Alter Arbeitgeber will mich zurück, bin aber in einer Umschulung?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bei der Arbeitsagentur geht Arbeit vor, kannst also die Umschulung ohne Nachteil abbrechen.

Allerdings würde ich schon hart mit dem AG verhandeln und dir eine Jobgarantie für X Jahre geben lassen und auf die Probezeit verzichten (da man da ja kündigen kann). Möchte der AG das nicht, so verzichte auf die Stelle. Was nützt dir ein Job, wo der AG nach knapp 6 Monaten einfällt, dass er dich doch nicht braucht.

PS: Warum bist du denn weggegangen (worden)?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shanks06
12.09.2016, 09:28

Ich hatte damals ein Jahresvertrag dort bekommen,der Mangels falschen Berechnungen, seitens der Firma nicht Verlängert wurde.

Anscheinend haben die Gedacht, Viel Arbeit mit weniger Mitarbeiter = Mehr Gewinn. Für den Chef der sich nur an den Zahlen Orientiert, mag es schon Möglich sein, aber dadurch stieg auch die Krankheitsrate drastisch und die Leute haben sich kaputt gearbeitet.

Wenn es diesmal zu einer Verhandlung kommen sollte, werde ich einen unbefristeten Vertrag verlangen. 

0

Das musst Du selbst entscheiden. Wenn Du bereits eine Ausbildung hast und Dich dort sehr wohl gefühlt hast und Dir die Mehrarbeit nichts ausmacht, dann gehe zurück.

Eine Umschulungsmaßnahme vom Arbeitsamt heißt noch lange nicht, dass Du dann in zwei Jahren auf dem Arbeitsmarkt etwas finden wirst.

Ich würde es so machen: Einen Termin beim Arbeitsamt vereinbaren und vorsichtig vorfühlen, wie es aussieht, wenn Du die Umschulung abbrechen würdest. Nicht, dass die Dir dann irgenwelche Schwierigkeiten machen. Und dann würde ich mich entscheiden. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal solltest Du Dir im Klaren sein, was Du möchtest.

Dann ist ein unbefristeter Arbeitsvertrag auch keine Garantie.

Was würde die Agentur für Arbeit dazu sagen?

Denen ist das bestimmt recht.

Aber vorherunbedingt abklären, nicht das man wegen Abbruch etwas zahlen muss!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache die Umschulung zu ende den sonst must du sie selber voll bezahlen und das sind mindestens 20.000€ .Außerdem wen du so viel arbeiten must bei deinem Alten Arbeitgeber wärst du nach kurzer zeit ausgebrannt sein und er schmeist dich dann raus.

Mit der bestanden Umschlung  hast du mehre Möglichkeiten für die berufe.!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die Umschulung fertig machen. Mir der kannst Du unabhängiger sein und andere Jobs annehmen.

Du denkst im Prinzip wohl auch so. Geld ist schön und gut, aber eine Ausbildung als Fundament kann langfristig mehr Wert seit. Du erhöhst deinen "Marktwert" damit.

Vlt. kannst du nebenher für gutes Geld in der Fa. arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich tät das Jobangebot annehmen, unter der Bedingung, dass die Stelle unbefristet ist.

Kannst du die Umschulung nebenberuflich weiterführen vom Zeitaufwand her? Zwei Jahre klingt für mich nach Teilzeit- oder Abendschulung.

Sprich mit der Agentur. Die freuen sich, wenn jemand wieder in Lohn und Brot steht. Ggf., wenn du die Umschulung weiterführen willst, musst du die weiteren Kosten selber tragen. Wenn du schreibst, was das für eine Umschulung ist, könnte man die Kosten dafür grob abschätzen.

Diese Kosten kannst du aber einkommensmindernd absetzen, so dass du etwas weniger Steuern zahlen wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shanks06
12.09.2016, 09:30

Falls es dazu kommen sollte, werde ich sowieso eine unbefristete Stelle in Erwägung ziehen. 

1
Kommentar von Kuestenflieger
13.09.2016, 11:00

Zunächst unbefristet , ist nicht sicher vor Kündidung wenn es dem Chef passt . Nach einer erfolgreichen Umschulung haben sie ein Dokument/ Facharbeiterbrief ,  mit dem sie wieder Arbeit finden .  Jetzt - habe ich den Eindruck - sind sie nur ein sehr guter Mitarbeiter in dem Betrieb .

0

Also für mich sind da viele Unklarheiten um dir die Frage gut beantworten zu können.

Wurdest du vorher einfach gekündigt? Ist es ein unverlässlicher Arbeitgeber? Findest du mit deiner jetzigen Ausbildung keinen anderen Job? Wäre das Jobangebot sicher und du könntest dort für immer bleiben, oder nur weil es jetzt stressig ist?

Für mich hört sich das eher zu unsicher an. Ich würde die Umschulung fertig machen wenn du damit mehr Jobaussichten hast.
Vlt. ist es ja möglich dir den Arbeitgeber irgendwie „warum zu halten“ und noch ein paar Stunden neben der Umschulung bei ihm zu arbeiten. Kommt aber natürlich auf viele Faktoren an ob dies möglich und sinnvoll ist.

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shanks06
12.09.2016, 09:43

Ich hatte damals ein Jahresvertrag dort bekommen,der Mangels falschen Berechnungen seitens der Firma nicht Verlängert wurde.

Anscheinend haben die Gedacht, Viel Arbeit mit weniger Mitarbeiter = Mehr Gewinn. Für den Chef der sich nur an den Zahlen Orientiert, mag es schon Möglich sein, aber dadurch stieg auch die Krankheitsrate drastisch und die Leute haben sich kaputt gearbeitet.

Wenn es diesmal zu einer Verhandlung kommen sollte, werde ich einen unbefristeten Vertrag verlangen. 

Mit der Ausbildung die ich habe finde ich leider nichts mehr, in die Firma kam ich auch eher Zufällig.

Die Firma ist ein riesen Konzern mit mehreren Standorten. Leider hast du in paar Sachen recht. Die Firma hat auch ihre Schattenseite.
Sie machen der Arbeiter Druck und Angst, mit Abmahnungen oder Mobbing. Natürlich nicht allen Mitarbeitern, aber bestimmten. Der Hauptgrund ist/war der Abteilungsleiter, der jetzt nach 35 Jahren gekündigt worden ist. Die Mitarbeiter sollen sich wirklich gefreut haben, ich hatte nie Probleme, weil ich immer zuverlässig war.

Gruß 

Shanks

0

Du musst davon ausgehen, dass die Agentur ihr Geld wieder haben möchte, dass sie bereits in dich "investiert" hat.

Kannst du die Umschulung nicht von zuhause aus machen, mit einer Fernschule?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiselotteHerz
12.09.2016, 09:29

Das muss nicht sein, ich habe auch mal eine Umschulung abgebrochen und musste nichts zurück zahlen. War allerdings damals schwanger und konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr den ganzen Tag dort sitzen. Attest wollten sie allerdings nicht, die haben das so akzeptiert.

0

Ich würde als aller erstes bei der Agentur anrufen. Dann solltest du zusehen dass du die Stelle annimmst. Sie macht dir Spaß und du verdienst gutes Geld. Mehr geht nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?