Alternative Verhütungsmethoden (ggf. ohne allzu viele Hormone)?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn Du schon mehrere Präparate durchhast, dann leidest du

vermutlich an einer hormonunverträglichkeit - das gibt es gar nicht so
selten. Ich habe auch zig präparate durch gemacht und immer gedacht mit
mir stimmt was nicht - immer nebenwirkungen - so ziemlich die gleichen die du hier beschrieben hast - und mir hat auch nur jeder ein neues Präparat verschrieben.

Ich habe mich für die Kupferkette entschieden (hormonfrei, sehr Nebenwirkungsarm) und kann sie wirklich
sehr empfehlen, verwende sie schon 3 Jahre und bin sehr zufrieden
(sowie mittlerweile viele meiner Freundinnen auch). Die kette ist eine
Neuentwicklung der herkömmlichen Spirale und wird gerade für junge
Mädchen, die ohne Hormone verhüten möchten sehr empfohlen!!!

Die Kette hat viele Vorteile gegenüber der Spirale - weniger starke
blutungen, weniger Nebenwirkungen, keine Probleme mit der Passform
--> daher keine Bauch und Rückenschmerzen wie man es oft bei der
Spirale mitbekommt. Sie ist besonders für junge Frauen geeignet (sie
beeinflusst den späteren Kinderwunsch nicht!!!) Ich finde eine
Langzeitverhütungsmethode ohne Hormone ist das richtige für mich. Wirkt
für 5 Jahre, ohne Hormone, Pearl Index liegt bei 0,1-0,5 also sehr
sicher, und du kannst sie nicht vergessen oder Anwendungsfehler begehen.
Die Einlage hat weh getan....aber es ist wirklich auszuhalten....das
ganze war nach 10 Minuten (inklusive Ultraschall und Voruntersuchung)
schon vorüber....und dannach hatte ich ein bisschen Bauchweh....wie bei
der Periode auch. Ich finde dafür dass man dann 5 Jahre keine Sorgen
mehr mit der Verhütung hat, kann man da mal kurz die Zähne
zusammenbeißen, demnnach hab ichs ohne Betäubung machen lassen....aber auch hier gilt: für jede Frau scheint es anders
zu sein....ich wollte danach im Bett liegen und eine Freundin von mir
ist danach direkt shoppen gegangen ;) .... Eine gynefix arzt in der
nähe findest du hier und es ist auch ganz entscheiden wichtig, dass du
zu einem speziellen GyneFix arzt gehst, wenn man die kette haben möchte:

http://www.verhueten-gynefix.de/aerztefinder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zunächst solltest du dir klarmachen, dass jegliche Form hormoneller Verhütung immer etwa dasselbe Potential an Nebenwirkungen hat. Egal wie hoch oder niedrig dosiert die Präparate sind.

Folglich solltest du in Anbetracht deiner bisherigen Erfahrungen mit hormoneller Verhütung künftig ohne Hormone verhüten.

Egal, welche hormonelle Methode dir vorgeschlagen wird und egal wie toll die angepriesen wird, Hormone sind Hormone und du scheinst die einfach nicht zu vertragen.

______________________

Als nächstes solltest du wissen, dass Kondome bedeutend sicherer sind, als ihr Ruf. 

Leider wird beim so genannten Pearl Index von Kondomen nicht die Methodensicherheit angegeben, sondern die Gebrauchssicherheit. Also nicht der Wert, der bei korrekter Benutzung erreicht werden kann, sondern der Wert, der sämtliche Fehler inkl. Nichtanwendung umfasst.

Im Vergleich zu anderen Methoden schneiden Kondome daher nur mittelmäßig ab, weil Äpfel mit Birnen verglichen werden.

Kondome haben ein Pearl Index von etwa 0,6 und sogar eine theoretische Versagerquote von 0,007 bis 0,01 % (abgeleitet aus den Untersuchungsergebnissen der Stiftung Warentest, die in den Jahren 2004 und 2009 mehrere Tausend Kondome auf Produktionsfehler untersucht hat).

________________________

Es spricht also nichts dagegen, sich "nur" auf Kondome zu verlassen. Man muss sie nur vernünftig anwenden, was man in Ruhe üben kann, falls man Zweifel daran hat, das auf Anhieb hinzubekommen. 

Außerdem sollte man auf die richtige Größe achten, da viele Kondomversager auf ein zu enges oder zu weites Kondom zurückzuführen sind.

Bei guter Passform und vernünftiger Anwendung ist ein Versagen nahezu unmöglich.

Weitere sichere nicht-hormonelle Methoden wären

  • das Diaphragma (das du auch zusätzlich zum Kondom anwenden kannst, als doppelten Boden sozusagen)
  • die Kupferspirale
  • die Kupferkette (eine Weiterentwicklung der Kupferspirale, durch die flexible Form ist die Kette für junge Frauen mit kleinen Gebärmutterhöhlen besonders gut geeignet)
  • die sympto-thermale Methode "Sensiplan" (entweder "pur" mit Verzicht auf vaginalen Verkehr in der fruchtbaren Zeit oder in Kombination mit Kondom und/oder Diaphragma)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hormonfreie Verhütungsmittel:

- Kupferkette (Gynefix)
- Kupfer- und Goldspirale
- Diaphragma
- Kondom
- Chemische Verhütungsmittel (Spermizide)
- Verhütungscomputer
- NFP
- Kupferperlenball
- Femidom
- Portiokappe

Ich (18) habe seit fast fünf Monaten die Gynefix-Kupferkette und bin wirklich begeistert. Sie ist hormonfrei, ist für junge Frauen ohne Kinder geeignet, ist sicherer als die Pille und hält fünf Jahre. Viele meiner Freundinnen haben sie auch und sind wirklich zufrieden, vor allem weil keine künstlichen Hormone mehr in den Körper eingreifen.

Auf www.verhueten-gynefix.de stehen alle Infos zur Kette.

Es gibt auch den relativ neuen Kupferperlenball, der meines Wissens allerdings noch nicht in Deutschland zugelassen ist (in Österreich ist er zugelassen). Trotzdem legen ihn schon manche Ärzte.

Hast du sonst noch Fragen?

Alles Gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosatinte
03.02.2016, 22:45

Wieviel hat dich das gekostet? Habe mal im Internet recherchiert, da steht um die 200€-400€, das scheint mir doch ein wenig teuer :/ wie war das bei dir? Hattest du irgendwelche Nebenwirkungen? Liebste Grüße! :) 

0
Kommentar von Philinikus
03.02.2016, 23:22

Bei mir hat alles insgesamt (Kette + Einsetzen mit örtlicher Betäubung) 200€ gekostet. Für fünf Jahre sind das 3€ pro Monat, für die Pille zahlt man meines Wissens zwei Euro mehr (kann mich aber auch irren). Und ich finde das ist echt bezahlbar. Bei mir hat mein Freund auch noch die Hälfte übernommen, also bezahl ich rein theoretisch nur 1,50€ im Monat.

Nebenwirkungen hatte ich bis jetzt nicht wirklich, im ersten Monat hatte ich allerdings ein paar Zwischenblutungen. Meine Regelschmerzen sind auch auf mysteriöse Weise verschwunden, da bin ich aber vielleicht ein Einzelfall :p

0

Enthaltsamkeit , Femidom, od die Kalendermethode wo die Frau ihre Fruchtbaren und unfruchtbaren Tage ausrechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kupferspirale oder -Kette. Alles andere enthält Hormone oder ist nicht wirklich sicher bzw zu umständlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meines Wissens nach gibt es außer dem Kondom kein Verhütungsmittel ohne Hormone, oder zumindest mit wenigen. Du könntest dich ja mal über die Spirale schlau machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spirale oder  Kupfer Kette  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Spirale vielleicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosatinte
03.02.2016, 20:42

Mir wurde gesagt, ich wäre zu jung dazu und dass man eine Spirale eher bei Frauen einsetzt, die schon ein Kind bekommen haben :/

0
Kommentar von fremdgebinde
03.02.2016, 20:47

Das Alter spielt keine Rolle, und wenn du keinen Kinderwunsch hast, ist das trotzdem möglich

0

Gynefix, also Kupferkette

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch es mit   Patentex Oval ".".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?