Alter defekter Aufzug raus-neuer Fahrstuhl rein. Mieterhöhung?

5 Antworten

Soweit ihr mietvertraglich zu Betriebskosten für einen Aufzug verpflichtet seit,  ist regelmäßig davon auszugehen, dass ich euch - auch als Mieter im Erdgeschoss - auch anlässlich der Sanierung des Aufzugs als Modernisierungsmaßnahme  i. S. d.  § 559 I BGB  an den entstehenden Kosten des Vermieters beteiligen müsst :-(


Ersetzt der Vermieter den vorhandenen Fahrstuhl nämlich durch einen neuen modernen (betriebssicheren, komfortableren) Fahrstuhl, da der vorhandene Fahrstuhl irreparabel oder wirtschaftlich nicht reparaturfähig ist, handelt er über den reinen ihm zufallenden Erhaltungsaufwand hinaus, er saniert umfassend neu :-)

Ihr wärt verpflichtet, die Sanierung bzw. den Fahrstuhlaustausch als Modernisierungsmaßnahme zu dulden (§ 555d I BGB) und eine - durchaus je nach Lage der Wohnung differenzierten Kostenanteil von insgesamt bis 11 % seines Kostenaufwandes als Miterhöhung hinzunehmen :-(

Vorausgesetzt, bei der notwendigen Ersatzbeschaffung handelt es sich zugleich um eine Maßnahme, durch die der Gebrauchswert der Mietsache nachhaltig erhöht oder/und die allgemeinen Wohnverhältnisse auf Dauer verbessert werden: Der neue Aufzug fährt leiser, ermöglicht  Rollstuhlfahrern den Zugang, ist kindersicherer konstruiert ist, verbraucht weniger Strom, ist weniger wartungsanfällig, läuft schneller, komfortabler, ...

G imager761


Noch eine Sache - auf Grund der Instandsetzung kosten kann übrigens der Vermieter auch die Mitte hoch setzten wenn die Mitt. Sache nich mit Lift in Vertrag vermittelt war . Das Heist Standard verbessern . Komfort kostet heute mehr ...

Mieterhöhung durch Aufstockung von zwei Etagen und Aufzug. Müssen wir zahlen?

Sehr geehrte Community,

unser Vermieter hat in diesem Sommer einen Aufzug angebaut und zwei Stockwerke aufgestockt.

In seinem Brief stand das es alles um 250.000 Euro gekostet hat und eine Mieterhöung von 11 Prozent verlangt wird. Das wären bei uns 65 Euro.

Wir zahlen 520 Euro kalt und 150 an Nebenkosten = 670 Euro warm. Hab gelesen das er 11 Prozent verlangen kann aber nur auf die Kaltmiete, dann wären es ja 57 Euro.

Müssten wir nicht weniger Zahlen, da wir nur von dem Aufzug profitieren und mit der Aufstockung nichts anfangen können?

Vielleicht kann mir ja jemand sagen ob er das verlangen kann oder nicht. Danke schon einmal im vorraus.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

ich suche einen Film, der in den+/- 80ern war, da ging es um ein Kind welches im Aufzug im Hochhaus lebte?

Also, was ich noch einfällt, da war ein Kind, dieses wohnte im Aufzug in einem Hochhaus, weil es sonnst keinen Platz zum leben hatte, warum es dort wohnte, weiß ich leider nicht mehr.

In dem Haus lebten noch mehrere Kinder, welches mit dem besagten Kind oft im Lift spielten. Dieses eine Kind hatte dann einen Liftschlüssel, mit dem es in einen unbekannte Etage ( glaub es war der Keller ) fahren konnte,

Einmal beim letztmaligen drehen des Schlüssels ( war so ziemlich am Ende es Films ), verbog dieser sich zu Kaugummi und der Lift fuhr das letzte Mal in den Keller.

Auch kann ich mich noch daran erinnern, dass dann die Farbe in der Liftkabine einen rötlichen bzw. rosa Farbton aufwies, und Rauch war zu sehen, der Lift wackelte etwas und fuhr dann mit ziemlichen Soundeffekten in den Keller, oder in einer anderen Etage.Als sich dann die Lifttür endlich öffnete war dann kurze Zeit in der Etage viel Rauch und rosa Licht zu sehen und die Kinder gingen aus dem Lift raus, den Gang entlang.

Was mir soeben auch noch einfällt, es waren im Film einige ältere Leute und ein etwas böser Hausmeister, der das Kind aus dem Aufzug vertreiben wollte, weil dies kein Platz zum wohnen sei, auch war das Haus in dem der Film gespielt hatte sehr sauber, also mit viel Marmor im Treppenhaus usw. und es war ein Kinderfilm.

Der Film lief auf den öffentlichen Kanälen und war in Farbe, er müsste so in den 80ern gespielt haben.

Auf jeden Fall war es nicht Fahrstuhl zur Hölle, Abwärts, oder Spuk im Hochhaus, bzw. Tower of Terror, was ich noch zu wissen glaube, war es ein Europäischer Film, also entweder D, CH, CZ, PL, oder evtl. DDR.

Wer was weiß, soll sich bitte mal melden, denn ich suche diesen Film schon lange, und als Kind als ich Ihn sah, war er mir ein wenig zu gruselig. Danke & Gruß euer Toni

...zur Frage

Einmalzahlung für Miete auf 10 Jahre Betrag 42000€

möchte meiner Vermieterin für 10 Jahre Mietvorauszahlung leisten wie setze ich den Vertrag richtig auf u.a müsste mit rein das er auf die Rechtsnachfolger übergeht. Verpflichtung diese Wohnung für den Zeitraum vom 01.102015 bis 31.12.2015 nicht zu verkaufen oder vermieten , keine Mieterhöhung

bei Ableben vor Ablauf restlicher Betrag auf meine Erben auszuzahlen

außerordentlicher Kündigrund bei nächtlicher Ruhestörung anderer Bewohner Störung des Hausfriedens

...zur Frage

CD hat sich im Bordcomputer Radio Nissan Almera n16 verklemmt?

Hallo,

ich habe gestern eine neue, gebrannte CD in mein Auto eingeworfen. Alles lief einwandfrei, so wie sonst auch. Dann bin ich auf die Knöpfe, die das normale Radio wieder anschalten gekommen. Dann wollte ich so wie sonst auch immer, die CD raus und wieder rein schieben, weil ich nur so wieder auf die Musik der CD komme. Ich höre nur noch ein klack klack klack klack. Das Ding hat sich irgendwie verklemmt, obwohl vorher alles super war. Eine zweite CD oder Pinzette rein schieben habe ich versucht, bringt aber nichts, da sich die CD wie ein Fahrstuhl nach unten fährt. Auto an und aus habe ich auch versucht. Das Radio hat auch nur einen Knopf. Und bei dem Knopf kommt die CD ja nicht mehr raus .. Scheint keinen Notauswurf zu haben. Man müsste den gesamten Bordcomputer ausbauen um überhaupt irgendwas an dem Radio machen zu können und das müsste mehrere tausend Euro kosten .. habt ihr irgendeine Ahnung wie ich das hinkriegen soll ? Das sieht ja ganz schön aus mit dem Bordcomputer, aber wenn man durch dieses scheiß Teil an nichts mehr heran kommt verzichte ich gern drauf ! Danke im vorraus :(

...zur Frage

2. Aufzug abgeschaltet, was kann man dagegen tun?

Hallo,

ich wohne mit meiner Familie in einem 80 Parteien Mehrfamilienhaus. Wir hatten bis vor 1 Monat noch 2 Aufzüge, jetzt wurde einer abgeschaltet, weil die Mehrheit der Eigentümer der Ansicht ist, dass es auch mit einem geht (angeblich Kostenersparnis). Unserer Ansicht geht das nicht, weil der eine Aufzug sehr störanfällig ist und er von den anderen Bewohnern teilweise stundenlang in Anspruch genommen wird (Umzug, Möbeleinkauf usw). Da meine Frau im Rollstuhl sitzt und wir immer wieder (teilweise sehr lange) warten müssen bis der kommt, haben wir das langsam aber sicher satt. Es ging über Jahre hinweg sehr gut mit 2 Aufzügen, jetzt auf einmal schalten die den einen ab. Früher war das zumindest so, dass selbst wenn einer defekt war, der andere funktionierte. Man hatte also eine Ausweichmöglichkeit. Mittlerweile ist es so, dass ich desöfteren mitsamt dem Rollstuhl die Treppen runter muss, weil kein Aufzug kommt weil belegt/defekt oder sonst was. Ohne Hilfe ist das schier unmöglich, wir wohnen im 7. Stock.

Kann ich da irgendwie vorgehen, auch rechtlich? Es ist eine Zumutung, den Rollstuhl immer öfters 7 Stockwerke hoch und runter zu schleppen. Ich seh das nicht mehr ein, dass ging doch über 14 Jahre gut, keiner hat sich beschwert. Jetzt auf einmal kommen die damit an.

Wir sind selber Mieter, kein Eigentümer.

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?