alte Verieterin hat mein überwiesenes Geld nicht berücksichtigt - nachfordern?

8 Antworten

Ist in der Abrechnung keine Aufrechnung mit den Vorauszahlungen erfolgt, ist sie faktisch formell unwirksam und gilt damit als nicht erfolgt. Eine nach Ablauf der Abrechnungsfrist deshalb neue Abrechnung hätte zur Folge, dass eine Nachzahlung dann nicht mehr fällig wäre, weil verfristet.

Sollte lediglich nur ein Teil der Vorauszahlung nicht verrechnet worden sein mit deinen anteiligen Kosten, wäre das ein inhaltlicher Fehler den der Mieter selbst korrigieren darf. Dementsprechend würde sich sein Guthaben erhöhen oder seine Nachzahlung verringern, je nach dem.

no problem!

Du schreibst deine Vorvermieterin an und bittest um Prüfung Deiner Zahlungen und ggf. um Korrektur. Schreib ihr, wann du die 90 € überwiesen hast. Vergleiche vorsichtshalber die Überweisungsdaten, sprich die EmpfängerIBAN und vergewissere Dich, dass das Geld nicht zu dir zurückgekommen ist.

Sollte das Geld nicht zurückgekommen sein und die Vermieterin behauptet, dass das Geld nicht angekommen ist, dann stellst du bei deiner Bank einen Nachforschungsauftrag. Das kostet allerdings eine Gebühr. Wenn dir deine Bank bestätigt, dass das Geld korrekt angekommen ist, dann würde ich die Nachforschungsgebühr von der Nebenkostenabrechnung abziehen.

Ja. Wenn die Vorauszahlung für die Nebenkosten in der Abrechnung falsch angegeben ist, dann ist das etwas, was man beim Vermieter beanstanden sollte und um Korrektur bitten sollte.

Nebenkosten darf der Vermieter die Bar einziehen?

Hallo ihr Lieben !

Ich hätte eine Frage:

Mein Freund wohnt seit Juni dieses Jahres bei mir ! Jetzt hat ihn seine alte Vermieterin angerufen das er die NK vom letzten Jahr zurück zahlen soll !

Alles gut und recht nur die ehemalige Vermieterin will das Geld in Bar haben darf sie das so verlangen???

Und es sind 375 € + die hälfte von der Kaution die sie damals einbehalten hat also insgesamt ca. 700 € Euro was sie insgesamt dann bekommmen würde !

Irgendwas stimmt doch da nicht ?!

Danke für eure Antworten :)

...zur Frage

Wie oft dürfen Nebenkosten abgerechnet werden?

Hallo zusammen, ich wohne seit März diesen Jahres in einer Wohnung. Laut Mietvertrag sind neben der Miete eine Abschlagszahlung für Nebenkosten von 150,- EUR mon. zu zahlen. Dies ist in einem Einheitsmietvertrag (aus dem Schreibwarenfachhandel) so geregelt. Der Vermieter hat durch ankreuzen ausdrücklich vermerkt, dass die NK-Pauschale alle anfallenden Betriebskosten (Kalt-/Warmwasser, Steuern, Versicherungen, Heizung, Müll, etc.) abdeckt. Bereits 2 Monate nach Einzug habe ich eine erste Nebenkostenabrechnung bekommen. Hierfür ist der Vermieter ohne Absprache ins Haus gegangen, hat Wasserstände abgelesen und die verbrauchte Menge an Kaltwasser und Abwasser anhand der letztjährigen Gebührensätze eigenmächtig abgerechnet. Von den Stadtwerken wurde ihm dieser Verbrauch noch gar nicht in Rechnung gestellt. Meine bereits geleisteten Abschlagszahlungen wurden nicht berücksichtigt. Vor 3 Tagen kam die zweite Nebenkostenabrechnung, hierin werden Heizung, Versicherungen und Steuern abgerechnet. Hier wurden 2 Abschlagszahlungen angerechnet, ergibt aber trotzdem eine erhebliche Nachzahlung, da Gemeinkosten ja das ganze Jahr betreffen. Laut der Aussage des Vermieters kommt er im November wieder, liest wieder Wasser ab und stellt dies wieder in Rechnung. Eine Jahresabrechnung gibt es nicht. Nun meine Frage: Ist dies gesetzlich überhaupt vertretbar und wie kann ich mich am besten wehren.

...zur Frage

Wann wird eine gekündigte fondsgebundende Versicherung ausgezahlt?

Hi,

eine fondsgebundende Versicherung wurde nach Bestätigung der Versicherung am 1. Mai gekündigt. Im Schreiben wurde vermerkt, dass die Abrechnung kurz nach dem Kündigungstermin (1. Mai) erfolgt, weil der Fondspreis am 1. Mai berücksichtigt werden muss.

Weitere Informationen sind dies bezüglich nicht aufzufinden. Hat jemand diesbezüglich schon Erfahren machen können, wann eine fondsgebundende Versicherung normalerweise nach Kündigungstermin ausgezahlt wird?

Vielen Dank im Voraus.

LG

...zur Frage

Minol-Abrechnung: in wie weit hat der Hausbesitzer Einfluss auf die Nebenkosten-Abrechnung?

Hallo, leider erteilt Minol keine Auskünfte an Mieter, daher meine Frage. Konkret: bis incl. 2010 tauchten in der NK-Abrechnung von Minol die Posten auf: -> Warmwasser,Grundkosten -> Betriebskosten: ... Frischwasser ... Abwasser ...
Ab 2011 ist nun in der MInol-Abrechnung vermerkt: -> Warmwasser, Grundkosten -> Kaltwasser, Verbrauchskosten ... Dagegen wird überraschenderweise "Abwasser" nicht mehr berechnet Veränderung ab 2011: Aus Frischwasser wurde Kaltwasser . Die Kosten für Warmwasser sind mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr (obwohl Heizkosten deutlich zurück gegangen und 1 Person weniger in der Wohnung lebt!). Dafür fehlt der Posten Abwasser. ... FRAGE: hat Minol die Abrechnungen seit 2011 umgestellt? Oder kann jeder Hausbesitzer sich die Daten bei Minol zusammen suchen und dann die Abrechnungen selber zusammen stellen wie er will?

Für qualifzierte Antworten: danke im Voraus!

...zur Frage

Vermieter erstellt keine Nebenkostenabrechnung, was tun?

Guten Tag,

ich hab folgendes Problem.Ich wohne schon seit einigen Jahren in meiner Wohnung, angeblich wurde neben der Kaltmiete auch eine Pauschale für Heiz und Nebenkosten vereinbart. Jetzt wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass in dem Vertrag doch ausdrücklich eine Vorrauszahlung vereinbart wurde. Es wurde lediglich handschriftlich unter den Vertrag geschrieben."Bei Nebenkosten und Heizkosten erfolgt keine Nachzahlung. Sollten sich jedoch die Energiepreise extrem erhöhen so werden die NK und HK angeglichen. (Meiner Meinung ändert das nicht die Vorausszahlung in eine Pauschale um)Ich habe mich versucht in den letzten Wochen über das MIetrecht/ Mietvertrag usw. schlau zu machen. => Fazit: Ich bin der Meinung die Nebenkosten müssten monatlich abgerechnet werden und sind dazu viel zu hoch angesetzt.Ich habe vor 2 Wochen einen Brief an meine Vermieterin geschrieben, mit der Bitte mir die die Nebenkostenabrechnungen von den Jahren 2011, 2012, 2013 und 2014 zukommen zu lassen.Dazu müssen die Heizkosten doch seit 2009 verbraucherabhängig abgerechnet werden.Jetzt kam die Antwort: Ich bekomme keine Nebenkostenabrechnung weil eine Pauschale vereinbart wurde!

Ich habe nun von meinem Zurückhaltungsrecht Gebrauch gemacht und nur die Kaltmiete überwiesen. Jetzt überlege ich, rechtliche Schritte einzuleiten.

Zur Info: Wohnung 45m² nebenkosten Heizung 70 Betriebskoten 75. Warmwasser über Strom.

Danke für eure Hilfe!!!

Kleines Update:

Vermieterin schrieb auf meine Auffoderung:

Im Mietvertrag steht klar und deutlich "Inklusivmiete" (ehj ja wo genau?!??) und ich soll schleunigst die restliche Miete bezahlen!

Einen Teufel werde ich tun, Mietvertrag beim Anwalt, dann zum Gericht fertig..Schnauze voll ^^

...zur Frage

Wie ist die Umsatzsteuer abzurechnen bei Affiliate-Programm?

Ich möchte ein eigenes Affiliateprogramm aufbauen. Nun stehe ich vor der Frage, wie es mit der Umsatzsteuer aussieht.

Fall 1: Ich habe einen Affiliate, der Privatperson ist. Er erhält 15 % Provision direkt überwiesen, ohne Abrechnung.

Fall 2: Ich habe einen USt-pflichtigen Affiliate (Unternehmer). Er erhält demnach für seine Leistung 15 % Provision "brutto"? ---> D. h. muss er mir nun eine Rechnung über diesen Betrag ausstellen, kann ich "einfach so" überweisen oder soll ich ihm alternativ eine Gutschrift ausstellen, sodass so die USt vermerkt ist? Oder ... ?

Bitte um Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?