Alternative zu Gelatine ( gemahlen )?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du könntest Agartine nehmen. Agartine wird zum gelieren genutzt. Da es pflanzlich ist (eine Art Alge) ist es für Vegetarier geeignet. Man bekommt es als Tütchen (Packung) im Handel: schau mal: http://www.ruf-lebensmittel.de/web/produkt.php?sprache=de&id=41&sid=104 , oder im Asiatischen Shops...gutes Gelingen :-)

...und hier: Agar-Agar

Eigenschaften:

Agar-Agar löst sich in heißem Wasser auf und quillt bei kaltem. Sobald die Masse nach zweiminütigem Kochen abkühlt, bildet sch in Verbindung mit Flüssigkeit eine gallertartige Masse. Agar- Agar ist geschmacksneutral und geruchlos. Wegen seiner Starken Bindefähigkeit, die um ein vielfaches stärker ist, als bei herkömmlicher Gelatine, ist es sehr ergiebig. Da Agar-Agar aus für Menschen unverdaulichen Ballaststoffen besteht, hat es keine Kalorien. Außerdem wirkt es Darmanregend und fördert somit die Verdauung. Durch die Quellung im Magen wirkt Agar-Agar in milder Dosierung leicht abführend.

Verwendung:

Agar-Agar wird hauptsächlich in der Lebensmitteltechnik und Mikrobiologie verwendet. Aber auch in Naturkosmetik findet es seine Verwendung. In der Bakteriologie und Mikrobiologie wird Agar-Agar zur Herstellung von festen Nährböden eingesetzt.. Diese Methode wurde erstmals 1882 von Robert Koch eingeführt, heute ist sie weit verbreitet. Vorteilhaft ist dabei besonders, dass Agargele für Mikroorganismen unschädlich sind und von den Mikroorganismen (bis auf einige Ausnahmen) nicht abbaubar sind. Im Alltag und in der Lebensmittelindustrie findet Agar-Agar seine Anwendung als Gelier- und Verdickungsmittel in Torten, Fruchtaufstrichen und -soßen, Puddings, Eiscreme etc.. In kalorienarmen Diätetika dient Agar-Agar als Füllemittel. Verarbeitungshinweise: Grundsätzlich entfaltet Agar-Agar seine volle Gelierwirkung erst, wenn man es für ca.2 Minuten in Flüssigkeit kocht. Es ist dabei völlig gleichgültig, ob es sich da um Wasser, Saft, Milch oder Fruchtmus handelt. Auf 250ml Flüssigkeit rechnet man etwa ½ Teelöffel Agar-Agar. Erst verrührt man die Agarmenge mit einem Teil der Flüssigkeit, während man die übrige Flüssigkeit zum Kochen bringt, dann wird die Agarlösung eingerührt, 2 Minuten gekocht und abgekühlt.

Gutes Gelingen :-)

Quelle: http://www.projekt-paris.uni-kiel.de/paris/schuelerwebseiten/agar/eigenschaften....

0
@Pummelweib

Vielen Dank, mal wieder ne super hilfreiche Antwort !!! DH !

0

Die Frage ist eher, wie willst du es ersetzen? Das wäre wissenwert, um dir helfen zu können.

Es gibt auch "nicht gemahlene" Gelatine, in Blättchen, die man im Wasser/Saft auflösen kann. Genauso gibt es eine pflanzliche Alternative, Agar Agar beispielsweise. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Danke für die Antwort. Genau, nach einer pflanzlichen Alternative habe ich gesucht. Ganz weglassen wird wahrscheinlich nicht klappen, hab ich mir auch schon überlegt...

0
@PitArea

Wie gesagt, mit Agar Agar habe ich recht gute Erfahrungen gemacht. Wenn ich Marmelade koche und den Gelierzucker ersetzen muss...da ich ja eine Diabetikerin daheim hocken habe, nehme ich immer Agar Agar. Das klappt gut. Auch bei Torten, ob nun Creme oder Guß...finde, das hat sich da echt bewährt.

0
@CajaB

Danke ;) Hört sich super an, bin auch Diabetikerin. Ich glaube sogar, dass es Agar Agar hier bei uns gibt :)

0

Agar Agar sollte gehen.

Was möchtest Du wissen?