Altenpflegeausbildung Arbeitszeiten - ganz dringend!

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentlich ist der Dienstplan bindend und wenn Du frei hast kann keiner sagen Du musst kommen. Es gibt aber Ausnahmen z.B. wenn ein richtiger Notstand herrscht wegen einer Epidemie.

Du hättest das Recht gehabt nicht ans Telefon zu gehen, was Du aber leider getan hast. Du hast auch das Recht "Nein" zu sagen wenn Du nicht kannst (außer wie gesagt wenn ein echter Notstand herrscht, wozu aber nicht gehört dass eine Kollegin krank ist). Nun ist es aber in der Realität so - wenn die sagen dass Du kommen musst und Du in Zukunft nicht "gedisst" werden willst wäre es wohl besser Du würdest hin gehen. Allerdings muss man echt sagen dass Deine Arbeitsstelle wohl nicht die Beste ist. Weil wenn man schon etwas gebucht hat und dann arbeiten kommen "muss" ist das schon so ziemlich das Letzte. Normalerweise müssten Deine Vorgesetzten in diesem Fall sagen "Schade, aber dann viel Spaß", ne? Das wären so meine Erwartungen. Besonders auch weil Du geschrieben hast dass Du normalerweise immer einspringst wenn Du gefragt wirst. Da ist es mehr als verständlich dass Du jetzt wo Du etwas geplant und gebucht hast auch Dein Frei haben willst.

Lege Deinen Vorgesetzten ruhig mal die Rechnung vor, auch wenn sie nicht auf Dich ausgestellt ist (bzw. vielleicht lässt sie sich ja auf Dich ausstellen, kannst ja mal Deine Freunde fragen ob sie´s versuchen können). Dass Du den Ausfall bezahlt kriegst davon würde ich jetzt mal nicht fest ausgehen, aber die sollen wenigstens sehen was Dir durch die Lappen gegangen ist.

Ich wünsche Dir dann viel Kraft für Deinen Arbeitstag, weil ich mir vorstellen kann wie viel Bock Du darauf hast. Vielleicht lässt es sich ja doch noch irgendwie vermeiden, ich drück die Daumen dass sie jemand anders finden.

Ist jedenfalls ein guter Plan dass Du nach der Ausbildung wo anders arbeiten willst.

Liebe Grüße, Steffi

dann mußt du sofort sagen - dass du nicht kannst - und nicht eine stunde später....das sieht dann "gesucht" aus und nicht der wahrheit entsprechend....also mußt du arbeiten gehen....

Die Antwort lautet "Nein": Du bist nicht verpflichtet einen Dienst zu übernehmen der im genehmigten Dienstplan nicht steht. Das sogenannte Direktionsrecht des Arbeitsgebers hat keinen Einfluss bei dem Fall: Dienstveränderung muss mind. 4 Tage dem Arbeitsnehmer mitgeteilt werden. Du bist nicht in der Probezeit und dein Arbeitsgeber kann dich unmöglich deswegen kündigen oder ermahnen. Sei entspannt! Sag einfach, "tut mir Leid, ich kann aber nicht einspringen". Wichtig finde ich aber, dass du frühzeitig absagst, damit deine Kollegen anders organisieren können. Die Welt geht aber nicht runter. Keine Sorge.

29

Falsch, man kann sehr wohl Dienstverpflichtet werden. Frag mal bei Verdi nach

0

Was möchtest Du wissen?