Alter des "Ötzi" mithilfe von C14 bestimmen?

2 Antworten

> dass die Isotopen-Häufigkeit von C14 ungefähr 1,5.10-12 beträgt

Das heißt, dass Du in einem Kilogramm natürlichen Kohlenstoffs 1.5 * 10^(-12) Kilogramm C14 hast.

48

Sicher, dass der Massenanteil gemeint ist?

Nicht, dass eine so'ne oder solche Antwort mein Alttagsleben trüben könnte.

0
55
@ThomasJNewton

Natürlich könnte auch der Stoffmengenanteil gemeint sein, und natürlich ist der Unterschied nicht wirklich vernachlässigbar, dürfte so 1000 bis 1500 Jahre ausmachen.

Aber was sind schon 1000 Jahre mehr oder weniger, gemessen an den sonstigen Problemen der Menschheit...

0

Das Alter des Ötzi kannst du schon deswegen nicht bestimmen, weil der streng bewacht wird.
Du willst ja keinen Krieg mit Italien anfangen? Und wenn Italien besiegt wäre, würde sich Österreich auf alte Rechte berufen.

Halbwertszeiten kannst du auch nicht bestimmen, jedenfalls nicht ohne ein 7stelliges Budget.
Wenn es genauer sein soll als das, was man so liest, kannst du noch mal 7 Stellen d'aufschlagen. Aufs Budget.

Du sollst die Bestimmungen nachvollziehen und nachrechnen.
DAS IST WAS VÖLLIG ANDERES.

Wenn der Physiklehrer so eine Frage verbrochen hat, muss er sich nicht wundern. Also eher seine Generation.

Wenn du nicht mal eine Frage korrekt abschreiben kannst, brauchst du dich nicht zu wundern. Also eher du persönlich.

25

Dann halt nachrechnen, ist mir völlig egal.

 Ich finde die Belehrung ja ganz nett auch wenn du damit saublöd daher kommst obwohl ich nur eine Frage gestellt habe. 

Meinetwegen korrigier mich, aber dann halbwegs normal und wäre dann ganz cool wenn du auch was zur Frage beitragen könntest, denn immerhin ist das der Sinn. 

0
48
@Invictu520

Dann muss ich dir noch blöder kommen:
Du hast nicht mal eine Frage gestellt.

Wo ist denn dein Fragezeichen?
[Nicht das, was von GuteFrage automatisch angehängt wird]

Willst du mir ernsthaft weismachen, dass du "1,5.10-12" nicht verstehst?
Der Taschenrechner von Windows XP vermeldet:
0,0000000000015

2

Exponentieller Zefall von Jod?

Kann mir jemand bei folgender Matheaufgabe helfen?

Iod 131 hat eine Halbwertszeit von 8 Tagen. Bestimmen Sie für 1g Iod eine Exponentialfunktion in der Form f(t)=1e^-Lambda*t die den radioaktiven Zerfall der Substanz beschreibt

...zur Frage

Wie funktioniert die C14 Methode?

Kann mir jemand vielleicht erklären, wie so die Grndlagen für die C14 Methode lauten? Ich weiß, dass es genutzt wird um das Alter zu bestimmen, aber ich muss Näheres zu der dazugehörenden Kernreaktion wissen und ich bin sehr ratlos muss ich sagen. Kann mir da vielleicht jemand helfen?

...zur Frage

Radioaktivität - Zerfallene Kerne pro Sekunde?

Die Halbwertszeit von U-238 beträgt 4,5*109 Jahre. Wie viele Kerne zerfallen pro Sekunde in einem Kilogramm? Atommasse U-238: 238,0508 u

Anfangsmenge berechnen

N_0 = n*N_A

= m/M *N_A

= 1000/238,1 * 6,022*10^23

= 2,53 * 10^24

N(t) = N_0 * e^-lambda*t

N(t) = N_0 - delta N

delta N ist gesucht

N_0 - delta N = N_0 * e^-lambda*t

N_0 - (N_0 * e^-lambda*t) = delta N

lambda = ln(2)/t_1/2

lambda = ln(2) / (4,5*10^9 * 365 *24 * 60 *60)

delta N = 2,53 * 10^24 - ( 2,53* 10^24 * e^ - (lambda) * 1s)

= 1,23 *10^14 Teilchen

Ich habe irgendwo ein Fehler mit den Zahlenordnungen... Ich finde den leider nicht, kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Aktivität berechnen - radioaktiver Zerfall?

Die Aktivität einer Substanz betrug vor einer Stunde 1000 Bq. Momentan beträgt sie 900 Bq.

Wie groß ist die Aktivität in einer Stunde?

Ansatz:

A(t) = A_0 * e^-lambda*t

900 = 1000 * e^-lambda*3600

lambda = -ln(9/10)/3600

Zweite Gleichung

x = 1000* e^-23600lambda

lambda eingesetzt

x = 1000e^(ln(9/10)2) = 1800 Bq

Es sollen allerdings 810 Bg rauskommen. Wenn ich statt 9/10 10/9 einsetze kommt das richtige raus, aber ich verstehe nicht wieso da 10/9 einzusetzen ist, wenn die Anfangsaktivität 1000 beträgt :/

...zur Frage

Wie löst man diese Aufgabe richtig?

KCl: Chlor Cl M=35,45 g/mol und Kalium K M=39,10 g/mol also hat KCl die Molare Masse= 35,45 g/mol + 39,10 g/mol = 74,55 g/mol. N= (m/M) *NA = (3g/ 74,55 g/mol) * 6,0221* 10^23= 2,423* 10^22. A=lambda * N= ln(2)/tH ergibt nach der Halbwertszeit umgestellt tH= (ln(2)*N)/A = (ln(2)*2,423*10^22)/ 50 Bq= 3,3595* 10^22 s . Ich glaube nicht, dass das richtig ist. Ich weiß nicht, was ich mit dem Isotop K40 machen soll? Könnte mir einer sagen, was ich falsch gemacht habe und mir eventuell die richtige Lösung verraten?

...zur Frage

Wie berechnet man die Halbwertszeit von Tavor (Lorazepam)?

Ich habe im Internet eine Tabelle gefunden, auf der steht, dass Lorazepam eine Halbwertszeit von 10 - 20 Stunden hat. Dort steht aber nicht, bei welcher Dosierung. angenommen, bei 1mg beträgt die Halbwertszeit 10 - 20 Stunden, ist es dann bei 2mg 20 - 40 Stunden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?