Alternative Restschuldversicherung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist Blödsinn (und viiiel zu teuer) , denn:

Todesfall: schon abgesichert

Krankheit: wenn er Arbeitnehmer ist, bekommt er wahrscheinlich 6 Wochen Lohnfortzahlung und dann Krankengeld (wenn gesetzlich krankenversichert) oder Krankentagegeld (wenn privat krankenversichert). Ist er gesetzlich versichert und möchte die Lücke (Krankengeld ist ja weniger als Nettogehalt) schliessen, kann er zusätzlich auch als Arbeitnehmer eine kleinere Krankentagegeldversicherung abschliessen, das ist relativ günstig.

Wenn er länger krank wird und dann ggf. erwerbs- oder berufsunfähig, hilft die angebotene Absicherung auch nicht weiter. Dafür braucht es eine Erwerbs- oder Berufsunfähigkeitsversicherung.

Arbeitslosigkeit: Bekommt er denn im Falle der Arbeitslosigkeit ALG 1 ? Wenn ja, ist das Risiko wohl überschaubar oder ? Denn es wird ja sowieso nur für 1 Jahr gezahlt und die Bedingungen haben jede Menge Ausschlüsse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ede0007
02.02.2016, 17:47

Ja, er würde das normale Arbeitslosengeld bekommen. Aber das mit dem Krankentagegeld ist wohl genau das was gesucht wird. Da muss er sich dann mal selbst schlau machen, was sodas kosten. Sein Problem ist nur, dass die Bank es "NATÜRLICH" innerhalb von 48 Stunden eintragen muss...

0

Mein Kredit ist höher und ich habe sowas nicht, wurde mir auch nicht angeboten. im Moment sehe ich außer dem Verdienst der Bank auch keinen Sinn drin. Tod ist bereits abgedeckt durch die Risikolebensversicherung. Das Risiko einer Arbeitlosigkeit muss er selbst beurteilen können, und dann kommt es noch darauf an, wie lange er abbezahlen soll. Bringt ihn dann ein Jahr wirklich weiter?  Wenn er krank wird und die Berufsunfähigkeit beantragt müsste, kommt er über die Runden bis über die BU entschieden ist? Alles nur zum selbst beantworten und darüber nachdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ede0007
02.02.2016, 17:40

Ich glaube, ich habe mich da etwas falsch ausgedrückt. Nur bei Arbeitslosigkeit wird 1 Jahr bezahlt. Bei Krankheit, so lange wie es eben dauert. Allerdings kenne ich die Wartezeiten auch nicht, die mit diesen Versicherung ja meist zusammenhängen.

0

Häufig verdient die Bank an solchen "Zusatzleistungen" mehr, als an dem Kredit. Hat er denn überhaupt eine Kreditzusage bekommen.

Sonst zahlt er hinterher einen Haufen Gebühren und bekommt trotzdem kein Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ede0007
02.02.2016, 17:14

Ja, die Zusage ist wohl schon da.

0

Da ist etwas durcheinander gekommen.
So sollte es natürlich da stehen.

... Kostenübernahme bei Arbeitslosigkeit für 1 Jahr, bei Krankheit und bei Todesfall soll ca. 80€/Monat kosten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Absicherung der Bank genügt eine Risikoversicherung über 50.000 €.

Wenn also eine Risiko-LV über 50.000 € vorhanden ist, diese einfach an die Bank abtreten.

Alles andere wird nicht benötigt.

Und so hoch ist die Darlehenssumme ja auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ede0007
02.02.2016, 17:30

Aber wie sieht es mit einer Versicherung gegen Arbeitslosigkeit oder Krankheit aus? Das deckt die RSV ja mit ab. Gibt es in diesem Bereich Alternativen?

0
Kommentar von ede0007
02.02.2016, 18:06

Ob so eine große Angst besteht kann ich nicht sagen, aber wer sichert sich nicht gerne ab, wenn es um so große Summen geht.

0

Was möchtest Du wissen?