Altenpflege praxis?

5 Antworten

Also vorstellen brauchst du dich nicht, ein freundliches Guten Tag und Auf Wiedersehen reicht. Nutze die Zeit deiner Fachkraft an deiner Seite ihr über die Schultern zu schauen und zu lernen. Platze nicht mit Fragen vor den Heimbewohnern, warte damit bis du Pause usw. hast. Viel Glück bei dieser sehr harten und herausfordernder Arbeit

Du sollst als Azubi nicht überzeugen, sondern zusehen, lernen und nachmachen.

Bei dir scheint die Gefahr einer Selbstüberschätzung gegeben zu sein, daher solltest du wohl etwas zurückhaltender sein, Kritik annehmen und die Aufgaben und Anweisungen so umsetzen, wie sie dir mitgeteilt wurden.

Altenpflege Praxis? Ich beginne in einem monat meinen praktischen in meiner einrichtung .......

In ganzen Sätzen und deutlich sprechen, wäre schon mal ein Anfang, sonst verstehen Dich die alten Leute nicht. 😉

Alles Weitere wird man Dir vor Ort noch erklären. Sei einfach neugierig, lernbereit, höflich und zeige, dass Du mitarbeiten möchtest.

Viel Erfolg.

Stilllegung Vertrag? Arbeitsamt?

Hallo Leute, Ich beginne im Oktober eine Weiterbildung (Vollzeit) zum Industriemeister. Ich habe mich mit meiner aktuellen Firma auf einen Stilllegungsvertrag geeinigt. Bedeutet also das nach meinem Meister wieder in der gleichen Firma arbeiten kann. Meine Frage lautet... Muss ich mich beim Arbeitsamt arbeitslos melden ? Und wenn ich Bafög bekomme, bekomme ich dann überhaupt arbeitslosen Geld ? Mit freundlichen Grüßen Mark Jetzt schon mal ein großes Dankeschön für die hilfreichen Antworten :)

...zur Frage

Warum habe ich keine Lust auf das fsj?

Hallo leute,

Ich beginne morgen mein fsj (freiwilligessozialesjahr) in der altenpflege.Normalerweise freue ich mich, da ich diesen Beruf mag, doch irgendwie habe ich keine Lust dazu..

Es ist ein komisches Gefühl.Ich war jetzt ein halbes jahrZuhause, und habe schon letztes jahr ein kurzes fsj (2 Monate) wo ich über die Kündigung sehr traurig/sauer war.

Die Chefin war mit meiner Arbeit unzufrieden, obwohl ich alles gegeben habe und die bewohner mich liebten.Ich denke aber nicht gerne daran zurück, es war schwer zu verkraften.

Ich habe mich aber aufgerappelt und will ein Neustart machen, da mir viele sagten dass altenpflege mein Beruf ist.

Ich habe aber echt totale angst, was passiert wenn die wieder unzufrieden sind? Meine Mutti wäre so enttäuscht.Ich will mir auch den traum vom eigenen pferd erfüllen.

Ist diese unlust eigentlich normal? Oder ist es psychische angst? Kennt ihr das Gefühl?

...zur Frage

Altenpflege, wieviele Zuschläge & Gehalt?

Guten Abend

Es geht darum das ich im September mit der Ausbildung fertig bin und wahrscheinlich mit einer guten 2 abschließen werde 💪

Ich würde auch übernommen werden und würde für 75% (mehr zurzeit nicht möglich ) 2022€ brutto bekommen... Später dann bei 100% 2696€ brutto Ist das für Bayern/ Hessen ein gutes Gehalt oder könnte ich noch verhandeln

Meine zweite Frage ist das ich wahrscheinlich min. 4 Nachtdienste mit 10 Stunden machen werde und jedes 2 Wochen arbeiten werden Mit wie viel zuschlag kann ich dann noch im Monat rechnen, ich weiß es ist immer unterschiedlich je nach Einrichtung.

Habt ihr Erfahrungen mit den Zuschläge?

Liebe Grüße Dankeschön

...zur Frage

Gekündigt, mal wieder?

Ich wurde mit meinen 24 Jahren schon 3x gekündigt. Einmal als ich Teilzeit im Verkauf war, ok ich war 18 und wollte nach 2 Wochen Arbeit schon paar Tage Urlaub. Dann in einem altenheim, ich war 19 und kam mit Gehirnerschütterung ins krankenhaus war allerdings probezeit und leider Gottes jetzt mit 24 heute. Ich habe in der Pflege Einrichtung 2 Monate gearbeitet, vorher war ich 4 Jahre in Ausbildung. Mir wurde in der Zeit oft deutlich gemacht, auch durch Benotung der Einrichtungen, dass ich weniger für die Altenpflege, sondern mehr für die heilerziehungspflege gemacht bin. ( Fachbereich Altenpflege Praktika zb Note 4, Fachbereich HEP Note 1)

Jetzt wurde ich gekündigt, weil sich 1 das Haus auflöst alle Mitarbeiter werden in die ambulante Pflege gesteckt, ich bin ohne Führerschein. Und weil sich angeblich einige bewohner beschwert hätten über mich, da denk ich mir so typisch die alten. Zu mir superlieb und auf zufrieden tun und ja nicht ansprechen was einen stört sondern direkt nach oben beschweren.. Ich hatte den Eindruck meine Arbeit gut zu machen, mir wurde oft gesagt ich mache es sehr gut..

Es ist mehr als frustrierend, ich habe zukunftsängste dass ich es nie schaffe einen Betrieb zu finden der mit mir zufriedwn ist... Hilfe

...zur Frage

Einarbeitung Altenpflege?

Hallo ! Ich beginne im September eine Ausbildung zum Altenpfleger und habe von der Einrichtung die Möglichkeit erhalten, bis dahin im Haus als Pflegehelfer zu arbeiten. Ich nahm das Angebot an, da ich es für eine gute Möglichkeit hielt, die Zeit zu überbrücken. Ich würde die Leute sowie die Arbeitsabläufe kennen lernen. Seit letztem Montag bin ich nun dort zum Anlernen, allerdings wird nun von mir gefordert, bis zum Wochenende in der Lage zu sein, komplett selbstständig arbeiten zu können, sprich mich alleine um die Leute auf einem Stockwerk zu kümmern. Da ich jedoch meine Zeit brauche, da ich noch nie vorher in der Pflege tätig war, fühle ich mich sehr unter Druck gesetzt. Mir wurde schon offen gesagt, wenn es bis demnächst nicht klappt, "brauche ich nicht mehr als Hilfskraft hier zu arbeiten".

Ist das denn normal und so üblich, dass man die Arbeitsabläufe so schnell drin haben muss? Wie gesagt ich bin etwas überfordert und freue mich über hilfreiche Ratschläge oder Erfahrungen .

...zur Frage

Altenpflege? Ja oder Nein?

Hallo liebe User ich bin 28 Jahre und mache gerade meine Ausbildung zur Altenpflegehelferin, Prüfung ist in 4 Monaten.

Ich habe seit Montag Praxis im Pflegeheim, alles schön und gut .... gestern hab ich Gewalt in der Pflege mitbekommen mit der Heimleiterin .... sowie mit der Pflegerin selber gesprochen die gewaltsam mit dem Bewohner umging.

Fazit: Es wird sich drum gekümmert und ICH HABE DENEN GESAGT DAS ICH DORT NICHT MEHR UNTER SOLCHEN UMSTÄNDEN ARBEITEN WILL

Seit gestern also bin ich stark am zweifeln ob das wirklich der Beruf ist, wo ich mich 10 Jahre später immer noch sehe.Der Vorfall hat mich in so einen Schock gebracht da ich weinend aus dem Zimmer rennen musste, konnte es keine weitere Sekunde mehr ertrage .

Ich weiß nicht ob ich wirklich die Ausbildung weiter machen soll, auf der anderen Seite wäre es dumm von mir wenn ich jetzt kurz vor der Prüfung abbrechen würde.Habt ihr vielleicht einpaar Tipps bzw. Ratschläge wie oder was ich jetzt machen soll ??

Vielen dank im Voraus

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?