Sache von allein. Wenn dein Pferd dann sicher an den Hilfen (Sitz !!!) steht, dann, aber erst dann, kannst du auch mal an eine gebisslose Zäumung denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht versuchst dus mal mit einem Kappzaum?!:) Als Reiter spürst du damit keinen großen Unterschied, nur das du halt nicht so fein damit reiten kannst:) Aber im Gelände dürfte das ja gehen... Da der Kappzaum ein gebissloser Zaum ist, könnte das deinen Anforderungen zustimmen?😃

LG

horsedreamgirl 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LyciaKarma
05.06.2016, 16:49
nur das du halt nicht so fein damit reiten kannst:

Das ist ein Gerücht. In der klassischen Reiterei wird mit Kappzaum bis zur Kandarenreife ausgebildet und dann direkt auf blanke Kandare umgestiegen. 

1

Hallo,

du wirst auf lange Sicht nicht darum herumommen, dass Problem gezielt einzugehen und die Rittigkeit des Pferdes im Gelände zu verbessern. Was u.U. gut helfen kann ist, eine lange Zeit nur Schritt im Gelände zu gehen und dann in den höheren Gängen "Arbeit" verlangen. Natürlich gibt es gebisslose Zäume die ein Pferd effektiv stoppen, nur macht es denn Ausritt damit nicht unbedingt einfacher. Zudem würde ich, wenn dann vierzügelig losziehen und die gebisslose Zäumung als "Notbremse" mitführen. Dafür sollte man aber gut vierzüglig reiten können."Auf dem BAsenrücken hngen" ist auch nicht besser als "im Maul zu hängen".

Scharfe Zäume wie  Hackamore sind nicht für das Reiten in Anlehnung gedacht, und eigentlich auch nicht für die beidhändige Zügelführung. Mit Sidepull o.ä. wird das PFerd wahrscheinlich genauso wenig einfacher bremsen als mit Trense. Anstatt eine sGebisswechsels würd eich versuchen das Problem an der Wurzel zu packen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CarosPferd
05.06.2016, 16:07

Es tut mir leid!!

 Das sollte ein Daumen hoch sein:( :(

2

Dann solltest du mal einen Trainer hinzunehmen und daran arbeiten. Ich glaube nicht, dass es etwas bringen würde, wenn du ihm jetzt ein schärferes Gebiss ins Mauls schiebst oder einfach ohne Gebiss reitest. An deinem Problem wird sich dadurch nichts ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob du an einer gebisslosen zäumung ständig einwirken musst oder am gebiss.. wo soll der Unterschied sein? Eine Gebisslose zäumung kann genauso schmerzen verursachen... zumal es passieren kann das die Nase auf geht, also Wunden enstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?