6 Antworten

Ja klar, Debian minimal zum Beispiel nutzt ohne weitere Dienste etwa 30 MB Arbeitsspeicher und für einen kleinen Webserver ist der restliche Arbeitsspeicher deutlich mehr als genug, genauso wie die CPU-Leistung.

Auch sehr löblich von dir, so etwas nur im eigenen LAN zu nutzen, statt einen öffentlich erreichbaren Server zu mieten der auch übernommen werden kann wenn er fehlerhaft konfiguriert ist, was bei "Anfängern" oftmals vorkommt.

Hast du schon mal darüber nachgedacht, einfach eine Linux-VM auf deinem normalen Betriebssystem zu installieren und darauf den Server zu betreiben? Hat ziemlich viele Vorteile: Du brauchst keine zusätzliche Hardware kaufen, wenn etwas schief geht kannst du die VM einfach auf einen vorherigen Zustand zurücksetzen usw. usf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, es kommt darauf an für was? Die Leistung ist nicht die Beste für ein Server..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fazoan
03.01.2016, 01:13

Für webdesing austesten

0

Wenn es dir von der Leistung recht kein Problem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird deshalb nie ein server, sehr wohl waere es damit moeglich serverdienste anzubieten.

Was Du mit linuxsoftware meinst, seiss ich nicht, aber Du koenntes LINUX laden, kompilieren und dann andere zusaetzliche software laden und im dreisprung installieren oder eine vorgefertigte distribution nutzen. Da soltlest denn wohl darauf achten eine der groesseren GUI zu waehlen, weil eine serverdistribution arbeitet per default auf konsole .... wenn hier fragst und wie fragst, also nichts fuer Dich

Zum server wird der desktop deshalb nicht, weil weder redundanzen hast noch echte serverhardware .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinhg
03.01.2016, 02:33

Ein Server ist grundlegend als Hardware, auf der Serverdienste laufen definiert und das wird hier erfüllt. Solche Haarspaltereien bringen auch nichts.

Der Seitenhieb auf den GNU/Linux-Namensstreit ist auch ziemlich unnötig, mal abgesehen davon, dass sich "Linux" einfach im allgemeinen Sprachgebrauch durchgesetzt hat, wäre ein Hinweis auf die "korrekte" Verwendung der Begriffe deutlich sinnvoller gewesen als diese Andeutung, mit der der Fragesteller vermutlich nichts anfangen kann.

Und auch das abraten vom Terminal muss nicht sein: Es gibt wirklich genug Anleitungen für das einfache installieren und konfigurieren eines simplen Webservers die für einen privaten Server im LAN auch komplett ausreichen, weil der Server sowieso hinter dem NAT des Routers steht und somit gar nicht aus dem Internet erreichbar ist. Außerdem ist es doch schön, wenn jemand neues in die Linux-Welt einsteigt und über das simple "Klicki-Klicki-Bunte-GUI" hinausgeht; jeder hat mal unwissend angefangen.

Unter anderem diese oftmals vertretene "Linux-Überheblichkeit" sorgt für die Abschreckung von Neulingen. Überleg dir bitte, ob Erklärungen und Hilfestellungen für Neulinge geben nicht der bessere Weg ist als überheblich zu sagen, dass das doch nichts für sie sei und sie damit abzuschrecken.

0

Theoretisch schon, aber die hardware ist nicht so bombastisch das alles drauf läuft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe ich selber vor ein paar Tagen mit Ubuntu gemacht (für einen MC Server)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?