Alternative für Weißwein beim kochen?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gemüsebrühe z.B. eignet sich gut. Allerdings wird das Ergebnis nicht genau so schmecken, wie wenn Du Wein angießt. Was aber nicht schlimm ist. Beim Kochen kommt es auf die Qualität des Ergebnisses an, nicht darauf sich sklavisch an ein Rezept zu halten und zu versuchen es immer gleich schmecken zu lassen. 

Ein paar Dinge solltest Du allerdings beachten. 

  • Gemüsebrühe ist salzig, Wein nicht. Daher brauchst Du das Gericht weniger stark salzen.
  • Wein hat mehr Säure als Gemüsebrühe, eventuell musst Du das mit etwas Essig oder Zitrone ausgleichen.

Ich finde es sehr gut, wenn du darauf achtest. Je nachdem wieviel Weißwein man nachkippt, schmeckt es halt auch danach. Es ist wirklich nur für den gescmack, auf den man gerne auch verzichten kann und eigentlich sollte. Alternativ wäre: etwas mehr von den angegebenen Gewürzen und dazu in etwa in der Tat Wasser. Eine gute Geschmacksnote gibt ganz am Schluss, ohne zu kochen ein Schuss saure Sahne z.Bsp.

Geflügel oder Gemüsefond. Kannst ein bisschen Essig und/oder Zitrone hinzufügen. Wichtig, wie beim Wein, alles schön einkochen lassen. Also nicht reinschütten und servieren. Wenn du in einer Sosse den Weisswein rausschmeckst bedeutet das normalerweise dass du den Wein nicht lange genug eingekocht hast. 

Alternativ kannst du zum ablöschen auch ordentlich Cola nehmen.

Was möchtest Du wissen?