Altenpflege: neue WBL einarbeiten! Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eure neue Wohnbereichsleitung ist ja schon lange genug in der Pflege, und hat bestimmt einen Blick entwickelt um Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Aber auch für sie ist das Haus neu, genauso wie eure Station.Zeige ihr zuerst mal die Räumlichkeiten wo sich was befindet. Dann zeigst du ihr, wie euer täglicher Tagesablauf aussieht.

Das fängt mit Tropfen richten und Insulinspritzen an. Nimm sie am besten mit auf all deinen Wegen und erkläre am Anfang nur kurz. z.B. das ist Frau Maier, sie hat Pflegestufe drei und erhält Sondennahrung, dann geht ihr ins nächste Zimmer sag immer nur kurz die Namen und was du gerade machst, da sich das ja meist täglich wiederholt.

Wenn es an die Grundpflege geht, macht ihr diese bei einem Zweibettzimmer zusammen. Sage ihr vorher nur auf was sie achten muss.Vergiss auch nicht den Bewohner die neue WBL vorzustellen.

Lass sie ganz einfach mitlaufen und gib auch am Anfang nur kurze Erklärungen ab, denn soviel Neues kann und muss sie sich am Anfang nicht merken. Sie wird sich vermutlich ihre eigenen Notizen machen. Beantworte ihr alle Fragen, hüte dich aber davor in negativer Form von deinen Kollegen zu sprechen.

Bei der Übergabe stellst du sie dem Spätdienst vor und frägst sie am Schluß wie ihr der erste Tag gefallen hat. Gib dich ganz natürlich und normal und freu dich auf eine gute Zusammenarbeit. Ebenfalls braucht sie gerade anfangs genügend Zeit sich in die Krankenunterlagen der Bewohner einzulesen

Vielen Dank für die Auszeichnung, habe mich sehr gefreut. LG

0

Eine neue WBL wird in der Regel offiziel den Bewohnern von der Hausleitung vorgestellt. Als Mitarbeiter stellt man die einzelnen Bewohner mit Zimmernummer und Erkrankungen und ihre no go's und vorlieben anhand von Akten vor. Die Tagesablaufstruktur wird erklärt und der Rest richtet sich nach der neuen BWL ihre Fragen und Ansagen.Wenn sie in der Pflege mitarbeitet, arbeitet sie selbstständig, denn das kann sie. Zur Begrüßung ein kleines Blumengesteck auf den Schreibtisch mit einem Kärtchen auf gute zusammenarbeit.

Die Frau hat ja sicherlich als Pflegerin gearbeitet und wird in den ersten Tagen sicherlich mit dir zusammen die einzelnen Patienten besuchen und du kannst ihr dann sagen,welche Medikamente die einzelnen Bewohner bekommen und eventuell noch die Vorgeschichte,dh Hinweise wie die Leute zu behandeln sind und was alles zu beachten ist.

dafür gibt es ein dokumentationssystem

0

sie kann schon in pflege "laufen" es geht sicher darum euer arbeitssystem kennen zu lernen.... gute häuser haben einen einarbeitungsplan... als WBL wird sie eine menge erfahrungen in der pflege haben ,,,, wie gesagt wie muss den arbeitsablauf kennenlernen...das andere kann sie...

Was möchtest Du wissen?