Alternative Verhütungsmittel bei Migräne mit Aura?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Beratung deiner Frauenärztin lässt sehr zu wünschen übrig. Es gibt nämlich sehr wohl noch ein paar Möglichkeiten und dich einfach mit so einer Falschaussage wegzuschicken spricht nicht gerade für deine Ärztin.

Da du mit deiner Migräne unter den hormonellen Methoden nur jene ohne Östrogene verwenden darfst, bleiben nicht viele Präparate übrig. Unter den oralen Verhütungsmitteln gibt es nur zwei verschiedene und bei den alternativen hormonellen Methoden (Hormonspirale und Implantat) gibt es auch nicht sooo viel Auswahl, da die Wirkstoffe ebenfalls auf denen der oralen Verhütungsmitteln basieren.

Du könntest es also höchstens noch mit der Minipille Microlut bzw. 28Mini probieren, müsstest die dann aber ganz genau nehmen (die hat nur ein Zeitfenster von 3 Stunden, d.h. zwischen zwei Pillen dürfen nicht mehr als 27 Stunden liegen) und ist auch etwas weniger sicher (PI um 3 herum).

Allerdings könntest du da natürlich auch wieder die Nebenwirkungen kriegen, die du gerade an dir beobachtest. Hormonelle Verhütung ist nicht für jede Frau geeignet und vielleicht wäre es besser, auf nicht-hormonelle Verhütung zu wechseln.

Das reduziert zum einen das Thrombose-/Embolie- und Schlaganfallrisiko noch weiter herab und ist sogar sicherer als die andere Minipille, die dir noch bliebe.

Du könntest dir z.B. eine Kupferspirale, -kette oder den -ball legen lassen. Damit wärst du für bis zu fünf Jahre zuverlässige vor einer ungeplanten Schwangerschaft geschützt und müsstest an fast nichts denken.

Oder du verhütest ganz klassisch mit Kondomen. Bei vernünftiger Anwendung (die man im Zweifelsfall mal in Ruhe üben kann) und Beachtung der richtigen Größe ist das sehr zuverlässig.

Du könntest dir auch ein Diaphragma anpassen lassen und das zusätzlich oder anstelle eines Kondoms anwenden.

Eine weitere Möglichkeit wäre die sympto-thermale Methode "Sensiplan". Damit ermittelst du zuverlässig deine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage und kannst dieses Wissen dann entsprechend nutzen. An den fruchtbaren Tagen verhütet ihr entweder mit Kondom und/oder Diaphragma oder verzichtet solange auf vaginalen Verkehr und an den unfruchtbaren Tagen braucht ihr nicht zu verhüten.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jenny2303
29.11.2016, 19:19

Ich hätte gerne eine Kupferkette, aber der ärztliche Dienst meinte zu mir, dass die in Deutschland nicht eingesetzt wird. Die Aussage finde ich jedoch mehr als nur fragwürdig, da es ein extra Ärzteverzeichnis und Erfahrungsberichte zur Kupferkette gibt. Meine FA hilft mir da auch nicht weiter und die andere FA, die ich wegen der Kupferkette gefragt hatte sagt, sie mache die nicht mehr. Ich würde die Kette echt gerne ausprobieren aber müsste dafür in eine andere Stadt, da es bei mir keiner macht. Ich kann nicht glauben, dass es für mich nur so wenig Nebenwirkungsarme Verhütungsmethoden gibt, das ist echt frustrierend..

0

Was ist denn das für eine Ärztin?? Sofort wechseln!

Die erste Frage, die ich hätte wäre: Hast du ohne die Einnahme der Pille Migräne? Denn da Migräne einfach noch ein großes Mysterium ist, versteht man auch die Zusammenhänge zwischen Migräne und hormoneller Verhütung nicht völlig. So kann diese bei einigen Frauen Migräne lindern, bei anderen wiederum erst Migräne auslösen.

Warst du schon mal beim Neurologen wegen der Migräne? Es gibt tatsächlich nicht ALLZU viele Medikamente dagegen, aber hier wärst du schon mal an der richtigen Stelle für eine Beratung dazu.

Bei meinem Freund sind die Migräneanfälle oft einer Kombination aus verschiedenen Faktoren geschuldet: Koffein, Alkohol, zu wenig Wasser trinken und Müdigkeit. Kommen diese Faktoren in einer ungünstigen Kombi zusammen, kommt auch die Migräne.

Seitdem wir das festgestellt haben und darauf achten, hat er nur noch ca. 1-2 Anfälle pro Jahr.

Alternativen zur Pille gibt es natürlich schon. Wenn du keine Hormone nehmen willst, hat Evita schon eine sehr gut Liste an Alternativen zusammengestellt.

Ich würde dem noch den cyclotest myway hinzufügen. Das ist ein symptothermaler Zykluscomputer (basiert auf sensiplan), der ebenfalls hormonfrei und hochsicher ist. Den würde ich empfehlen, wenn du dich für deinen Zyklus interessierst, aber sensiplan dir zu aufwändig ist. Ich habe ihn schon seit einigen Jahren und bin sehr zufrieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was spricht denn gegen Kondome? Garantiert hormonfrei, recht zuverlaessig, ziemlich billig, nur bei Bedarf zu verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jenny2303
27.11.2016, 20:20

Klingt für manche vielleicht unverständlich oder doof, aber ich habe irgendwie Angst, dass etwas schief geht, wenn wir nur mit Kondom verhüten..

0

Ich denke alles pohne Hormone würde guttun :-) Gute Bessrung !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?