Alternative zu Waschnüssen bei Neurodermitis

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Benutze mal eine Handgemachte Naturseife ( vorher auf verträglichkeit prüfen) in Deutschland hergestellt, Raspele mit einer kleinen Reibe diese als Waschmittel in die Waschmaschiene, bei normalverschutzter Wäsche reichen 10 g aus. Zur Hautpflege empfhele ich dir es mal mit NeuroPsori Produkten zu probieren, ich benutze diese auch. Bekommst du in der Apotheke / Amazon oder schaue in Google. Kannst dich ja auch mal bei Naturprodukte Schwarz umsehen alles Natur pur, Produktion in Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bintubaid
16.10.2011, 06:14

oh, das klingt sehr interessant, das mit der seife als waschmittel. und das funktioniert tatsächlich problemlos? bleiben keine seifenrückstände in der kleidung haften? hast du damit selbst erfahrung? muss die kleidung vorher speziell bearbeitet werden (bei manchen waschmitteln ist ja eine vorarbeit notwendig)?

jetzt sind es recht viele fragen geworden ......

0

das thema ist etwas umfangreicher, hir nur soviel: deine neurodermitis hat mit milch/-produkte zu tun, du hast sehr wahrscheinlich schon nach dem stillen tiermilch bekommen. (antwort aus ähnlichen fragen): die artfremden tierproteinen in der milch verursachen viele störungen im menschlichen körper. lass ALLE milch/-produkte gänzlich weg (auch kleine mengen oder versteckte) und dein zustand wird sich bessern. die ersten besserungszeichen können sich nach wenigen tagen bemerkbar machen, natürlich braucht der körper länger um ohne diese belastung wieder normal arbeiten zu können. du hast es in der hand, probieren geht über studieren, es kostet nichts und es schadet auch nicht. es wäre gut alle gegenteiligen meinungen zuerst zu ignorieren (es gibt viele, auch ärzte, die davon keine ahnung haben und meinen die milch wäre harmlos), dein erfolg sollte der beweis sein, dass es doch an diesen proteinen gelegen hat. viel erfolg! ps: es kann 2-3 jahre dauern bis dein körper wieder sich ergeneriert, also hab geduld, es lohnt sich. es gibt andere menschen die ihre medikation redutier bekommen haben, sogar eingestellt haben (natürlich der arzt hat da gemacht, weil die besserung fortschritte gemacht hat). im übrigen, der verzicht auf milch/-produkte und nahrungsfette schützt vor brustkrebs und osteoporose, als frau nicht uninteressant, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bintubaid
16.10.2011, 10:19

hmm, diese antwort habe ich bereits an anderer stelle im forum gelesen. was mich jedoch hierbei stutzig macht, ist dass du als einzige ursache für neurodermitis tierproteine angibst. ist dies tatsächlich so bei allen neurodermitispatienten? die ursachen sind doch vielfältig?! laut meiner hautärztin habe ich ein ekzem (sehr breitflächig: an beiden ohren, teils im gesicht, an den armen, großflächig auf beiden beinen, und hier und dort noch einige betroffene stellen), bei welchem sicherlich auch noch ein bisschen neurodermitis mitspielt.!?

0

"Problematik im Ursprungsgebiet (Indien) entsteht, verzichten. " das schreibe mal genauer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bintubaid
15.10.2011, 10:04

das was ich bisher gelesen habe ist, dass waschnüsse in indien für die dortigen bewohner ein natürliches waschmittel ist, welches sie nutzen. durch die allmählich steigende nachfrage steigen gleichzeitig die wachnusspreise für die inder. die menschen können sich aufgrund dessen keine nüsse mehr kaufen und steigen auf chemische waschmittel um, was folglich erst regional aber dann global zu einer umweltverschmutzung führt (indien besitzt keine kläranlagen etc.).

0

isst du milch/-produkte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bintubaid
15.10.2011, 16:11

ja, ich esse sogar reichlich milchprodukte (da ich eine hefepilzinfektion habe/hatte und mir dies geraten wurde). natürlich weiß ich mittlerweile, dass neurodermitis durch nahrungsmittelunverträglichkeiten/allergien ausgelöst werden kann. daher steht auch bald ein allergietest an. jedoch bin ich von den ärzten und ihren methoden enttäuscht (ständiges verschreiben von cortisoncremes, antibiotika) und versuche mich nun selbst über meine krankheit zu informieren. daher auch die suche nach einem hautfreundlicherem waschmittel

momentan weiß ich nicht ob ich allergien habe. ist es trotzdem ratsam einfach mal auf milch und milchprodukte zu verzichten? und wenn ja, wie lange sollte man darauf verzichten bzw. wann macht sich bei einem verzicht bemerkbar, dass dies auch tatsächlich der auslöser war (tage, wochen?)

vielen dank für den hinweis

0

Was möchtest Du wissen?