alter Apfelwein

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es muss sich - wenn die Aufschrift richtig ist - um einen Apfelbrand halten. Er stammt aus der Normandie und hat zwischen 40 und 50 Prozent. Apfelmost und Cidre werden destiliert (teileweise mehrfach) und im Hozfass reifen gelassen. Der Alkohol wird bis zu 70 Prozent. Am Ende der Reife wird das Getränk wieder durch Wasser oder Apfelsaft auf die gewünschte Trinkstärke gebracht.

Wie bei anderen alkoholischen Getränken kommt es auf den Hersteller an. Und es gibt verschiedene Arten: Nach Jahrgang, nach Alter, Solera etc.

Das gibt es bei Port, Sherry, Brandy - aber eben auch bei Calvados.

Das Getränk kann sehr wohl nocht trinkbar sein (Lagerung etc.) und stellt sicher einen gewissen Wert dar - hier ist sicher der Name des Herstellers wichtig (wie bei fast allen Getränken: Beispiel Grappa - von Massenware für wenige Euro bis zu dreistelligen Beträgen von Edelanbietern).

Also selber trinken und probieren oder z. B. bei Ebay mit Foto und dem genauen Text des Etiketts einstellen (und kein Text zu Kellerfund oder Erbe) - und abwarten, was die Sammler bieten.

http://www.geschenkshop-deluxe.de/index.php?cat=c19_Jahrgangs-Calvados.html stellt Edelhersteller vor und nimmt sehr hohe Preise - darauf kann man aber nicht auf den Wert der Flasche von Oma schließen.

da apfelwein nicht unbedingt besser wird mit dem alter, eventuell garnix mehr. sollte zwar durch den hohen alkohol gehalt unter umständen noch trinkbar sein, aber ganz ehrlich: ich würde es nicht ausprobieren wollen. kannst höchstens glück haben und irgendwo einen sammler finden

Das ist hochprozentiger, möglicherweise selbstgebrannter Apfel-Schnaps mit 44%! Und wenn die Flasche noch richtig zu ist, sodaß das Aroma nicht weg ist - und es hochprozentiger Sprit geworden ist - ist er nur ein Deinem Glas etwas wert (oder auch nicht...)...

Wenn das handgeschrieben ist, weiß niemand, ob auch das drin ist, was drauf steht. Glabue nicht, dass dafür jemand Sammlerpreise zahlt, der Wert besteht darin, den zu probieren und sich vom Ergebnis überraschen zu lassen.

Hi.
Das ist kein Apfelwein, sondern -schnaps. Daher hast du - vielleicht! - Glück gehabt: Er könnte noch schmecken. Das ist aber wahrscheinlich alles Gute, was man darüber sagen kann.

Probieren geht über studieren: Mach die Flasche auf, schnuppere und nimm dann vielleicht einen winzigen Probeschluck. Danach weißt du mehr.

Gruß, earnest

es ist nicht sicher, ob er auch noch gut ist

Was möchtest Du wissen?