Altenheim Praktikum Tätigkeiten

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was meinst Du, was Du in einem Altenheim machen musst? Die älteren Menschen betreuen!

Du darfst dann Essen verteilen und einige füttern, die anderen müssen zur Toilette gebracht werden, dann musst Du sehen, dass die Leute genügend trinken. Außerdem gibt es noch jede Menge schriftliche Dinge, die erledigt sein wollen.

Ob es Dir langweilig wird, liegt doch allein an Deiner Einstellung. Vor allem wirst Du abends todmüde sein.

Langweilig wird es beim Praktikum in Altenheim ganz sicher nicht. Es kommt ganz darauf an, was für ein Praktikum Du im Altenheim machen möchtest. Es gibt verschiedene Kategorien. Zum Beispiel: Betreuerin, Pflege, Hauswirtschaft, Sozialdienst. Wenn Du Dein Praktikum als Betreuerin machen möchtest, so werden Aufgaben wie Frühstücksgruppe, da servierst Du der Gruppe das Frühstück, setzt Dich dazu und frühstückst mit ihnen und unterhältst Dich mit ihnen. Dann kommen Aufgaben wie: Obst schälen mit den Bewohnern, Spiele wie z. B. Ball von einem zum anderen werfen, Bewohner zum Friseur, zur Krankengymnastik bringen und wieder holen, mit ihnen spazierengehen. In der Pflege läufst Du die ersten Tage erst mal mit, um reinzuschnuppern, was in der Grundpflege überhaupt gemacht wird. Nach einigen Tagen wirst Du vom Pflegepersonal gefragt, ob Du Dir gewissen Aufgaben zutraust wie zum Beispiel: Bewohner teilweise schon mal zu pflegen(waschen, ankleiden, Essen und Getränke anreichen). Die ersten Tage bleibt die Pflegekraft dabei und dann wirst Du bei pflegeleichteren Bewohnern gefragt, ob Du Dir es zutraust, diese Pflege allein durchzuführen. Dort lernst Du wirklich sehr viel und immer wieder "Neues". Dieser Berufszweig ist allerdings auch stressbedingt. Dem musst Du auch gewachsen sein. Schau Dir das genau an und entscheide dann, ob und welcher Berufszweig für Dich geeignet ist. Trotzdem viel Spass. Mir gefällt dieser Beruf heute noch sehr gut.

Sorry, ich habe den Zweig Hauswirtschaft vergessen. Dazu gehören Aufgaben wie Frühstück für die Bewohner zu machen,als erstes kochst Du Tee, Kaffee, gehst Du in die Großküche, um das Frühstück auf die Station zu holen, im Speisesaal die Tische decken, manchen servierst Du das Frühstück , weil manche sich die Brötchen noch selbst schmieren und belegen können, anderen musst Du die Brötchen bzw. Brot belegen, anderen wiederum mundgerecht servieren und dann gibt es Bewohner, die aufgrund ihrer Schluckbeschwerden passierte Kost oder MIlchsuppe erhalten. Essen anreichen gehört auch dazu, dann wird abgeräumt, alles in die Spülmaschine gebracht, die Spülmaschine wieder ausgeräumt und Geschirr weggeräumt. Die Reste bringst Du wieder runter in die Großküche. Dann musst Du Frotteewäsche in jedes Zimmer verteilen, die gewaschene Wäsche der Bewohner in die Zimmer bringen und im Schrank legen, Betten im gewissen Zeitraum beziehen bei den mobilen Bewohnern, dann kommt noch die Servicerunde hinzu, das heißt: Getränke, Zwischenmahlzeiten sowie Joghurt, Obst in den Zimmern verteilen. Natürlich auch für die mobilen Bewohner, die im Speiseraum sitzen. In der Mittagszeit gehst Du wieder zur Großküche, um die Mittagswagen zu holen. Dann verteilst Du das Essen für die mobilen Bewohner und machst das Essen für Zimmerbewohner fertig und bringst es ihnen. Auch dort gehört Essen anreichen wieder dazu. Anschließend wird wieder abgeräumt vom Speisesaal und aus den Zimmern, dann wieder die Spülmaschine gefüllt und hinterher wieder ausgeräumt und weggeräumt und die Essenswagen wieder zur Großküche gebracht. Das sind die Aufgaben beim Frühdienst. Beim Spätdienst wird Kaffee verteilt im Speisesaal, also die Tische sollten vom Frühdienst schon gedeckt sein, dann wieder zu den Zimmerbewohnern und dort Kaffee verteilen. Mittags werden auch Betten bezogen. Es wird in einer Liste eingetragen, damit man weiß, welche Betten wann bezogen werden. Abendbrotwagen aus der Großküche holen, vorher die Tische fürs Abendbrot decken, wie beim Frühstück und Mittag beachten, welche Bewohner mobil sind und sich selbst schmieren können und welche es serviert bzw. mundgerecht zubereitet bekommen. Den Zimmerbewohnern das Abendbrot bringen. Einigen Bewohnern das Essen anreichen. Abräumen, Spülmaschine, Abendbrotwagen in die Großküche, Spülmaschine ausräumen, Tische für den nächsten Morgen decken. Evt. habe ich noch Kleinigkeiten vergessen, doch ich hoffe, Dir schon gut geholfen haben zu können, welche Aufgaben anfallen.

AliceimW 20.09.2013, 10:01

das soll man alles in einem PRAKTIKUM machen ? ich frage mich, wo da der Lerneffekt dabei liegen soll. Vor allem wenn man das ALLES UNBEZAHLT machen soll isses doch einfach nur Ausnutzung. Ich meine was lernt man denn dabei, wenn man anderen Leuten das Frühstück macht? das macht man sich doch selbst jeden Tag zuhause...

0

Hallo! :)

Wenn Du gerne mit älteren Menschen arbeiten möchtest und das schon länger Dein Wunsch ist, dies auch später mal zu tun, dann spricht nichts gegen ein Praktikum im Altenheim.

Sollte es nur eine Notlösung sein, dann lass es bitte.

Sabiinax3 23.06.2011, 20:02

Achso danke :) Ich hab auch selber eine Oma bei mir zuhause und betreue sie gerne :)

0
Lemonhead 23.06.2011, 20:18
@Sabiinax3

Sorry, wenn das so etwas schroff rüber kam! Also mein Vater lebt seit einem Jahr in einem Altenheim. Ich denke mal als Praktikantin wirst Du (hoffe ich) Einblick in die Pflege bekommen, d.h. mitgenommen werden bei den täglichen Verrichtungen. (Hauptsächlich körperliche Pflege).

Sicher bekommst Du einen Einblick in die Dokumentation und lernst auch viel über die verschiedenen Krankheitsbilder (Wenn es ein guter Praktikumsplatz ist) und wie damit umzugehen ist.

Ich weiß nicht, ob eine Praktikantin Essen anreichen darf, aber ganz sicher wirst Du bei den Mahlzeiten helfen können.

Sicher wirst Du auch nicht so schöne Sachen sehen und auch machen. Aber da Du ja auch Deine Omi zuhause hast und vieles schon kennst, denke ich, dass Du das kannst.

Ich glaube nicht, dass Dir langweilig werden wird und sicher wird auch noch Zeit da sein, sich mit den alten Herrschaften zu unterhalten, was mit ihnen zu spielen oder ihnen vorzulesen........würde ich mir wünschen! :) Nicht von Dir, sondern das Dein Praktikumsgeber Dir dies ermöglicht.

Ich wünsch Dir viel Glück :)

0
Sabiinax3 23.06.2011, 20:22
@Lemonhead

Oh danke .... und für die vielen Informationen , hat mir weitergeholfen ((:

0

Ich habe einen Probetag für den Zivildienst im Altersheim gemacht und es war die Hölle, musste überall mitgehen ( Windeln wechseln, Leute füttern, "Entlohene Alte" suchen, aufs Klo bringen, LEute anziehen / ausziehen, Essen verteilen usw)

Das sind eigentlich so die Tätigkeiten die man mir sagte, die ich zu tun hätte. Ich weiß nicht wie das in der 8.Klasse ist, aber zuschauen wirste wohl einiges müssen, gerade wenn du 3 Wochen dort bist.

Ob es sich lohnt??? Aber sicher, ein Praktikum im Altersheim auf jeden fall!! Wieso langweilig, diese älteren Leute geben dir mehr zurück als du denkst! Und bitte nicht sowas wie " Alte betreuen" das macht sich nicht gut!

Sabiinax3 23.06.2011, 20:01

okey danke :) und was kann man dort so machen ? Ich hoffe kein Geschirr abwaschen oder sowas :S

0
Wally1 23.06.2011, 20:05
@Sabiinax3

nein, die haben Spülmaschinen, eher darfst du mit den älteren singen oder was vorlesen, ein Puzzle machen, oder Mensch ärgere Dich nicht. Vielleicht auch mal bei der Pflege helfen, was ja auch eigentlich dazu gehört. Gerne werden die Praktikanten auch zum spazieren "überredet".

0

Was möchtest Du wissen?