Alten 10A Sicherungsautomaten austauschen gegen 16A?

Mein Sicherungskasten - (Strom, Elektrik, Elektrotechnik)

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Freund hat prinzipiell Recht, aber:

1. Die Leitungen müssen das hergeben vom Querschnitt und Material. Wenn du sagst DDR-Installation schrillen bei mir die Alarmglocken das hier evt. keine Kupferleitungen sondern Leitungen aus Alu verwendet wurden. Bei Kupfer muss der Mindestquerschnitt bei 1,5mm² betragen um die Leitungen mit 16A absichern zu dürfen. Bei Alu muss der Querschnitt mindestens 2,5mm² betragen.

2. Die Impedanz des Schutz- (PE) oder Nullleiters (PEN) muss passen um die Abschaltbedingungen auch bei einer Absicherung mit 16A zu erfüllen.

Ich denke mal dein Problem ist nicht der Wert der Absicherung sondern eher die Charakteristik dieses Schraubautomaten. Früher hat man die Charakteristik H (Haushalt) benutzt. Diese war für höherimpedante Netze gedacht um da im Fehlerfall trotzdem schnell abschalten zu können, auch wenn kein hoher Fehlerstrom fließt. Mittlerweile sind die Netze recht niederohmig, in Kombination mit Geräten die sich einen recht hohen Einschaltstrom genehmigen (PC, Monitore, Konsolen, Staubsauger etc.) führt das dazu, das der Leitungsschutz auslöst. Dazu kommt noch, dass das Teil recht alt ist und Leitungsschutzschalter mit dem Alter empfindlicher werden bis irgendwann der Totalausfall kommt und sie sich nicht mehr einschalten lassen obwohl kein Fehler vorliegt. Das passiert übrigens auch bei RCDs (FI).

Die H-Charakteristik löst schon beim zwei- bis dreifachen des Nennstromes aus. Die moderne B-Charakteristik, oder auch schon die L, erst beim drei- bis fünffachen des Nennstromes. Der Einschaltstrom eines PCs kann auch einen Leitungsschutzschalter H16 A auslösen.

Das sind alles Sachen die man über das Netz schlecht klären kann, das muss man sich vor Ort anschauen.

10

Hallo,

zu 1.) ja ich meinte mit "DDR" diesen Sicherungsautomaten. Den haben die da wohl so reingeschraubt, weil die den noch rumliegen hatten nehme ich an. Das Gebäude hier wurde in den 70ern gebaut und steht im ehemaligen West-Berlin, hat also nichts mit DDR-Bau am Hut. 

Ich hatte eben nur den Gedanken, dass wenn die Leitung zum Bad schon mit 16A abgesichert wird, wieso sollte dann ausgerechnet zu allen anderen Steckdosen etc. ne andere Leitung langlaufen und nur mit 10A abzusichern sein? Das wär doch dämlich oder nicht?

Ich werde allerdings sowieso den Vermieter informieren und nachfragen. Dann ist das safe über die abgesichert und ich hab keine Probleme. Vielleicht sagen die ja tatsächlich, dass man da auch einfach 16A reinhauen kann und schrauben mir das rein. 

0
21
@dropdead999

Solche Sicherungsautomaten waren auch im Westen üblich. Und die Dimensionierung hängt von dem Leitungsquerschnitt und der gemessenen Leitungsimpedanz ab. Da hat sich jemand schon was dabei gedacht. Wobei die Impedanz im heutigen Stromnetz niedriger ist als damals. Da wollte jemand auf Nummer sicher gehen. Und auf Nummer sicher gehen wäre hier auch die Impedanz messen zu lassen am messtechnisch ungünstigsten Punkt, also der hintersten Steckdose im Stromkreis. Ist eine Sache von unter fünf Minuten.

0
10
@germi031982

Ja es kommt heute ein Elektriker von fletwerk (die Firma die auf dem Kasten drauf steht, ist die "Hausmeisterfirma" der Hausverwaltung) und schaut sich das mal an. Ich denke der wird das durchmessen und mir sagen was Sache ist. Vielleicht wechselt der ja dann einfach auf eine 16A Sicherung. Ich werde berichten. 

Auf jeden Fall ist es dann so abgesichert durch die Firma die hierfür zuständig ist.

0
10
@germi031982

Also die Elektrikerfirma der Verwaltung war gerade da. Der Elektriker fand es krass, dass die gesamte Wohnung an einer Sicherung hängt und meinte, dass die 10A nur 2300W verkraften und es ja klar ist, dass das dann fliegt, wenn zu viel dran hängt.

Er hat gesagt, er könnte mir das gegen ne 16A Sicherung tauschen, es würde gehen, nur macht er das ungern und ich soll es erstmal mit ner neuen 10A Sicherung probieren, da die alte eventuell nicht mehr so gut ist. Aber 16A würde theoretisch auch gehen.

Sollte es weiterhin so oft rausfliegen, soll ich mich nochmal melden und dann prüfen die das noch einmal genauer und setzen ne 16A ein.

0

Hallo liebe Community,

wollte nur über den aktuellen Stand noch informieren. Die Elektriker meinten ja, dass sie theoretisch 16A einbauen könnten, ich es aber trotzdem erstmal mit ner neuen 10A Sicherung probieren soll.

Gesagt getan: Habe auch einen Tipp, welchen ich hier bekommen habe, verfolgt und anstatt eines Sicherungsautomaten eine handelsübliche Diazed-Sicherung verwendet. Seitdem ist bisher nichts rausgeflogen, läuft alles super.

Habe die Gelegenheit genutzt und gleich mal zwei neue Blenden angefertigt (die alten waren ja so Stückelwerk) und da ich ja für die 10A Sicherung ne neue Kappe brauchte, habe ich die gleiche auch für die 16A Sicherung geholt, damit es gleichmäßig aussieht.

Schlussendlich: Alles läuft bisher gut. Sollte es jedoch weiterhin zu Fehlern kommen, baut mir die Gesellschaft/der Elektriker das auf 16A um.

Sicherungskasten (aktuell) - (Strom, Elektrik, Elektrotechnik)

dein befreundeter elektriker ist echt mutig.... immerhin heißen sicheurngsautomaten nicht um sonst auch "leitungsschutzschalter" es geht also weniger um die Steckdosen, als eher um die verkabelung. und in anbetracht der tatsache, wie alt der Kasten selbst ist, stellt sich hier die frage, ob die dahinter liegenden leitungen dem auch gewachsen sind.

was den austausch angeht, du könntest die 16 Ampere Patrone und den schraubautomaten einfach gegeneinander austauschen. oberhalb der fassungen steht ja 16 Ampere...

natürlich setzt das vorraus, dass die passschrauben, in den fassungen das auch zulassen.

WENN und NUR wenn die 16 Ampere Patrone auch auf der anderen seite rein passt, dann kannst du das so machen. anderenfalls müsste die passschraube ausgetauscht werden. und auch wenn das relativ einfach machbar ist, ich vertate mal nicht wie, hast du, wenn du das machst ein gehöriges problem. dann würde nämlich keine versicherung für einen eventuellen schaden aufkommen und du, je nach dem wie dumm es läuft, dir die nächsten 3 bis 5 jahre keinerlei gedanken mehr um so was machen müssen, weil da wo du dann hin ziehst, PS3 und PC so wie so nicht erlaubt sind.

lg, Anna

Sicherung fliegt raus, beim staubsauger anschliesen

Ich wollte in der neuen wohnung mal durchsaugen und als ich den sauger angeschlossen habe ist die sicherung rausgeflogen, das ist dan mehrmals passiert.Der staubsauger stand auf max leistung.Wenn ich ihn auf min.leistung stelle anschliese udn dann hochfahre bleibt die sicherung drinn. Diese steckdose ist an de swicherung mit angeschlossen wo auch die waschmaschine mit abgesichert wirt, an der steckdose wo der trockner angeschlossen wird passiert das selbe.An allen anderen steckdosen läuft alles ganz Normal. Nur an diesen drei steckdosen mit den 2 sicherungen nicht.Diese beschriebene steckdose befindet sich in der küche, udn dort soll dann die spülmaschine angeschlossen werden.Ist das Normal das eben diese geräte, trockner und Waschmaschine, so abgesichert werden, wegen zu hohem einschaltstrom, oder so.Oder kanns einfach nur sein das diese beiden sicherung defekt sind?

Mit freundlichen Grüßen.Dirk.w

...zur Frage

fragwürdige Elektroinstallation?

Hallo zusammen,

ich bin der Kai aus Klagenfurt und habe mich hier auf diesem Portal angemeldet in der Hoffnung "hier wird dir geholfen".

Nun zur Frage, ich wohne in einer 85m² 3 Zi- Wohnung, Baujahr ca. 1960, und beim gleichzeitigen Betrieb von verschiedenen Elektrogeräten (v.A. Herd, Mikrowelle und irgendeiner Kleinigkeit) fällt eine Sicherung - soweit so gut - allerdings ist es immer die 20A Sicherung gleich neben dem FI im "Siegenhaus-Zählerkasten" (siehe Foto). Warum habe ich hier überhaupt so eine "magere" Sicherung? Die Sicherungen innerhalb de Wohnung (Foto) bleiben immer oben.

Sehe ich es richtig dass meine ganze Wohnung mit 20A abgesichert ist und darüber dann Herd, Mikrowelle, Backrohr, Waschmaschine,...ect. läuft?

Bitte um Hilfe, meiner Logik nach ist diese Sicherung sowieso hinfällig oder, stattdessen sollte der FI angepasst werden (40A / 0,03A).

Danke und einen schönen Montag!

...zur Frage

woher bekommt man eine Keramik Sicherung hülle, für die alte haushaltsicherung, 10a 16a war schon bei jedem Elektriker, Baumarkt, mir ist eine kaputt geworden?

...zur Frage

16A Sicherung fliegt immer raus

Hallo Leute,
meine Sicherung fliegt ständig raus, aber in unterschiedlichen Abständen (am Anfang in 5min Abständen,wenn sie paar Tage nicht drin war ,war es sogar erst nach 1-2 h) . Geräte wie Kühlschrank, Gefrierschrank etc. sind alle nicht mehr angeschlossen und trotzdem fliegt sie raus. Angeschlossen sind nur noch Lampen, die aber alle einwandfrei funktionieren. Neue Geräte wurden auch nicht angeschlossen,also es hat von heute auf morgen nicht mehr funktioniert, obwohl nichts geändert wurde. Die Sicherung ist 16 A abgesichert. Da ich mich mit solchen Sachen nicht auskenne, frage ich euch um Rat.

Vielen Dank schon mal ;)

...zur Frage

Drehstrom, Sicherung fliegt raus?

Hallo, habe einen neuen Sicherungskasten bestückt. U.a. wird eine große Kreissäge mit Drehstrom genutzt. Diese war vorher mit einem 3er Sicherungsautomat 16A Charakteristik C abgesichert und das hat funktioniert.

Jetzt habe ich den vorläufigen Baustellenkasten entfernt und den neuen Sicherungskasten in Betrieb genommen.

Die Säge wurde jetzt mit einem 3er Sicherungsautomat 20 A Charakteristik C abgesichert. Sie lässt sich einschalten, läuft auch, aber sobald ich den Schalter auf Volllast lege, haut es diese Sicherung raus.

Das war vorher nicht so.

Warum ? Was kann ich da falsch gemacht haben ? Danke.

...zur Frage

Maßnahme bei Spannungsabfall an Pumpe Strahlanalage?

Bei der Pumpe der Strahlanlage fliegt immer eine Sicherung raus.

Zuleitung ist 6mm² abgesichert mit 32A habe jetzt diese ausgetauscht durch 35A und trotzdem fliegt sie raus (alle par Wochen). Habe jetzt einen Spannungsabfall von 5% Festgestellt. Die Zuleitung ist 50m lang. Ist die einzige Lösung jetzt die Zuleitung auf 10mm² umzubauen oder gibt es noch eine andere Lösung ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?