Alternative zu Original Druckerpatrone

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich durfte selbst mit einem originalen Patronensatz bei Epson einen Totalausfall bemerken :-((

Epson scheint der Meinung zu sein, dass ein Drucker unabhängig der Nutzungsintensität nicht länger als 24 Monde funzen darf.

( Epson Stylus DX 5000...hat noch nicht einmal den originalen Patronensatz überlebt )

Wenn Dir die dreckige Fehlermeldung "Tinte nachfüllen" und soweit selbst nach Invst in ein originales Partonenpack bekannt vorkommt.

Mein Samsung CLP 310 ist da funktional deutlich besser als dieser Epson-Schrott .Der ka**t Gelegenheitsdrucke selbst nach 5 Jahren nicht mit einer Fehlermeldung wie Epson ab..

( p.S....keine der Patronen des Epson war bei der Fehlermeldung leer...s war ein vorprogrammierter Fehler, wo auch im WEB keine Lösung zu finden war für dieses Modell...knapp 60 Öcken für´n Ar*** hinsichtlich eines originalen Patronensets.)

Epson kommet mir nicht mehr in die Bude!!

( Gut, dass der Samsung treu bleibt...auch wenn Fachleute ihm nach Tonerwechsel keine Zukunft geben...er funzt aber für langjährige Zwecke der Gelegenheit... )

mfg

Parhalia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geheimrat 31.08.2013, 20:10

( p.S....keine der Patronen des Epson war bei der Fehlermeldung leer...s war ein vorprogrammierter Fehler, wo auch im WEB keine Lösung zu finden war für dieses Modell...knapp 60 Öcken für´n Ar*** hinsichtlich eines originalen Patronensets.)

Das ist kein Fehler, sondern technikbedingt eingebaut.

Liegt daran das die Düsen NIE trocken laufen dürfen, also kommt schon bei nur ~20% Tintenstand diese Meldung um den Anwender die Zeit zu lassen neue Patronen zu kaufen. Wer so dumm ist und bis zum letzten Tropfen die Patronen "auszuquetschen" ist selber an dem Tod des Druckers daran schuld (soll nicht bedeuten das es so bei Dir geschehen ist).

Selbiges gilt auch beim auto und beim Tank, wird diese bis zum letzten Tropfen gefahren, passiert es Dir das Dein Benzinfilter danach zu ist und Du es reparieren lassen mußt.

Gruß

0
Parhalia 01.09.2013, 18:57
@Geheimrat

Hallo Geheimrat,

wie ich bereits sagte, war keine der Patronen leer. Ich brauchte den Drucker auch nur sporadisch, was er auch die 24 Monate seiner Garantiefrist klaglos tat.

Und wie Du schon zu recht anmerktest, sollte man Patronen nie ganz leeren. Das tat isch auch nicht. Aber trotz komplettem Originalsatz wollte mein Drucker das Set nicht mehr anerkennen. Wenn alle 4 Patronen eingebaut waren, meldete er immer den Fehler angeblich leerer Patronen.

Egal wie ich tauschte, egal welche der 4 Patronen ich rausließ...3 erkannte er, beim Einbau der 4. Patrone war finit.

So habe ich nun 3 Drucker. Den Epson zum Scannen, den Samsung für Dokumente und meinen uralten HP 690 für hochwertige Grafik.

Und oh Wunder, der HP funzt nunmehr knapp 15 Jahre, der Samsung geht immerhin schon ins 6. Jahr.

Das ist kein Fehler, sondern technikbedingt eingebaut.

Genau da lag das Problem des Epson. Relativ genau nach 24 Monden gab er seinen Geist auf. Es ist im Zeitalter der Information mittlerweile ein offenes Geheimniss, das viele Hersteller von Druckern ein vorprogrammiertes Verfallsdatum in ihren Geräten fest einprogrammieren.

Das Web wimmelt von guten Lösungen, aber leider war für den DX 5000 kein kostenloser Kniff zu finden.

Der HP ist seines Standes gemäß wirklich sehr gut, wenn auch mit teuren Patronen. Zudem habe ich die passenden HP-Aufbewahrungsboxen für angebrochene Patronen. ( integrierter Druckkopf ) Der Laser ist Bombe an Zuverlässigkeit, wenn man nur sporadisch mal über Jahre seine Dienste verlangt.

0
Geheimrat 02.09.2013, 06:54
@Parhalia

Guten morgen Parhalia,

ja, den Deskjet 690 C kenne ich auch noch persönlich. Die Technik war so robust, das man kleiner Reparaturen (Mitnehmergummi, Reinigung..) selber ausgeführt hatte. Die Patronen sind zwar teuer wie S__, aber nie bis zur Ausmusterung nie Probleme mit unseren HP-Druckern gehabt. Früher war auch mal die erste Generation der Epson Stylus-Serie (2002 rum) sehr gut.

Genau da lag das Problem des Epson. Relativ genau nach 24 Monden gab er seinen Geist auf. Es ist im Zeitalter der Information mittlerweile ein offenes Geheimniss, das viele Hersteller von Druckern ein vorprogrammiertes Verfallsdatum in ihren Geräten fest einprogrammieren.

Jupp, aber die Schwachstellen sind eher die aus Kunststoff gefertigten Mitnehmerrollen oder durch Weichmacher geschmeidig gemachte Papiertranzportgummis, die nach 1.5Jahren anfangen porös zu werden.

Der HP ist seines Standes gemäß wirklich sehr gut, wenn auch mit teuren Patronen.

Jupp, besitze selber wieder seit 2 Jahren einen HP Alles-Könner.

Zudem habe ich die passenden HP-Aufbewahrungsboxen für angebrochene Patronen. ( integrierter Druckkopf ) Der Laser ist Bombe an Zuverlässigkeit, wenn man nur sporadisch mal über Jahre seine Dienste verlangt.

So sieht es aus.

Viel Spaß weiterhin mit Deinem HP und Gruß aus der Ferne.

Geheimrat

0

Ich würde nie billige Patronen einsetzen. Keiner wird Dir Dein Drucker nach einem Defekt in der Garantiezeit (falls noch vorhanden) kostenlos wieder reparieren.

Man macht sich vor dem Kauf eines Druckers die Gedanken was die Patronen so kosten.

Qualität kostet halt!

Im Übrigen gibt es die Original-Patronen schon für 42€ zu kaufen.

Wer billig kauft, kauft Zweimal.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?