"alter" Schlaganfall auf MRT sichtbar?

1 Antwort

Bei Anwendung empfindlicher Untersuchungsmethoden stellt man heute fest, dass viele transitorische ischämische Attacken tatsächlich durch kleine Schlaganfälle verursacht sind, insbesondere, wenn die Symptome länger als 30 Minuten andauern. Deshalb ist auch die früher gebräuchliche Bezeichnung PRIND (Prolongiertes reversibles ischämisches neurologisches Defizit) für eine „Zwischenstufe“ zwischen TIA und Schlaganfall nicht mehr üblich, da in diesen Fällen immer ein „vollendeter“ Schlaganfall vorliegt.

Die Ursachen von TIA entsprechen demzufolge weitgehend denen des Schlaganfalls (siehe dort). Daneben treten TIA gelegentlich auch bei anderen Erkrankungen auf, etwa bei der Migräne (hemiplegische Migräne). Im Unterschied zum Schlaganfall treten die Ausfälle bei der Migräne jedoch nicht schlagartig und gleichzeitig auf, sondern typischerweise nacheinander. Oft wird auch trotz gründlicher Diagnostik keine Ursache für eine TIA gefunden.

informiere dich weiter im Link

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Transitorische_isch%C3%A4mische_Attacke

das beantwortet in keinster Weise meine Frage

0
@Pasadena

Sorry..hatte mich vertan und den Link ausgetauscht..geh nochmal auf den jetzigen Link

1
@amdros

wie gesagt, es beantwortet nicht meine Frage ob man sowas auch nach Jahren auf MRT Aufnahmen noch sieht und ob die Aussage "keine frische Ischämie" bedeutet, dass ich in der Vergangenheit eine hatte

0
@Pasadena

Ok..hast du dann selbst mal versucht bei Google eine Antwort zufinden??? Tu es und wenn nicht..dein Arzt wird dich dann sicher aufklären können..alles Gute und ja, für mich würde es sich auch so lesen!!

1

Schwindelinterwall seit über Jahre?

Vielleicht hat ja einer hier schon eine Lösung für mein Problem und kann mir hoffentlich helfen.

Ich habe nun seit etwas mehr wie eineinhalb Jahren mit immer wiederkehrenden schwindelinterwallen zu kämpfen. Alles fing an mit einem Kristall in meinem Ohr... laut HNO war ein Kristall im Ohr aus seiner Position gerutscht.. dafür sollte ich spezielle Übungen machen, welche ich natürlich auch machte alles war nach ca 3 Tagen wieder in Ordnung. Eine Woche später bekam ich wieder Schwindel, welcher allerdings nicht der gleiche war...aber auch dieser ging von alleine nach ca 4 Tagen wieder weg. Seit dieser Zeit, habe ich immer wieder mit Schwindelinterwallen ( die immer wieder über Nacht ) anfangen zu kämpfen. Die scheindelinterwalle sind unterschiedlich lange.. mal sind es 2 Wochen und mal sind es auch 4 Wochen. Ich habe das ca alle 3 Monate, mal länger, mal kürzer. Der Schwindel ist permanent, den ganzen Tag, wenn ich liege wird es besser, habe ich körperlich belastende Situationen wird es schlimmer. Von Schwindelinterwall zu Schwindelinterwall wird der Schwindel immer stärker. Ich war nun schon bei allen möglichen Ärtzten, die alle nichts gefunden haben. Lediglich der MRT und der Termin in der Schwindeldiagnostik stehen mir noch bevor. Vlt kennt ja einer von euch diese Symptomatik und kann mir vlt helfen. Bin für jeden Tipp oder sogar Wissen dankbar

...zur Frage

Was ist die Ursache? Krankheit?

Hallo, wollte mal wissen, was die Ursache ist, wenn ein man im Alter von 45 Jahren für knappe sechs Monate zur Kur/Reha geht. Ist Schlaganfall oder Herzinfarkt die mögliche Ursache? Gibt es noch andere Ursachen dafür? Könnte auch ein Autounfall in Frage kommen? Hintergrund ist folgender: Ein Familienangehöriger möchte gerne wissen was in der Vergangenheit passiert ist. Die Witwe redet darüber nicht.

...zur Frage

Was kann man gegen langanhaltende Kopfschmerzen machen?

Hallo,

Bin 20, weiblich. Ich habe schon seit Jahren immer wieder Kopfschmerzen, genauergesagt seit Anfang der Pubertät mit ca. 11-12.

Ich habe endlich mal einen Arzt gefunden der mich nach 8 Jahren ernstnimmt.

Rausgekommen bei Untersuchungen ( Lumbalpunktion, VEP, MRT mehrmals ) ist, dass ich im Nervenwasser eine Entzündung habe und mein MRT Bild mit dem eines MS Patienten ganz genau übereinstimmt und Vitamin D Mangel

Das gute daran: ich habe keine neurologischen Ausfälle, also kann es kein MS sein.

So die ersten 3 Wochen mit Vitamin D waren alle Kopfschmerzen weg. Nun seit 1 Woche hab ich wieder Kopfschmerzen und es wird einfach nicht besser, zudem habe ich auch Konzentrationsschwierigkeiten.

Diagnose: Spannungskopfschmerzen

An Schmerzmittel darf ich nur Paracetamol nehmen wegen meiner Blutgerinnungsstörung, diese helfen aber nicht, genauso wie frische luft, hilft auch nicht.

Was kann man noch tun gegen Kopfschmerzen?

...zur Frage

Ich habe Angst einen Schlaganfall zu bekommen

Ich bin zwar erst 16 - im Februar 17 - aber ich habe mal gehört, dass man auch in den jungen Jahren einen Schlaganfall bekommen kann (ich habe eine Bericht über eine 18-Jährige im Fernsehen gesehen). Meine Oma hatte auch einen Schlaganfall mit 45 (sie hat aber sehr viel geraucht). Ich rauche nicht und trinken tue ich auch nicht oft (nur gelegentlich). Ich habe gehört, dass das Risiko einen Schlaganfall steigt - wenn man Jemanden in der Familie hat, der auch einen hatte. Ich bemerke an mir öfters, dass ich Probleme beim Sprechen habe. Es fühlt sich einfach komisch für mich an, wenn ich spreche und manchmal überschlagen sich die Wörter dabei. Ich bin sehr oft müde, fühle mich sehr benommen und ab und zu wird mir schwindelig. Manchmal gehört auch Appetitlosigkeit dazu (einer der Gründe warum ich nur 49 kg / 52 kg wiege - aber ich habe kein Untergewicht).

Falls diese Informationen noch wichtig für euch sein sollten: - Ich bin Vegetarier - Ich ernähre mich (leider) nicht sehr gesund - Ich mache als Sportart nur Ballett

...zur Frage

Trotzdem Schlaganfall?

Hallo zusammen, und zwar habe ich seit ein paar Tagen so ein komischen Benommenheitsgefühl. Mir ist nicht schwindelig oder sowas, sondern eher so, als wäre ich nicht richtig da. Ganz komisch :-( Vor ein paar Tagen hatte ich beim Trinken auch so ein ziehen am unteren rechten Halsbereich in Höhe des Schlüsselbeins. Nun habe ich Angst, dass irgendwas mit dem Gefäß ist und ich sogar einen Schlaganfall hatte.. Ich hatte vor einem halben Jahr ca. Mal ein MRT und einen Ultraschall meiner Halsgefäße. Dort wurde nichts festgestellt. Im MRT Bericht stand sogar noch drin, dass kein Anzeichen auf ein Aneurysma o. Ä. besteht. Diese Untersuchungen hatte ich damals wegen andauerndem Schwindel. Na ja. Nun meine eigentliche Frage. Könnte mein jetziges Befinden trotz dessen etwas Schlimmes sein? LG

...zur Frage

Nach Schlaganfall stechen im Kopf?

Hallo,ich hatte vor 5 Wochen einen leichten Schlaganfall konnte nur ein paar tage schlecht sprechen,geht jetzt aber wieder. Ich habe ein mrt mit Kontrastmittel vor einer Woche gemacht und jetzt im Bericht steht das es bei mir noch ein hohes Risiko ist das ein grossen Schlaganfall nach kommen könnte . Reha ist geplant. Seit ein paar Tage habe ich im Rechten Bereich einen Druck und Stiche .Von den Ärzten höre ich, soll auf alles achten .Jetzt die Frage?; ist das normal, das man so was nach einem Schlaganfall hat. Jeder erzählt was anderes, ich krieg so langsam Panik. Bitte nur antworten wenn jemand das auch erlebt hat. Ich lebe alleine und das macht mir angst.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?